Jagdhund verletzt Frau - Gefährlicher Hund :: Hunde Gesetze + Hundeverordnungen

Jagdhund verletzt Frau - Gefährlicher Hund

von abby-vom-purnitztal am 01. März 2010 19:54
Mainz. Die Anordnung des Sofortvollzugs eines Bescheides, mit dem die zuständige Verbandsgemeinde die Feststellung getroffen hat, dass der Jagdhund einer Frau aus Rheinhessen (Antragstellerin) ein gefährlicher Hund ist, ist rechtens. Dies hat die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Mainz in einem Eilverfahren entschieden.Der Hund der Antragstellerin sprang über den Vorgartenzaun auf die Straße und biss dort eine Frau in den Unterarm. Die Wunde musste im Krankenhaus genäht werden und erforderte eine längere ärztliche Behandlung.

Unter Anordnung des Sofortvollzugs stellte die Verbandsgemeinde per Bescheid fest, dass der Hund gefährlicher Hund im Sinne des Landesgesetzes über gefährliche Hunde ist. Diese Feststellung hat verschiedene Verpflichtungen bei der Hundehaltung zur Folge (z.B. Abschluss einer Haftpflichtversicherung, Kennzeichnung des Hundes durch einen elektronisch lesbaren Chip, Anlein- und Maulkorbpflicht).

Die Antragstellerin wandte unter anderem ein: Die Geschädigte habe ebenfalls einen Hund, der ihren Hund im Welpenalter gebissen habe. Seitdem empfinde dieser – tierpsychologisch nachvollziehbar – die Geschädigte und ihren Hund als bedrohlich. Ihr Hund habe die Geschädigte zunächst nur angebellt und sei erst über den Zaun gesprungen, als er durch deren hysterische Hilferufe an den früheren Beißvorfall erinnert worden sei, bei dem die Geschädigte ihren eigenen Hund angeschrien habe. In Erinnerung an diesen Beißvorfall habe ihr Hund lediglich einem erneuten Negativerlebnis vorbeugen wollen.

Die Richter der 1. Kammer haben den Sofortvollzug des Bescheides bestätigt. Der Hund der Antragstellerin gelte als gefährlicher Hund, da er sich als bissig erwiesen habe. Die Geschädigte habe auch nicht ansatzweise ein Verhalten gezeigt, das den Angriff des Hundes provoziert habe. Vielmehr sei dieser zielgerichtet und in Angriffshaltung auf die Geschädigte zugestürzt. Dies könne auch keineswegs durch die behaupteten negativen Erfahrungen des Tiers im Welpenalter gerechtfertigt werden.

1 L 825/09.MZ, Beschluss vom 2. Oktober 2009
Verwaltungsgericht Mainz

von jodysfrauchen am 03. März 2010 13:22
wen ein hund angreift liegt es eigendlich NIE an dem hund sondern an dem HALTER bzw. an der AUFZUCHT. immer werden hunde die beisen als gefährlich eingestuft,doch niemand bedenkt wer wirklich schuld hat,gan einfach:die menschen!bei der erzihung kann viel verkehrt gemacht werden,oder auch wen hunde scharf gemacht werden auf etwas,kann dies schwere folgen haben.eigendlich sollte der halter als gefährlicher hundehalter eingestuft werden,und nicht der hund als gefährlich.so das war mein beitrag!!!

lg

jodysfrauchen

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.237.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 560, Beiträge: 5.093.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren