Männchen oder Weibchen? :: Mein erster Hund

Männchen oder Weibchen?

von Sciuba am 14. September 2009 10:34
Hallo an alle,

Beim Lesen einiger Threats ist mir aufgefallen, dass eigentlich doch sehr viele eher 'Jungs' haben als 'Mädchen'. Vielleicht irre ich mich auch?

Nun komme ich ja aus Italien und dort bevorzugt man eindeutig männliche Hunde und würde nur selten einen weiblichen wollen. Hier in Irland ist es hingegen genau das Gegenteil: alle wollen sie Weibchen und nur 'zur Not' eben auch ein Männchen.

Jetzt würde es mich mal interessieren, wie ist es in Deutschland und in der Schweiz? Haben wir auch Leser aus Österreich? Jedes Land scheint da so seine 'Vorzüge' zu haben.

Mir persönlich ist auch ein Männchen lieber gewesen, ein Weibchen hätte ich nie in Betracht gezogen. Halt! Genommen hätte ich natürlich auch eines. Aber wenn ich die Wahl hätte (ich hatte) dann eben ein Männchen.

Hoffe auf viele Meinungen, denn das ist wirklich ein interessantes Thema.

Liebe Grüße und eine schöne Woche euch allen

Heidi

von Liesel am 14. September 2009 11:36
Hallo!

Meine Züchterkollegen freuen sich immer über Würfe mit möglichst vielen Rüden, da diese sich angeblich leichter verkaufen lassen. Irgendwie logisch, denn im Hundesport kann die Läufigkeit sehr störend werden, Startreihenfolgen müssen verändert werden usw.

Bei mir ist es so, dass ich merkwürdigerweise zu wenig Hündinnen in meinen Würfen habe. Also immer weniger, als vorbestellt. Das Witzige ist: das war sogar bei dem Wurf, in dem nur 1 Rüde war, der Fall. 3 Mädels hatte ich, 4 waren bestellt. Seit 10 Monaten habe ich Vorbestellungen auf den 1. Wurf meiner Püppi vorliegen, diesmal ist ein Rüde bestellt, aber dem Besteller ist egal, aus welcher meiner Hündinnen der kommt. Es sind 3 Hündinnen bestellt aus Püppi. Tja, der letzte Wurf war 3 Rüden, eine Hündin, 2 Hündinnen hätte ich gebraucht für die Nachfrage, eine wollte ich für mich. So ist es gekommen, dass ich nun dieses schwarze Ungetüm (ein Scherz, das ist ein toller Hund und ich liebe ihn über alles) bei mir habe. Er passt blutlich und vom Typ her zu meiner Püppi, also erfolgt die Vereinigung beider Blutlinien eben eine Generation früher winking smiley

Ich denke, es liegt an der Region und der Klientel, ob mehr Rüden oder mehr Hündinnen gefragt sind.

LG, Liesel

von Annegret am 14. September 2009 11:38
Hallo,
mir ist das auch schon aufgefallen, dass in DE viele Menschen lieber Männchen haben.
Vieleicht liegt das auch an den Rassen? Im Hundesport+ andere Menschen hatten viele bei Wachhunden+ Rettungshunden meißt Männchen und die kleinen Hunde wie Möpse, Chiwawas, Malteser etc.. waren meißtens Weibchen. Ich will mir später noch einen Yorkie holen und da möchte ich auch unbedingt ein Weibchen..
Bei meinem Donner wollte ich auch erst ein Weibchen aber ich finde den Bub auch richtig Klasse!
Aber ich hab auch schon gehört, dass Frauen mit Weibchen weniger/ keine Dominanz-probleme haben und das man sich mit Rüden öffter auseinandersetzen muss.. Ich hatte noch kein Weibchen aber von meinem Burschen kann ich das schon bestätigen..
lg
Annegret

von Icebär am 14. September 2009 14:26
hallo zusammen

ich kann mich nicht entscheiden, daher habe ich beides smiling smiley <- kleiner spass

angefangen habe ich mit einem mädel und kann nur sagen trotz läufigkeit habe ich noch keine nachteile entdecken können.
aufgrund eines umzuges und damit das plötzlich fehlen des gesamten rudels (7 hunde) habe ich mich entschlossen einen zweithund zu holen, diesmal einen rüden.

bei beiden sehe ich in der erziehung aber auch im charakter grosse unterschiede.
mein rüde ist ein kampfschmuser aber lernen ist nicht besonders sein fall.
meine hündin ist eher zurückhaltend aber im lernen sehr schnell.

beide möchte ich nicht missen.

lg grüsse

p.s. ich könnte mich immer noch nicht entscheiden, wenn ich die erneute wahl hätte.

von Yvonne & Ari am 14. September 2009 14:35
Ich mag auch eher Rüden, Keine Ahnung warum dies so ist. Wenn ich allerdings zu fremden Hündinnen Kontakt habe, kann ich da im Wesen kaum einen Unterschied zu Rüden feststellen.
Liebe Grüße Yvonne

von Anila am 15. September 2009 16:46
Hallo,

mir schwebte ja immer ein Bernersenn-Welpe vor - und zwar definitiv eine Hündin, weil ich immer wieder gelesen habe, dass die leichter erziehbar seien, seltener dominant seien, und da auch mir scheint, es laufen draußen mehr Rüden als Hündinnen herum, sind wohl die Begegnungen mit Artgenossen entspannter, wenn man eine Hündin an der Leine hat. Und auch, weil ich dieses permanente Markieren ziemlich nervig finde.

Jetzt habe ich einen 5jährigen Kastraten - auch keinen Berner, sonnern einen Border Collie. Fängt immerhin mit einem "B" an:-))

Das bereue ich auch nicht und vielleicht benimmt sich ein Kastrat auch eher wie eine Hündin? Obwohl meiner ganz gerne markiert (aber früher hat er es angeblich exzessiv getan) und intakte Rüden mag er auch nicht.

Würde ich mir einen Welpen aussuchen, dann aber aus o.g. Gründen heraus ein Weibchen.

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer

Gäste: 51
Besucherrekord (Teilnehmer): 8 am 19. October 2009
Besucherrekord (Gäste): 317 am 29. March 2012

Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.330, Beiträge: 285.203, Hundebesitzer: 10.955.
Neuester Hundebesitzer: maritomcout.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 333, Beiträge: 4.021.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren