Abschied :: Clickertraining

Abschied

von Nina(YCH) am 02. Januar 2001 14:54

Hallo Martin,

obwohl wir uns nicht kennen, möchte ich Dir sagen wie leid mir das für Dich tut. Da ich selbst vor vier Wochen meine Hündin verloren habe, sitze ich jetzt weinend vorm PC. Eine liebe Person schrieb mir damals diesen Text, der mir doch etwas in diese schwere Zeit half. Vielleicht kennst Du ihn noch nicht:
Eine Leihgabe

"Ich werde Dir für eine Weile diesen Welpen leihen", sagte Gott. "Damit Du ihn liebst, während er lebt und damit Du um ihn trauerst, wenn er gegangen ist. Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre, oder vielleicht auch nur für zwei oder drei. Aber wirst Du, bis ich ihn zurückrufe, für ihn sorgen? Er wird Dich mit all seinem Charme erfreuen und sollte auch sein Aufenthalt kurz sein, wirst Du Dich immer an ihn erinnern, auch ihn Deinem grössten Kummer. Ich kann Dir nicht versprechen, dass er bleiben wird, weil alle von der Erde wieder zurückkehren. Aber es gibt Dinge, die hier gelernt werden, die dieser Welpe lernen soll.
Ich habe um die ganze Welt geschaut, um einen geeigneten Lehrer zu finden. Und von allem Volk, das sich auf der Erde tummelt, habe ich Dich gewählt. Nun, wirst Du ihm all Deine Liebe geben, nicht das Unvermeidliche scheuen, noch mich hassen, wenn ich komme, um ihn zurückzuholen. Ich liebte es, wenn sie sagten: ,Mein Gott, Dein Wille geschehe!' Trotz aller Freude, die dieser Welpe Dir bringen wird, gehst Du das Risiko von grossem Schmerz ein. Wirst Du ihn mit Zärtlichkeit aufnehmen, wirst Du ihn lieben während Du darfst, und für das Glück, dass Du kennenlernen wirst, für immer dankbar sein?
Aber sollte ich ihn viel früher zurückrufen, als Du rechnest, bitte trage tapfer den bitteren Schmerz, der kommt und versuche zu verstehen. Erinnere Dich daran, als Du ihn mit Deiner Liebe umhegen konntest, halte jeden Moment Eures vertrauten Bandes fest und sei sicher: Er liebte Dich auch."

Author unbekannt


Liebe Grüsse
Nina

von Ira(YCH) am 02. Januar 2001 15:38

Hallo Martin,
es ist unendlich schlimm, einen Hund zu verlieren. Wer es selbst noch nicht erlebt hat, kann es kaum nachvollziehen.
Das Foto, das Du von Viktor ins Netz gestellt hast, ist ein wunderschönes Abschiedsbild und sagt mehr als tausend Worte.
Ira

von Dörte(YCH) am 02. Januar 2001 20:12

Grüß Dich Martin!

Es ist schwer, einen Freund zu verlieren, mit dem man so viel Gemeinsames erlebt hat, und mit dem so viel verbunden war.

Viktor hatte unsagbares Glück, nach einer traurigen Vergangenheit gerade auf Dich zu treffen. Du hast ihm ein paar Jahre Lebensqualität, Vertrauen, Bindung und - nicht zuletzt - Freiheit geschenkt. Keiner hätte es wohl besser gekonnt!

Danke, daß wir alle an Eurem Beispiel so viel lernen konnten, und wieder Hoffnung für manch "hoffnungslosen" Fall besteht.

Traurige Grüße unbekannterweise

Dörte mit Butz

von Carola Seelig(YCH) am 02. Januar 2001 20:31

Lieber Martin,

es ist ein wunderschönes Abschiedsfoto von einem Hund, der zum einen das unerhörte Glück hatte, psychisch und physisch ein großes Stück Freiheit durch Dich erlangen zu dürfen, der Dir ganz persönlich unauslöschlich in Erinnerung der besonderen Art bleiben wird und der zum anderen für viele Hundehalter zur "Schlüsselgestalt" im Suchen nach einem Weg zur Verhaltensänderung geworden ist.
Nahezu jeder Hund verbleibt in Erinnerung seiner Besitzer.
Nicht jeder hat ein Denkmal.
Victor hat eins.
Im Net und...
...in unseren Köpfen.

Sei umarmt


Carola

von Silla(YCH) am 02. Januar 2001 21:56

Hallo Martin,

das mit Viktor tut mir sehr leid und ich schicke Dir meine mitfühlenden Grüsse.

Ich hoffe die folgenden Worte spenden etwas Trost:

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen.

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder
getrennt sein...


Silla

von Regula(YCH) am 03. Januar 2001 10:48

Lieber Martin,
Der Verlust eines geliebten Tieres ist wie wenn ein Stück deiner selbst gestorben wäre. Viktor wird immer in deinem Herzen und in den Herzen aller Clickerer weiterleben!
Mitfühlende Grüsse, Regula

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren