Hilfe! :: Clickertraining

Hilfe!

von Jo C.(YCH) am 06. Juli 2003 18:24


Hallo Clickergemeinschaft!

Nach vielem hin und her, viel lesen, gutem Zureden, habe ich mit dem clickern begonnen, da mich das Clickern irgendwie reizt.

Nach dem Konditionieren auf den Clicker, habe ich dann mit der ersten Übung begonnen. Es handelt sich um die Kartonübung, bei der der Hund zunächst mal zum Karton laufen soll, ihn dann berühren soll, bis er vielleicht irgendwann mal drin sitzt. Mein erstes Ziel war es aber zunächst, dass mein Hund die Kiste mit der Schnauze berührt. Das ging sehr schnell. Er läuft zum Karton und stupst ihn an.

Nun kommt mein Problem. Nach nunmehr 7-8 Übungseinheiten innerhalb einer Woche, läuft mein Hund immer noch zum Karton und stupst ihn an. Dann schaut er mich an und wartet förmlich auf den "Click". Kommt der Click nicht, kommt er zu mir, stellt sich vor mich und zeigt überhaupt keine Aktivität mehr in Bezug auf den Karton. Ich habe schon probiert ein wenig in Richtung des Kartons zu gehen, um ihn noch einmal zu aktivem Handeln zu bringen; nützt nichts. Ich habe es in anderen Räumen probiert; nichts. Kann mir jemand von Euch einen Tip geben. Mein Hund zeigt absolute Passivität nachdem er den Karton berührt hat. Es geht nicht voran.

Ich habe gehört, dass sogenannte Cross Over Hunde dazu neigen aber irgendwie muss es doch weitergehen.

Vielleicht noch zur Info. Bei meinem Hund handelt es sich um einen 4,5 Jahre alten Labrador Retriever Rüden, der nach herkömmlicher Methode über die BH zum Rettungshund für Trümmer und Fläche ausgebildet wurde. Dummyarbeit macht er auch noch ein wenig. Herkömmlich heißt, sehr wenig bestrafen, vielmehr Lob durch Spiel und Leckerchen.

Wer kann mir gute Tipps geben.

Ein etwas frustrierter

Jo

von Tanja(YCH) am 06. Juli 2003 18:53

Hallo Jo!

Ich habe auch mit dem Clickern begonnen, aber mein Hund zeigt eigentlich eine große Bereitschaft neue Dinge auszuprobieren!

Du kannst einmal versuchen etwas Interessantes in den Karton hinein zu legen (z.B. Wurst oder ein ganz tolles Spielzeug), beclicker ihn nicht wenn er die Kiste berührt sondern erst wenn er versucht das Leckerli hinaus zu holen - dann wird er wahrscheinlich hinein steigen müssen. Mach die Kiste irgendwie interessant - oder steige selbst hinein! Du musst denke ich am Anfang Geduld haben um seine Kreativität zu wecken und ihm auch helfen! Es geht ja noch nicht in erster Linie etwas perfekt zu lernen sondern ihm erst zu zeigen was clickern bedeutet - nämlich selbst aktiv zu werden!

lg Tanja

von josh(YCH) am 06. Juli 2003 19:27

Hi,
naja, ich verstehe das Problem schon... wenn Jo jetzt selbst in den Karton steigt oder mit Leckerchen lockt (auch wenn die schon drin liegen), dann ist das doch wieder kein "richtiges" clcikern, also kein bloßes shapen. Der Hund lernt hier nicht, selber aktiv zu sein, sondern einer Verlockung zu folgen (Frauchen nach oder Futter im Karton). Wobei mir auch nichts besseres einfällt...
lieben Gruß
josh

von Wiebke(YCH) am 06. Juli 2003 20:16

Hi Jo,

da hast Du Dir ja gut überlegt, welche 'kreativitätsfördernde' Übung Du Deinem Cross over Hund zu Beginn anbieten kannst.
Ich persönlich finde sie für Anfänger Mensch- und Hund (Anfänger in Bezug auf diese Methode zumindest, ja?) gar nicht so leicht.

Was könntest Du machen?
Wenn es der Karton sein soll: click doch mal, BEVOR der Hund überhaupt bis ganz hingegangen ist. Durch früheres Clicken kann man gelegentlich die Handlungsbasis für den Hund wieder 'breiter' machen, wenn man sozusagen die Anlaufstrecke erwischt, bevor die Zielhandlung (stupsen)wieder beginnt.

Was gäbe es sonst?
Ich habe z.B. öfter mal mit Neulingen unterwegs beim Spazierengehen geclickert. Z.B. ein vorstehhundartiges vordere Pfote hoch. Wenn man da die Bewegung im Ansatz erwischt, wenn sich das Gelenk gerade zu knicken beginnt für einen Schritt oder weil der Hund gerade das Gewicht verlagert, dabei minimal die Vorderbeine in ihrer Belastung ändert (aus dem weniger belasteten shapt man dann allmählich die gwewinkelte Pfote und viele, viele Clicks weiter die erhobene Pfote.
Da Hunden links und rechts auf ihre Pfoten bezogen meist wenig bedeuten, kann man auch mal Angebote der anderen Pfote clicken - Hauptsache alle 3 - 4 Sekunden (!!!!!!!) ein Click! Da zeigt der Hund nichts nach so kurzer Zeit? Doch, doch! Er zeigt - man wird eben allererste Ansätze nehmen, nicht auf der Endhandlung, die man haben will, kleben bleiben. Alle Bewegungen sind besser, als keine Bewegungen. Jede Bewegung des richtigen Körperteils ist besser als eine eines anderen - und diese ist wiederum besser, wenn der Hund nur nicht weggeht.

Und wenn er unterwegs mit Dir ist, kann er sich wunderbar 'Auszeit' nehmen, bißchen schnuppern gehen, was anderes machen, wenn ihm das Hirn zu qualmen anfängt.

Jede Übungseinheit mindestens 3 - 4 Clicks in einer halben bis einer Minute und Loben und ein Dummy werfen und wieder ein wenig weiter gehen... Er meldet sich schon bei Dir, wenn er wieder 'geclickt' werden will - je öfter Du clickst (egal für was, egal für wie wenig möchte ich mal sagen), desto mehr Spaß bekommt er daran.

Beim Clickern hilft ganz gut, sich immer wieder vorzusagen;: der Weg ist das Ziel! Diesen netten Werbespruch für vier Räder.
Er hilft auch bei vier Beinen, nicht in Erwartung der geplanten Endhandlung stecken zu bleiben und seinen Hund zu frustrieren. Um zu sehen, was jemand an minimalen Ansätzen zum Clicken aussucht, der das schon länger machtwird man ganz genau hinschauen - und vielleicht immer noch keine Idee haben, warum jetzt geclickt worden ist - und nicht eine Zehntelsekunde früher oder später. Nimm jeden Ansatz - der nicht gerade das Gegenteil ist von dem, was Du wolltest.

Toitoi Euch beiden, dass ihr bald wirklich beide Freude daran bekommt!
Wiebke

www.hunde-erziehung.at

P.S. lass mal hören, wie es weitergeht, ja?

von Martin + Mirko(YCH) am 07. Juli 2003 10:35

Grüß Dich Jo,

: ... mein Problem. Nach nunmehr 7-8 Übungseinheiten innerhalb einer Woche, läuft mein Hund immer noch zum Karton und stupst ihn an. Dann schaut er mich an und wartet förmlich auf den "Click". Kommt der Click nicht, kommt er zu mir, stellt sich vor mich und zeigt überhaupt keine Aktivität mehr in Bezug auf den Karton.

Zusätzlich zu dem, was Wiebke geschrieben hat:
Sei einfach einmal total beschäftigt (lesen) in gegenwart des kartons. Aber habe deinen hund im auge. Wenn er irgendetwas am karton macht und sei es die annäherung von der anderen seite, dann C&B. Wirf ihm das futter hinter(!)den karton. Dann muss er zumindest, wenn er zu dir will, am karton vorbei - wieder eine gelegenheit geschaffen.
Es sind oft wir in unserer so betonten erwartungshaltung, die den hund damit überfordern.

Mit einem Labi kannst du auch sehr gut mit dem apportieren verschiedener gegenstände beginnen. Dann lernt er sehr deutlich, dass das click etwas wichtiges bedeutet. Apportieren könnte er ja jeden gegenstand, der herumliegt, aber click gibt es nur bei dem, den du dir gerade ins auge gefasst hast.

tschüß Martin & Mirko


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.409, Beiträge: 285.493, Hundebesitzer: 11.214.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren