Hund und Silvester!! :: Hund + Umwelt

Hund und Silvester!!

von puempel am 11. November 2009 14:11
Kingpin hatte die ersten 2 Jahre gar keine Probleme damit und war total entspannt. Nun hat es sich geändert in, hm wie soll man es nennen, STRESS?!

Er versteht nicht warum es so viel ballert, warum es so hell leuchtet und so laut sein muss. Da er schon immer sehr gerne Blättern beim fliegen hinterher ist, will er das beim Feuerwerk (leider) auch.
Und das geht ja mal gar net, also heißt es für uns drin bleiben. Auf Hund achten und beruhigen.

Wie gesagt er hat keine Angst, aber unwohl ist ihm schon. Und mir gefällts auch nicht wirklich!
Geld zum Fenster rauswerfen und ganz viel Müll wegräumen, aber ich gönns allen denen es Spass macht, es sieht ja auch oft hübsch aus.

von Birgit mit Kira am 11. November 2009 14:37
Hallo,
mein Hund hat zum Glück überhaupt keine Angst wenns knallt. Trotzdem lasse ich ihn nicht um 24.00 Uhr draußen rumlaufen und gehe an den Tagen vorher und nachher nicht mit ihm im Ort spazieren. Mir ist es einfach zu gefährlich, wenn irgendein dummes Kind sich einen Spaß machen und meinem Hund einen Böller vor die Füße werfen würde, dann....

Den Hund durch Streicheln etc. beruhigen zu wollen ist übrigens grundverkehrt! Durch Streicheln vermittelt man dem Hund sinngemäß: Ja, ich weiß, es ist furchtbar und ich habe genauso viel Angst wie du. Besser wäre es den Hund in seiner Angst zu ignorieren. Wenn er sich vor lauter Angst ankuscheln möchte, ist das o.k., aber dabei sollte man ihn nicht streicheln und auch nicht "beruhigend" auf ihn einreden. Die Rolladen oder Vorhänge schließen, damit die Lichtblitze nichts ins Zimmer fallen und das Radio aufdrehen um die Geräusche zu übertönen kann auch helfen. Kontraproduktiv ist natürlich, wenn gleichzeitig im Fernsehen ebenfalls eine Feuerwerk zu sehen ist.
Diese tollen Geräusche-CDs wirken bei vielen Hunden überhaupt nicht, da sie sehr gut Echte von nachgemachten Geräuschen unterscheiden können.
Bei extrem ängstlichen bis panischen Hunden könnte eine leichte Beruhigungstablette helfen diese Stunden zu überstehen. Die müssen aber rechtzeitig einige Stunden vorher gegeben werden.

Am einfachsten bei einem Welpen wäre, ihn schon von klein an auf Knaller etc. vorzubereiten. Also eine Spielzeugpistole (gibst vor Karneval ja überall zu kaufen) erstehen und öfters schießen. Solche Hunde haben auch später keinerlei Probleme bei einer Knallerei oder bei Gewitter.
Gruß Birgit

von lockenlicht am 11. November 2009 18:06
Danke, dass ist echt ne hilfreiche Antwort, wir habens wohl immer flasch gemacht. Werd den Rat mal ausprobieren!

von millemama am 17. November 2009 06:08
Hallöchen,
also wir haben mit mille mitlerweile keine probleme mehr was das knallen zu silvester oder anderen lauten geräuschen angeht. Als wir Mille bekamen, war dies allerdings anders, Mille zuckte bei allem und jedem. Wir haben es dann gehalten wir damals bei unserem Kind, stück für stück mit den Geräuschquellen vertraut gemacht, Mille beruhigt und erklärt das nix passieren kann. Nun ist es mitlerweile so, dass Mille es kaum erwarten kann das es Mitternacht wird und mein Mann und ich rausgehen zum knallen. Besonders lustig ist es wenn Mille dann versucht in den Himmel zu springen um die bunten Lichter zu fangen*lach

LG Franzi

von Snake am 17. November 2009 09:03
Tja - mein Tylor hatte seine eigene Art damit umzugehen - er wurde richtig sauer. Er war wohl bevor ich ihn aus dem Tierheim holte (er sollte eingeschläfert werden, er galt als extrem agressiv und wurde als Polizeihund vom Platz genommen weil er zu rabiat war) an solche Dinge gewöhnt worden und bekam regelrechte Wutanfälle. Ich werd nie vergessen was er so alles angestellt hat - eine Geschichte ist sogar recht lustig: damals hab ich noch in Frankfurt gewohnt und bin kurz vor Sylvester mit ihm abends im Dunkel spazieren gewesen. Da haben so ein paar Witzbolde uns einen Knallfrosch vor die Füße geworfen - ich hab bald einen Herzanfall bekommen wie das Ding aus der Hecke flog - mein Dicker schoß sofort los - ich konnte ihn nicht halten - und bretterte durch die Hecke den Verursachern hinterher - ich hab nur sein Knurren und ein paar Schreie gehört - dann kam er ganz stolz mit einer Jacke aus der Hecke zurück. Ich denke nicht das er wirklich richtig hingelangt hat - er war auf Ärmel und Arme trainiert und neigte eher dazu an den Klamotten zu zerren und ich denke das der Besitzer der Jacke sich lieber von ihr getrennt hat - ich hab sie dann auf die Hecke gelegt und rübergerufen das sie sich diese da abholen können und so einen Unsinn in Zukunft besser lassen sollen - ich hatte dort nie wieder Probleme *g* dazu muss ich aber auch sagen das mein Dicker ein Schäferhund mit Übergröße war - 78 cm Schulterhöhe und obwohl eher hager knappe 50 Kg - er war ein schwieriger, aber auch absolut toller Bursche - gehört hier zwar nicht ganz her, aber er liegt ganz in meiner Nähe smiling smiley

von naknak85 am 19. November 2009 10:41
hehe super geschichte! zum glück zerrt er nur an den lklamotten und stellt nichts weiter an winking smiley unser würde sich davon nicht beeindrucken lassen... erschrecken, verkriechen und abwarten grinning smiley er ist ein großer labrador, aber benimmt sich wie ein kleiner dackel smiling smiley

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.411, Beiträge: 285.496, Hundebesitzer: 11.224.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 216, Beiträge: 2.245.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren