Wende in der Hundezucht - Dortmunder Appell :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Wende in der Hundezucht - Dortmunder Appell

von Presse Hund am 02. Juli 2009 08:37
Im Mutterland der Rassehundezucht Großbritannien hat das Jahr 2008 eine grundlegende Wende eingeleitet. Das Ziel ist es, das Wohl und die Gesundheit der Hunde konsequent in den Mittelpunkt der Zucht zu stellen. Auch Österreich hat mittlerweile Maßnahmen ergriffen. Nun soll auch Deutschland dazu gebracht werden.

Der Dortmunder Appell hat hierfür einen Text entworfen mit klaren vorgaben wie Sie sich eine "gute" Zucht vorstellen. Zum Beispiel keine Zucht nach Moden oder "Nein zur Inzucht" uvm.

Mehr dazu sowie zum "Unterstützer Formular": Dortmunder Appell

Was haltet Ihr von dem Appell? Werdet Ihr Ihn unterstützen?

von Sciuba am 02. Juli 2009 10:42
Hallo,

ich züchte nicht, aber wenn, dann wäre das eh für mich eine Grundbasis. Nur gesunde Hunde sind gute Hunde und da gehört der Ausschluss von Inzucht z.B. dazu.
Ja, ich würde das unterstützen.
LG *kopfschüttel*
Sciuba

von Liesel am 06. Juli 2009 23:16
Grundsätzlich ist dieser Appell als positiv zu bewerten, ein Punkt erscheint mir jedoch etwas schwammig formuliert: "Nein zu Inzucht". Eine weite Inzucht auf einen Vererber, der sich durch eigene Gesundheit, Leistungsvermögen sowie gesunde, leistungsstarke Nachkommen bewährt hat, ist durchaus zu befürworten. Und das sage ich aus der Sicht des Züchters.

Beim Menschen sind Verpaarungen von Cousin und Cousine gesetzlich erlaubt, das ist eine deutlich engere Inzucht, als die Zuchtordnung des VDH erlaubt. Mal davon abgesehen, dass ein seriöser Züchter nicht unbedingt an die Grenzen des Erlaubten gehen oder eigentlich mehr als nur die Mindestvoraussetzungen erfüllen sollte, denn züchten bedeutet, ein Ideal anzustreben.

Kranke Rassen entstehen dort, wo die Zuchtselektion sich auf den Formwert statt auf Leistung konzentriert. Es ist doch kein Zufall, dass die Arbeitslinien besonders angeschlagener Rassen, wie DSH, Labbi, Goldie, Dobi, Boxer, Rotti usw, deutlich gesünder sind als deren Schaulinien? Und am kranksten sind doch wohl die Hunde, die nie oder seit zig Generationen nicht mehr für eine Aufgabe gezüchtet wurden, wie Englische Bulldogge, Mops, Pekingese, Yorkie usw.

Ich könnte gut damit leben, wenn die ganze Schönheitszucht abgeschafft würde und die Hunde für die Zuchtselektion wieder irgendeine Leistung erbringen müssten, für die sie mal vorgesehen war. Das brächte zwar einige Rassen auf die rote Liste der bedrohten Arten, sehr vielen anderen ginge es aber dann besser.

Lieben Gruß, Liesel

von Presse Hund am 08. Juli 2009 09:34
Hallo Liesel,
danke für deinen Kommentar. Hast Du den Appel denn online unterstützt oder stört dich der Punkt "Inzucht" so sehr das du dich nicht in die Liste der Unterstützer eintragen würdest?

Dein Argument das beim Menschen "Cousin" und "Cousine" erlaubt sind, finde ich komisch. Denn wenn ich als Züchter die Wahl habe, warum muss ich dann so nahe "Verwandschaft" auswählen? Vielleicht naiv gefragt, aber warum nehme ich nicht einfach jemand anderen?

von Liesel am 08. Juli 2009 15:25
Na, wo die Liebe hinfällt...

Cousin und Cousine wären in der Hundezucht eine 1-1 Inzucht auf Vollgeschwister, manche Zuchtverbände rechnen diese nicht einmal ein sondern haben die Bezeichnung 2-2 Inzucht dann je 2 mal auf die Großelterngeneration. Das ist im VDH meines Wissens nach nicht erlaubt. In meinem Zuchtverein ist Inzucht erst ab der Generation 2-3 bzw. 3-2 gestattet. Mir persönlich ist es zu eng.

3-4 bzw. 4-3 Inzuchten aus herausragende Vererber bezüglich Leistung und Gesundheit dagegen befürworte ich, wenn in einem Wurf mal mehrere Vererber waren, akzeptiere ich auch eine 3-3 Inzucht auf Wurfgeschwister, denn diese haben sehr unterschiedliche Genprofile, sind also absolut nicht identisch.

In allen anderen Punkten befürworte ich den Appell, mir fehlt sogar noch einer. Ich lege nämlich an meine eigenen Zuchttiere deutlich höhere Maßstäbe an, als es jeder Rassezuchtverein oder Dachverband tut. Bei solchen Missständen bleibt einem als Züchter ja nichts anderes übrig, als nach seinen eigenen Idealen zu streben und sich selbst dabei die Messlatte höher zu legen. Ich wage mal zu behaupten, dass mindestens 70% der Zuchthunde des SV durch mein Raster fallen.

Ich habe anonym daran teilgenommen.

LG, Liesel

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.237.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren