Hundehilfe Ägypten // Flugpaten gesucht :: Plaudereien um Hunde

Hundehilfe Ägypten // Flugpaten gesucht

von Samba am 07. März 2008 07:39
Liebe Hündeler

Ich war vergangen Januar wieder in Hurghada in den Ferien und habe ein dortiges Tierheim besucht welches ich seit kurzer Zeit unterstütze. Das tierheim steht unter schweizer Leitung und ich bewundere die Mühe welche sich Moni macht um den Tieren zu helfen (die Ägyptische Regierung unterstützt solche Dinge in keiner Hinsicht und sabotiert sogar den Tierschutz).
Es geht dabei nicht um phanatischen Tierschutz..das heisst, Hunde welche dort in Wildbahn aufgewachsen sind (Wüstenhunde) werden eigefangen, kastriert und geimpft und dürfen ihr gewohntes Leben wieder weiterfüren....anders dagegen die ausgesetzen. Wiederlich die Bilder die man ansehen muss und umso schöner gibt es solche Menschen die sich eisetzen!!!

Als ich dann vom Tierheim wieder Richtgung Hotel fuhr, sah ich 8 Jungs die mit einem 2 Wochen alten Welpen Fussball gespielt haben!!! ich war so entsetzt!!! Natürlich habe ich das kleine Ding gerettet und ins Tierheim gebracht. Dort wird es jetzt aufgepäppelt und im Sommer (Juli / August 08 ) darf es dann in die CH einreisen und bei mir weiter aufwachsen. Nun suche ich Tierfreunde die gewillt sind die kleine als Flugpaten mitzunehmen. Es fallen absolut keine Kosten an und auch keine Umtriebe (hund muss einem passagier zugeordnet sein). Zudem gibt es auch immer Sachspenden die man mitnehmen könnte nach Ägypten (die Post kommt dank Korruption NIE an :-| )


Also bitte, wenn jemand nach Hurghada fliegt und ein Herz für Tiere / Hunde habt....bitte melden!!

und geht Moni einmal besuchen...es ist sehr eindrücklich!!!


[www.bluemoon-animalcenter.com]


Liebe Grüsse und DANKE!!

Samba

von Schnaps am 09. März 2008 10:19
Hi
Finde Hilfe vor Ort immer besser, als Elend zu importieren und unsere Tierheime damit aufzufüllen.
Ganz zu schweigen von bei uns nicht vorkommenden Krankheiten welche eingeschleppt werden können.
Spendet Geld, an gute Institutionen das bringt viel mehr.
Hier ein Link zu diesem Thema um unliebsame Erlebnisse auszuschliessen.
[www.hotelplan.ch]

Nach Besuch der Tierheim Homepage scheint es eine tolle Institution zu sein. Welche vom Schreiber des Beitrages welcher oben verlinkt wurde (Susi Utzinger Stiftung) unterstützt wird.
Sie schreiben, das Hauptziel ist, mit den Vermittlungsgeldern eines Hundes drei bis vier Hunde zu kastrieren.
Wer helfen will, soll Material an die Susi Uzinger Stifung spenden, oder aber Geld für das Tierheim spenden.

Gruss Turbo

von HST am 09. März 2008 11:21
Zitat :
Original geschrieben von Schnaps


Nach Besuch der Tierheim Homepage scheint es eine tolle Institution zu sein. Welche vom Schreiber des Beitrages welcher oben verlinkt wurde (Susi Utzinger Stiftung) unterstützt wird.
Sie schreiben, das Hauptziel ist, mit den Vermittlungsgeldern eines Hundes drei bis vier Hunde zu kastrieren.
Wer helfen will, soll Material an die Susi Uzinger Stifung spenden, oder aber Geld für das Tierheim spenden.

Gruss Turbo

Nach langem studium....und der meditation ....bin ich zu der erkenntnis gekommen...
man sollte ganz einfach die finger von allem lassen....
Lass die EVO arbeiten..-dass damit unsagbares leid verbunden ist, keine frage,,,schrecklich grausam das ganze-
dennoch wird durch unser eingreifen...genmaterial vernichtet, welches vielleicht genau ...das TOP-genmaterial für erfolgreiches "LEBEN" wäre!

Analogie:
deshalb schweigen bei uns die götter!

denkt mal nach
geht in euch....und haltet das leid ....einfach aus...! so wie es die götter gleichwohl tuen!

Seit einmal in euerem leben göttlich -die zukunft wird es euch danken-
...zu euerem umfeld!

Mfg
HST

von Anonymus am 09. März 2008 11:44
Da muss ich HST recht geben. Das ganze ist ein Fass ohne Boden. Und zwar in Aegypten, Spanien, Griechenland, Polen, Rumänien..........es hört nieeeee auf.
Im Gegenteil, ich habe mich schon gefragt, ob die Behörden vor Ort nicht sogar froh sind, dass sie ihre Finger nicht selber dreckig machen müssen, solange es für sie "Ausländer" gibt, die sich um die Tiere kümmern.

Wäre niemand vor Ort und keiner würde sich darum kümmern, dann müssten sie die "Hundeüberschwemmung" selber beseitigen. Wahrscheinlich auf brutalere Weise, aber mit dem gleichen Zweck. Kein Touristenmagnet kann sich zuviel streunende, kranke Tiere leisten.

Brutale aber wahre Worte!



von Frieda am 09. März 2008 12:26
Huhu,

also wenn man den Tieren dort hilft, im Sinne von alle werden kastriert ok... Auch wenn wahrscheinlich nie ein Ende dieser Situation abzusehen ist. Aber die Tiere auch noch hier her zu holen finde ich einfach nur *piep*. Die Tierheime hier sind voll, es gibt genug Hunde die hier Hilfe bräuchten (Ketten-/Zwingerhunde,...). Also wenn helfen dann erstmal in dem eigenen Land, da gibt es genug Elend. Und es tut mir wirklich leid, aber wenn ich jetzt Angst haben muss um meinen Hund, nur weil "Tierschützer" unbedingt immer Tiere importieren müssen, die auch noch ansteckende Krankheiten haben, beim besten Willen, aber darin kann ich nichts Gutes sehen. Ich kenne genug Leute, die selbst solche Tiere mitgebracht haben und die dann auch nur im Zwinger oder im Tierheim gelandet sind, weil sie dann doch anstrengend wurden... Aber der hat doch so traurig geschaut... Ich kanns echt nicht mehr hören.

bye Frieda

von Cabal am 09. März 2008 13:07
Also ich kann nicht weg sehen. Ich bin da halt ein Sensibelchen. Ich bin aber nur für Hilfe vor Ort. Hunde zu importieren, damit sie hier in die Tierheime kommen, ist echt idiotisch. Ich hab mal ein Jahr Praktikum in nem Tierheim gemacht. Dort wurden laufend Hunde und Katzen aus Italien "geliefert". Einmal wurde durch diese Hunde Zwingerhusten eingeschleppt. Meinen Rocky nahm ich ja immer mit. Er war zum Glück etwas abseits in einem Gehege, das nicht an die Gehege der anderen Hunde grenzt. Er wurde nicht angesteckt aber das restliche Tierheim zu 90%. Rocky hatte schonmal Jahre zuvor schweren Zwingerhusten. Ich hatte echt Angst, dass es ihn wieder erwischen könnte. Auch sind die Katzen aus Italien selten gesund. Todesfälle bei diesen Katzen waren keine Seltenheit (jedesmal durfte ich die toten Mietzen entsorgen). Die Höhe fand ich aber, dass Katzen einer Gruppe, wo es Todesfälle gab, nicht getestet wurden, ob sie auch krank sind, sondern einfach verkauft wurden.

Cabal

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Aus dem Hundeforum Archiv

  • Was ist Ballistol?

    Hallo Rainer, : Ich würde das Dreckzeug weder freiwillig trinken, noch in meinen Hund einfüllen. ...

  • Wer kennt das Flohmittel PROGRAM?

    Hallo Daniela Program und Frontline haben eine ganz verschiedene Wirkungsweise! Program soll ...

  • Hütehunde, Hüteverhalten

    Hallo Julia, nur Kopfschütteln bringts ja wohl nicht, was findest Du denn zum :-( ??? Und warum ...

  • Volksverdummung?

    Hi Gaby, : Nee - lieber impfen. völlig ohne Zeitaufwand, Spritkosten, Stress usw., gell??? Ist aber ...

  • ab wann Gehorsam?

    Hallo Annette, Du nervst mich bestimmt nicht, keine Sorge ... Du sprichst ein wichtiges Problem an, ...

  • ZUM LEINENRUCK

    N´abend SLP, : Für eine sachliche Diskussion braucht es also nach Deiner Ansicht einen Namen mit dem ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.237.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 426, Beiträge: 3.363.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren