Unterschiede : Hunde Korea-Schlachttiere :: Ungereimtes

Unterschiede : Hunde Korea-Schlachttiere

von Tom(YCH) am 13. Juni 2003 09:04


Hallo,

meienr Meinung nach gibt es doch gewaltige Unterschiede zwischen den Hunden in Korea und den Schlachttieren bei uns :

1. Bei uns ist der Öffentlichkeit bewußt, daß man keine Tiere essen sollte, die vorher geqäult wurden - auch wenn es leider noch nicht alle Verbraucher machen

2. Bei uns würde keiner so mutwillig ein Tier qäulen (perverse Ausnahmen gibt es leider immer), damit sein Fleisch besser wird

3. Die Qäulereien finden bei uns nicht auf öffentlciehn Plätzen statt - das würde zu Protesten führen

4. Bei uns gibt es wenigstens ein tierschutzgesetz, in Reportagen wird immer wiedre auf grausame Zustände hingewiesen

5. Irgendwie ist ein Hunddoch etwas anderes als ein Rind - ein Rind würde sich nie freiwillig dem Menschen so anschließen

Tom

von eve 1(YCH) am 13. Juni 2003 09:47

:
Hallo Tom

: 1. Bei uns ist der Öffentlichkeit bewußt, daß man keine Tiere essen sollte, die vorher geqäult wurden - auch wenn es leider noch nicht alle Verbraucher machen

Die meisten Tiere, die wir essen, werden gequält, sei es die in Legebatterien, Tiere in engen Käfigen, Rinder oder Schweine, die nie einen Sonnenstrahl gesehen haben; Kälber, die der Mutter weggenommen werden. Tiere, die auf Gitterrosten gehalten werden, damit der Dreck ablaufen kann ? Tiere, die am Bein aufgehängt werden (lebend) bevor sie geschlachtet werden ?
Was ist mit dem Tierschutz in Bezug auf das Schächten ? Warum werden die Rinder nicht mehr betäubt, bevor sie geschlachtet werden ?
Ober sind wir schon so abgestumpft, daß wir das nicht mehr als Quälerei ansehen ?
Alles zum Wohle der Menschheit ? Nein Danke !

:
: 2. Bei uns würde keiner so mutwillig ein Tier qäulen (perverse Ausnahmen gibt es leider immer), damit sein Fleisch besser wird

was ist mit Beruhigungsmitteln ? Antibiotika? Übergroße Putenschenkel ?
Zartes Steak ?
:
: 3. Die Qäulereien finden bei uns nicht auf öffentlciehn Plätzen statt - das würde zu Protesten führen

Weil es im Verborgenen stattfindet, wird es dadurch besser ?
Meinst Du damit wirklich: Wir wären damit bessere Menschen ?

:
: 4. Bei uns gibt es wenigstens ein tierschutzgesetz, in Reportagen wird immer wiedre auf grausame Zustände hingewiesen
:
was bringt es ...? :-(

: 5. Irgendwie ist ein Hunddoch etwas anderes als ein Rind - ein Rind würde sich nie freiwillig dem Menschen so anschließen
:
Alle Lebewesen sind gleich zu achten !

Kein Lebewesen, außer der Mensch, quält andere, um bessere Erträge zu erhalten, mehr Geld zu haben. Kein Lebewesen, außer der Mensch bringt Tiere hinter Gitter, überzüchtet etc etc, die Liste würde kein Ende nehmen.

Nachdenkliche Grüsse
Eve

von Alex & Aris(YCH) am 13. Juni 2003 09:44

Hallo Tom,

:: meiner Meinung nach gibt es doch gewaltige Unterschiede zwischen den Hunden in Korea und den Schlachttieren bei uns.............

...... träum schön weiter von der heilen Welt "bei uns"!

Aber ich weiss schon. Verdrängen ist eine unabdingbare Notwendigkeit beim Fleischkonsum!

Hast du dich schon mal wirklich mit den Lebens-, Transport- und Schlachtbedingungen unserer sogenannten "Nutztiere" beschäftigt?

Hilft sehr beim Aufwachen!

Viele Grüsse

Alex & Aris






von Simone(YCH) am 13. Juni 2003 10:02

Hallo,

den Antworten von Eve und Alex gibt es nix hinzuzufügen!!
Außer natürlich noch weitere Quälmethoden, die bei uns anerkannt sind und auch gepflegt werden....
aber ich denke, die Diskussion würde zu weit führen!!

Ein Tierfreund macht keine Unterschiede!!

Grüße
Simone

von Pat1(YCH) am 13. Juni 2003 10:18

hei
eve hat deine punkte sehr schön ad absurdum geführt.anmerken möchte ich nur zu punkt 5:auch ein muh schliesst sich extrem eng an,wenn man ihm,wie dem hund auch,keine andere möglichkeit gibt.so manches flaschenrind läuft sein leben lang dem menschen wie ein hund hinterher.das gibts durchaus.nurselten,weil wenn es ein gewisses gewicht hat,es in einen stall kommt,wo es dann erst mal nicht weiss,daß es ein muh ist-aber es passt halt nicht ins wohznzimmer und hinplattern tät es auch überall.
wo also sind die unterschiede?hier wirds nur schöngefärbt.mehr nicht.
gruss pat

von Antje(YCH) am 13. Juni 2003 11:29

Hallo Alex,

: Aber ich weiss schon. Verdrängen ist eine unabdingbare
: Notwendigkeit beim Fleischkonsum!
:
: Hast du dich schon mal wirklich mit den Lebens-, Transport- und
: Schlachtbedingungen unserer sogenannten "Nutztiere"
: beschäftigt?

Auch unsere sog. "Nutztiere" kann man artgerecht halten und transportieren und das Schlachten so gestalten, daß die Tiere dabei keinen Streß haben (nicht mehr als wenn man sie von einer Weide zur anderen bringt). Im übrigen stimmt die Qualität nur dann, wenn das Fleisch von ausgeruhten Schlachttieren stammt, lange Transporte und Streß verbieten sich da von selbst.

Es liegt am Verbraucher, welchen Weg er geht. Und wer sich für Fleisch entscheidet, welches aus artgerechter Haltung stammt, darauf achtet, daß Transportwege etc. nur so lang wie unbedingt notwendig sind, vielleicht noch einen Teil seines Fleisches selbst erzeugt, braucht auch nix verdrängen...

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.237.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren