Umgehen von Kupierverbot :: Hunde Gesetze + Hundeverordnungen

Umgehen von Kupierverbot

von blodwyn am 24. November 2009 19:00
Hallo zusammen,

ich habe einige Tage Pause gemacht hier im Forum, weil es meiner alten Lene zusehends schlecht ging. Am vergangenen Samstag haben wir sie dann über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
15 ist ein stolzes Alter und jeder Tag länger wäre - da sie nun komplett gelähmt und wund gelegen war - unverantwortliche Quälerei gewesen.
Nun schaue ich im Internet bei Tierschutzvereinen und auf privaten Seiten nach einem neuen "second-hand-Hund" bzw. "Notfall" für uns.
Dabei stolperte ich auch über diverse Privatanzeigen von Züchtern, die massenhaft Welpen anbieten. Insbesondere bei Schäferhunden (nach denen ich erstmal hauptsächlich gesucht habe), fand ich erschreckend wie viele Hunde zum Verkauf stehen. Und wie viele Hunde auch "schweren Herzens" von privat abgegeben werden. Mir wurde ganz flau.
Da mein Freund Dobermänner mag, bin ich dann auch mal unter dem Suchbegriff "Dobermann" ins Internet gegangen. Auch dort viele Annoncen von Züchtern. Und diese werben massenhaft mit dem Stichwort "unkupiert" (wenn sie in der Lage sind, das richtig zu schreiben - manche nennen das "kopiert", was ja schon auf den Intellekt der Züchter schließen läßt!). Angeblich sind das alles FCI-Hunde. Ich kann es kaum glauben. In mir stieg echt die Wut hoch!!! Haben wir nicht seit vielen Jahren ein Kupierverbot??? Bringen die ihre Hunde gezielt zum Verstümmeln ins Ausland??? Und warum geht da niemand gegen vor?? Wer sind die Hirnamputierten, die so einen Hund kaufen wollen (denn ohne Nachfrage kein Angebot)???? Sorry, etwas unfair im Ton, aber da werden den Hunden unnötigerweise Schmerzen und Qualen zugefügt. Das ist an sich schon verboten. Das Kupieren auch. Und der Verkauf solcher Hund? Erlaubt? Ich fasse es nicht!
Würde gerne mal ne Anzeige loslassen gegen diese Züchter.
Was meint Ihr? Wie ist die Rechtslage? Und was kann man tun?
Kopfschüttelnder Gruß,
Sabine

von Birgit mit Kira am 24. November 2009 19:42
Hallo Sabine,
solche Idioten gibt es immer noch und damit meine ich Leute, die gezielt einen unkupierten Hund kaufen wollen. Ohne diese Nachfrage gäbe es auch kein entsprechendes Angebot.

Rechtlich ist kupieren bei uns verboten, in Nachbarländern jedoch nicht. Außerdem gibt es Ausnahmen für Jagdhunde und Kupieren aus medizinischem Grund. Viele Welpen kommen daher praktischerweise mit einer Knickrute zur Welt und dürfen dann (nachdem ein Tierarzt dafür ein entsprechende Indikation abgegeben hat) kupiert werden. In wie weit die Tierärzte finanziell davon profitieren weiß ich natürlich nicht.

Mir ist auch schleierhaft, warum Jagdhunde ein Problem bei der Jagdausübung haben sollen, wenn sie einen Schwanz besitzen? Weimaraner, Deutsch Kurzhaar etc. werden jedenfalls von den meisten Züchtern auch heute noch kupiert.

Auch fahren viele Züchter mit den Welpen ins Ausland um die Kupierung dort vornehmen zu lassen. Allerdings glaube ich nicht, dass diese Züchter unter FCI in Deutschland züchten. Kupierte Hunde dürfen nicht mehr ausgestellt werden, es sei denn es liegt ein ärztliches Attest vor.
Gruß Birgit

von Frieda am 24. November 2009 23:41
Huhu,

finde ich auch ziemlich traurig. Kenne einige sehr junge Exemplare von Dobermann und Co, die kupiert sind und ich kann es mir jedesmal nicht verkneifen nachzufragen ob sie den Hund denn aus dem Ausland hätten... Meistens wird man dann schon sehr böse angemacht. Die wissen wohl warum...
Aber lass mal dafür musste ich einer Frau heute mal wieder sagen, dass Teletaktgeräte laut Tierschutzgesetz verboten sind. Sie wollte dann doch wirklich mit mir disskutieren...
Ich finde unkupierte Hunde viel schöner, sehen deutlich eleganter aus und naja meistens auch harmloser. Was ich gerade bei der Einstellung der Gesellschaft zu manchen Rassen wirklich als vorteilhaft betrachte.
Kann die Menschen sowieso nicht verstehen... Von daher... Habe mir auch schon überlegt, eigentlich wäre es toll zukünftig gegen genau soetwas anzukämpfen.

LG Frieda

P.S.: Ich hoffe ihr kommt mit dem Verlust klar, aber ich glaube sie war sicher die letzten Jahre sehr glücklich bei euch. Kann nur immer wieder sagen, ich bewundere dich yawning smiley). Viel Erfolg beim finden eures nächsten Notfells winking smiley.

von naknak85 am 25. November 2009 11:27
klärt mich mal auf, was ist kupierverbot? oder was meinen die züchter mit unkupiert? ich denke einige leser wissen das nicht..so wie ich winking smiley

von Kerstin15 am 25. November 2009 11:52
Hier mal die Erklärung zu kupieren und die Gesetzeslage laut Internetsuche:

Unter Kupieren (französisch: couper = abschneiden) versteht man das operative Entfernen (Amputation) von einigen Schwanzwirbeln bei Pferden und Hunden, aber auch das Kürzen von Schwänzen bei Schafen und Schweinen, die modebedingte Verkleinerung von Ohren bei Hunden sowie das Verstümmeln von Schnäbeln beim Geflügel, ebenso wie das Enthornen von Rindern. Das Entfernen von Katzenkrallen und Stimmbändern fällt ebenfalls unter diesen Begriff. Angeborene Verkürzungen des Schwanzes fallen hingegen nicht unter den Begriff und werden als Brachyurie bezeichnet.

Rechtliche Bestimmungen
In vielen Ländern Europas ist das Kupieren bei Hunden mittlerweile verboten, in der Schweiz seit 1997, in Deutschland seit 1987 (Ohren) bzw. 1998 (Schwanz), in Österreich seit 2000. Ausnahmen sind Amputationen aus medizinischer Indikation (z. B. Tumore, Schwanzabriss) oder in Deutschland bei jagdlicher Nutzung nach § 6 TierSchG. Dieses Kupierverbot gilt auch dann, wenn der Eingriff in den Ländern durchgeführt wird, wo dies noch erlaubt ist. In die Schweiz und einige andere europäische Länder dürfen kupierte Hunde auch nicht mehr eingeführt werden (Ausnahmen sind Kurzbesuche von Ausländern, ein Nachweis der Amputation infolge medizinischer Indikation oder nachweisliches Kupieren vor Inkrafttreten der Bestimmungen).

von naknak85 am 26. November 2009 07:18
ah ok...
na da bin ich natürlich auch total gegen. vor allem dieses "modebedingt"...ich finde, unschuldige tiere dürfen keinen modeerscheinungen unterliegen! wenn menschen sowas machen, wie zb schönheits OPs, dann bitte, die sind schlau genug und können selbst entscheiden..aber die armen tiere..soviel zu tieren als statussymbol, hatte da selber man ein thema zueröffnet.

ich verstehe nicht, wie manche leute das an ihrem hund zulassen können.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.411, Beiträge: 285.496, Hundebesitzer: 11.223.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 560, Beiträge: 5.093.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren