Mietwohnung und Hund :: Hunde Gesetze + Hundeverordnungen

Mietwohnung und Hund

von Frieda am 30. August 2009 22:26
Huhu,

(ja ich weiß ich schreib zuviel ^^ aber irgendwie muss ich mich ja mal vom Lernen ablenken)

Also, ich wohne ja in München in einer Mietwohnung. Mit einer Freundin (studiert auch Tiermedizin) und einem Mann (arbeitet) zusammen. Beide hätten nichts gegen einen Hund als Mitbewohner einzuwenden. Nun würde ich meinen Hund im nächsten Semester gern mitnehmen, einfach weil ich nicht mehr die Zeit haben werde jedes WE nach Hause zu fahren. In München allerdings habe ich genug Zeit um die normalen Spaziergänge zu machen und hätte dann wenigstens Abwechslung und mein Hund wäre nicht mehr so "unglücklich".
Problem: Mietwohnung... Hab keinen offiziellen Mietvertrag, der wurde mir einfach nicht ausgehändigt und keiner in der WG hat einen. Nach mehrmaligen auffordern habe ich keinen erhalten. Gibt nur eine Zusatzvereinbarung. Laut Mietvertrag (habe ich inoffiziell als PDF) ist Hundehaltung an Zustimmung der Vermieter geknüpft. Würde nun die gute Hausverwalterin anrufen und sie einfach fragen. Bin einfach unsicher, welche Chance ich habe den Hund wirklich mitnehmen zu können.
Kennt sich jemand von euch ein weng damit aus und kann mir vielleicht in normalem Deutsch sagen wie meine Chance so steht?

LG Frieda

von Yvonne & Ari am 31. August 2009 08:18
Ich denke mal, wenn deine Mitbewohner nix dagegen haben, könnte dir der Vermieter die Zustimmung geben. Evtl. muss du noch alle Hausbewohner fragen? In unserem letzten Mietvertrag stand gleich drin, dass Hundehaltung verboten ist.
LG
Yvonne

von FM am 31. August 2009 09:07
Hallo Frieda,
Du kannst hier gar nicht genug schreiben grinning smiley

Also wenn Du nach mehrmaligen auffordern keinen Mietvertrag bekommen hast sondern nur ein PDF, dann hört sich das so an als wenn der Vermieter sich nicht wirklich um sein Haus und seine Mieter kümmert. Wer viele Dumme Fragen stellt kann viele Dumme Antworten bekommen. Ich denke wenn der Hausverwalter OK sagt und die Mitbewohner auch. Dann sollte das kein Problem sein. Es sei denn im Haus wohnt einer der sich dauernd über alles beschwert.

Ich würde Ihn einfach mitnehmen und wenn es Ärger gibt kann er sicherlich auch wieder zurück, solange bis Du evtl. etwas anderes gefunden hast.

Grüße

von Frieda am 31. August 2009 19:22
Huhu,

naja ich hoffe ja noch sehr auf eine positive Entscheidung. Werde einfach mal mit der Hausverwaltung sprechen. Hätte ihn halt gern bei mir...
Danke erstmal für eure Meinungen.

LG Frieda

von Anila am 31. August 2009 21:00
Hallo Frieda,

ich denke, du müsstest mit dem Vermieter sprechen. Niemand hat einen Mietvertrag??? Du musst doch aber irgendwo mal unterschrieben haben, wenn du offiziell dort wohnst? Auch, wenn das jetzt ein anderes Thema ist, besorgt dir den bloß. Etliche Klauseln, die in Mietverträgen stehen, sind außerdem unwirksam. Das ist immer dann der Fall, wenn es um generelle Tierhaltung geht. Wenn also z.B. in einem Mietvertrag steht, dass Tiere generell nicht gehalten werden dürfen.

Solche Klauseln sind deswegen unwirksam, weil z.B. Kleintiere, wie Hamster, Fische usw. immer gehalten werden dürfen. Egal, ob es dem Vermieter paßt oder nicht.

Wenn du eine unwirksame Klausel zur Tierhaltung im Mietvertrag hast, dann ist das so, als wäre die Tierhaltung gar nicht geregelt und dann kannst du möglicherweise auch mit einem Hund dort einziehen.

Hundehaltung kann allerdings in einem Mietvertrag verboten werden und dann musst du dich dran halten. Oft steht im Mietvertrag, dass Hundehaltung vom Vermieter erlaubt werden muss und dann hast du eigentlich auch gute Chancen, denn so eine Klausel (die übrigens auch wirksam ist) signalisiert schon, dass der Vermieter Hundehaltung nicht generell verbietet. Er wird dann die Zustimmung vermutlich von der Größe des Hundes, der Rasse usw. abhängig machen.

Wenn es in dem Haus schon Hunde gibt, dann kannst du vermutlich auch davon ausgehen, dass auch du einen halten darfst. Um was für einen Hund handelt es sich eigentlich? Wenn du vorher mit den anderen Mietern sprichst, ist es für den Vermieter leichter, dir seine Zustimmung zu erteilen, denn warum sollte er sie dir dann verweigern? Also - ich würde dem ganz positiv entgegen sehen.

Viele Grüße
Anila

von Frieda am 31. August 2009 21:26
Huhu Anila,

naja da ich nen Labbi hab ist das so ne Sache. Die sind zwar "lieb" wie man sie so bezeichnet und auch ruhig, aber auch schon nich mehr klein.

Wie gesagt, der Vermieter muss der Haltung zustimmen. Von daher werde ich es eben jetzt versuchen...

LG Frieda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.236.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 560, Beiträge: 5.093.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren