Richtiger Deckzeitpunkt ? :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Richtiger Deckzeitpunkt ?

von Manuela(YCH) am 30. Januar 2002 09:27

Wir möchten sehr gerne unsere Hündin decken lassen !Habe im Vorfeld das Buch der Hundezucht von Inge Hansen ausgiebig gelesen. Vor 7 Tagen habe
ich den Beginn der Hitze feststellen können ( Blutung ). Wir haben das Glück , im Bekanntenkreis einen entsprechenden Rüden zu kennen, die Rüdenbesitzer sind ebenfalls einverstanden. Da in dem Buch
unter anderem das Hilfssignal der Scheidenbewegung die die Hündin macht, wenn die Brunst sich nähert, habe wir den Test gemacht und die
Scheidenbewegungen samt Rutendrehen sind bei unserer Hündin vorhanden !
Gestern haben sich die beiden Hunde ( bei uns ) kennengelern. Unsere Mandy hat den Rüden auch freudig begrüßt, hat sich auch angeboten, hat das Schnuppern zugelassen, auf einmal waren die beiden verschwunden ( wir haben eine Hundeklappe in einen abgezäunten Garten ) nach ca. 5 Minuten waren beide wieder da , danach war unsere Mandy garnicht mehr so nett zu dem Rüden , hat in angeknurrt ect. ,der Rüde war aber immer noch angezogen von der Hündin ! Hätte die Zeit gereicht ? Oder ist der
7. Tag der Blutung zu früh ? Die Blutung unserer Hündin ist in den letzten Tagen zwar heller geworden aber nicht rosig ! Sollten wir evtl.
die Hunde nochmals zusammenführen ! Bei uns oder beim Rüden ? Oder sogar an einem ganz anderen Ort ???? Vielen lieben Dank !

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 30. Januar 2002 09:51

Hi,

lies das Buch noch einmal!! Besser noch "Die Technik der Hundezucht" von Dieter Fleig.
Das Beiseitelegen der Rute ist absolut kein Maßstab um die Standhitze zu bestimmen. Meine Hündin hat die Rute grundsätzlich beiseite gelegt, wenn ich sie auch der Kruppe gegrault habe - die Hündin war kastriert!
In die Standhitze kommt die Hündin ca. ab dem 11. Tag der Läufigkeit (Ausfluß nicht mehr blutig sondern glasig). Am besten läßt Du einen Abstrich beim TA vornehmen.

Gruß
Kathi

von Antje(YCH) am 30. Januar 2002 09:57

Hallo Manuela,

: Gestern haben sich die beiden Hunde ( bei uns ) kennengelern. Unsere
: Mandy hat den Rüden auch freudig begrüßt, hat sich auch angeboten, hat
: das Schnuppern zugelassen, auf einmal waren die beiden verschwunden (
: wir haben eine Hundeklappe in einen abgezäunten Garten ) nach ca. 5
: Minuten waren beide wieder da , danach war unsere Mandy garnicht mehr
: so nett zu dem Rüden , hat in angeknurrt ect. ,der Rüde war aber immer
: noch angezogen von der Hündin ! Hätte die Zeit gereicht ? Oder ist der
: 7. Tag der Blutung zu früh ?

Nix is tunmöglich, auch nicht, daß eine Hündin so früh ihre Stehtage hat. Aber normal ist es, daß sie eher später deckbereit ist. In Büchern wird oft der 11. bis 13. Tag nach Blutungsbeginn angegeben, aber meinen Erfahrungen nach ist das meistens zu früh. Hatte schon eine Hündin, die erst am 19. Tag einigermaßen kooperativ war und kenne andere, bei denen man vor dem 20. Tag gar nicth ans Decken zu denken braucht.

Normalerweise "hängen" die Hunde beim Deckakt 20 bis 30 Minuten. Es gab zwar auch schon erfolgreiche Würfe ohne Hängen, aber das ist eher unwarscheinlich. Die Kombination vom 7. Läufigkeitstag und nur 5 Minuten unbeaufsichtigtem Laufen würden mich eher darauf tippen lassen, daß es noch nicht geklappt hat. Apropos unbeaufsichtigtem Laufen: Würde ich nie machen lassen, immer ein Auge auf die Hunde haben! Alleine schon aus dem Grund, weil Nachbars Fiffi evtl. ein sehr Gewitzer ist und über oder unter'm Zaun durch steigt. Eine Hündin kann von mehreren Rüden belegt werden, und Du willst doch sicherlich, daß der von Dir Auserwählte der Vater aller Welpen des Wurfes ist...


: Die Blutung unserer Hündin ist in den letzten Tagen zwar heller
: geworden aber nicht rosig ! Sollten wir evtl.
: die Hunde nochmals zusammenführen !

So lange, bis es "geklappt" hat! Und dann möglichst noch mal 2 Tage später "Nachdecken" lassen. Der erste Stehtag ist nicht identisch mit dem Tag des Eisprunges. Der kann durchaus erst 4 Tage später erfolgen, das Sperma des Rüden bleibt aber nur ca. 2 Tage lebensfähig.


: Bei uns oder beim Rüden ? Oder
: sogar an einem ganz anderen Ort ????

Ich würde zum Rüden fahren. Im eigenen Revier kann eine Hündin manchmal etwas herumzicken. Ein neutraler Ort wäre auch nicht schlecht, nur würde ich nicht unbedingt an einem sonnigen Sonntag Nachmittag eine beliebte Ausflugsroute wählen. Die Hunde hängen manchmal wirklich recht lange und für so manchen Stadtmensch ist das etwas zuviel Natur pur...

Viele Grüße

Antje

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 30. Januar 2002 09:55

Hi,

noch ein Nachtrag:

: Sollten wir evtl.
: die Hunde nochmals zusammenführen !

Vor allem solltet ihr DABEI sein wenn der Rüde die Hündin besteigt! Beim ersten DEckakt kann die Hündin in Panik ausbrechen und beide können sich verletzen bei dem Versuch sich voneinander zu trennen.
Das beide Elterntiere nachweislich gesund und frei von erblichen ERkrankungen wie HD usw. sein sollten, weißt Du sicher und die Entsprechenden Untersuchungen wurden hoffentlich vorher vorgenommen und die ERgebnisse liegen vor.

Gruß
Kathi

von Birgit W(YCH) am 30. Januar 2002 12:48

Hallo Manuela,

Rute auf Seite legen und sich "belecken" lassen vom Rüden heißt noch lange nicht gleich "Standhitze".

Es gehört zwar zum normalen Verhalten, dass eine Hündin erst mal rumzickt und erobert werden will, aber nach ca. 10 Minuten sollte sie sich das Aufspringen gefallen lassen, sofern sie in der Standhitze ist.
5 Minuten Spiel im Garten ist zu kurz, verweilt länger (2 Stunden draußen).

Bleibt auf jeden Fall im Garten dabei, sobald sie hängen kann jeder seinen Hund am Halsband festhalten, damit sie sich nicht "losreißen" kann.

Blut:
erst dunkelrot, dann hellrot, zum richtigen Zeitpunkt sieht es aus als ob du 1 Tropfen Blut mit 20 Tropfen Wasser vermischt hast. Also ganz wenig rot im Ausfluss. Es ist normal dass unerfahrene Rüden während der ganzen Läufigkeit Interesse zeigen, alte Hasen hingegen springen erst, wenn der Geruch richtig ist in der Standhitze .

Liebe Grüße
Birgit W


von Yvonne(YCH) am 30. Januar 2002 14:10

Hallo Manuela

und wenn ich jetzt noch zum Thema MEINE jahrelangen Erfahrungen miteinbringe, dann kommst du, arme Manuela, überhaupt nicht mehr draus, wem du jetzt glauben sollst.

Ich habe schon manchen Deckakt erlebt und bei uns im Garten werden nicht nur meine eigenen Hunde gedeckt. Die ausländischen Hündinnen die zu einem Schweizer Deckrüden kommen, werden meist bei uns gedeckt. Zum einen, weil die Besitzer auch gleich bei mir übernachten können und zum anderen, weil ich dafür bekannt bin, die Nerven der Deckeltern bestens im Griff zu haben.

Bei meinen eigenen Hündinnen lasse ich nie einen Abstrich oder Bluttest machen. Auch ist mir die momentane Farbe des Blutes, bei der Hündin die ich decken will, völlig egal. Ich hatte bis heute noch nie eine "leer" gebliebene Hündin zu beklagen. Decken tue ich immer zwischen dem 11. und 13.Tag. Auch aus anderen Deckmeldungen unserer Rasse, ich habe bei allen Deck- und Wurfmeldungen Einsicht, habe ich in den letzten 10 Jahren noch nie eine leergebliebene, gedeckte Hündin gemeldet bekommen.

Dann, der Zeitraum des Vorliebesspiels ist sehr unterschiedlich. Einmal stieg eine Hündin bei mir aus dem Auto und wurde auf dem Vorplatz unseres Hauses, innerhalb den ersten 2 Minuten erfolgreich, gedeckt. Dann erlebte ich aber auch Nervenproben, wo sich die Hündin nach stundenlagem Versuch, erst in der Sekunde der Abfahrt, hinten im Combi vom Auto decken liess. Der bis zum Zeitpunkt erfolglose Rüde folgte ihr auch noch dahin. Und die eine meiner Hündinnen lässt sich lieber zu Hause decken, auswärts ist sie sehr zickig. Die anderen hingegen hat auch nach stundenlanger Autofahrt und inmitten von Zuschauern und Kindergeschrei keine Probleme sich decken zu lassen. Bei meinem letzten Deckakt ist der Rüde eine Stunde! lang gehangen, auch das habe ich bis heute noch nie erlebt. Du siehst Manuela, es gibt nichts, was es nicht gibt. Geh mit vielen positiven Gedanken an die Sache, die Hunde machen das schon richtig! Und noch etwas. Ich halte meine Hündin, wenns dann richtig zur Sache geht, auch fest. Aber wann genau ich hingehe, um sie festzuhalten, ist etwas schwierig zu erklären und ginge hier etwas zu weit.
Und ob die Deckpartner nun Profi oder beides Anfänger sind, hat keinen Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg.

Gruss
Yvonne



Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Aus dem Hundeforum Archiv

  • Mal wieder SchH

    Hallo Ihr da, ich kann die Diskussion "für und wider Schutzhundausbildung" nicht ganz verstehen. Was ...

  • Richtige oder falsche Tierliebe?

    : Hallo! : Und hier meine Frage an euch: Was ist die grössere Tierliebe? Die Hunde im Tierheim zu ...

  • Wie geht Ihr mit Leinenverordnung um?

    Hallo Gabriela! : Es gibt aber auch leider hier einige (immer dieselben, leider), die ihre Hunde (z. ...

  • palatinus-hunde

    : : Er sieht dem Palatinus von der Homepage erstaunlich ähnlich. : :wahrscheinlich ist es ein Thai- ...

  • Ja oder Nein zu fremden Hunden?

    Hi Simone Und wie erklärst Du Deinem Hund, dass das Hingehen Tabu ist? Er zerrt halt an der Leine ...

  • Eine schreckliche Nacht!

    Hallo Frieda, sei realistisch! Ich kenne den Kerl nicht und es war dunkel, so das ich noch nicht mal ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.237.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren