Fragen über Fragen. :: Clickertraining

Fragen über Fragen.

von Christine(YCH) am 09. Januar 2001 15:51

:
Hallo Mary,
natürlich kannst du deinen Hund auch etwas in die richtige Richtung lotsen, am Bsp. Sitz mal kurz erklärt.
Leckerchen in der Hand, über die Nase gehalten bis Hund sitzt, dann Click und Leckerchen.
Nach ein paar Wiederholungen hat er das Grundprinzip verstanden.
Gleiche Handbewegung, aber ohne Leckerchen in der Hand. Hund setzt sich hin, Click und Belohnung. schon hat es der Hund im Grunde kapiert und kann Sitz. Wenn er es regelmäßig auf dein Handzeichen ausführt, kannst du ein gesprochenes Kommando zufügen.

Lichtschalter würde ich persönlich mit "Touch" machen. Kauf einen zweiten Schalter. Bringe Deinem Hund bei, mit der Nase/alternativ Pfote an den Schalter am Boden zu stupsen. Kann er das, halte den Schalter immer höher, bis er Originalhöhe erreicht. Wenn er das zuverlässig kann, tippe auf den echten Schalter und "Touch". Müßte eigentlich funktionieren.

Falls nicht, wird Dir Martin sicher die kompetente Antwort geben.

Gruß

Christine

von sabine+spike(YCH) am 09. Januar 2001 16:10

Hallo Mary,
:schön wäre auch, wenn er sich den Staubsauger schnappen würde und erstmal ne Runde durch's Haus saugt, denn da liegen meistens seine Haare :-)


wenn Du das hinbekommst, dann sag mir bescheid, würde es sofort auch probieren "grins"

viel Erfolg
sabine+spike



von andreas(YCH) am 09. Januar 2001 21:09

Hallo Christine,

Dein Beispiel ist für mich eines, wozu man den Clicker gerade nicht braucht:

: natürlich kannst du deinen Hund auch etwas in die richtige Richtung lotsen, am Bsp. Sitz mal kurz erklärt.
: Leckerchen in der Hand, über die Nase gehalten bis Hund sitzt, dann Click und Leckerchen. Nach ein paar Wiederholungen hat er das Grundprinzip verstanden.

Ja, er hat verstanden, dass es für das Hinsetzen ein Leckerchen gibt. Und dass es vor dem Fressen "click" macht. Meiner Meinugn nach aber nicht, dass es "click" macht, weil Hund sich setzt. Du führst den Hund ja hin zum gewollten Verhalten, er probiert nicht aus, was wohl jetzt gerade gewollt ist.

Wofür ist das der "click"? Hund wählt ja nicht von selbst ein Verhalten, das geclickt wird, sondern führt das aus, was Du vorgibst. Letztlich wird der Hund gelockt.

: Gleiche Handbewegung, aber ohne Leckerchen in der Hand. Hund setzt sich hin, Click und Belohnung. schon hat es der Hund im Grunde kapiert und kann Sitz.

Der Hund kann ein solches Sitz auf diese Weise sehr schnell auch ganz ohne "click". Also warum auf diese Weise überhaupt clicken?

Viele Grüsse,

andreas

von Doris & Benny(YCH) am 09. Januar 2001 23:11

: Hallo Christine und Andreas,

Ich erlaube mir, gleich beiden zu widersprechen;-)))
: : natürlich kannst du deinen Hund auch etwas in die richtige Richtung lotsen, am Bsp. Sitz mal kurz erklärt.
: : Leckerchen in der Hand, über die Nase gehalten bis Hund sitzt, dann Click und Leckerchen. Nach ein paar Wiederholungen hat er das Grundprinzip verstanden.
:
: Ja, er hat verstanden, dass es für das Hinsetzen ein Leckerchen gibt.

Nee, glaub ich nicht, das er das verstanden hat!
Ich bin überzeugt, dass der Hund folgert: Wenn ich versuche, das Leckerchen zu erreichen, dann bekomm ichs früher oder später. Dass er dabei absitzt, ist nur eine Nebensache, ein Mittel zum Zweck,weil er dadurch besser ans Leckerchen kommt (Es wird ja so blöd hingehalten, dass ihm nichts anderes übriogbleibt!). Aber bewusst ist ihm das erst nach -zig Malen, d.h. nach langer Gewöhnung,aber nicht, weil er es mit Hirn kapiert hat..
Warte ich jedoch ab, bis der Hund von sich aus, ohne jegliche Einwirkung von mir --jeder Hund sitzt irgendwann innert 24 Std. ab --
absitzt und es folgt sofort oder besser gleichzeitig ein click, was Leckerchen bedeutet, so ist es dem Hund viel klarer, wie er einen click auslösen kann.

Dann erkennt man endlich, dass auch ein Hund d e n k e n kann. Und ich glaube, bei der ganzen Clickerei ist diese Einsicht das schönste Schlüsselerlebnis!!!

Viele Grüsse

Doris & Benny (mit in der Zwischenzeit vieeeelen Denkfalten)

von Christine(YCH) am 10. Januar 2001 13:24

: Hallo Christine,
:
: Dein Beispiel ist für mich eines, wozu man den Clicker gerade nicht braucht:
:
:: Ja, er hat verstanden, dass es für das Hinsetzen ein Leckerchen gibt. Und dass es vor dem Fressen "click" macht. Meiner Meinugn nach aber nicht, dass es "click" macht, weil Hund sich setzt. Du führst den Hund ja hin zum gewollten Verhalten, er probiert nicht aus, was wohl jetzt gerade gewollt ist.

Zum Clickern gehört ja nicht unbedingt nur das selbst ausprobieren, sondern ganz klar und deutlich die Aussage: Das, was Du jetzt gerade im Moment machst, ist richtig.
Bei einem "normalen" Hund mit normaler Neugierde und Spielverhalten ist es logisch, daß der Hund ganz anders mitmacht.
Zu "therapeutischen" Arbeiten, wie z. B. bei meinem Hund, die Anfangs keine Regung zeigte, habe ich schon geklickt, daß sie ihren Kopf überhaupt Richtung Leckerchen streckte, sich also überhaupt locken ließ
:
: Wofür ist das der "click"? Hund wählt ja nicht von selbst ein Verhalten, das geclickt wird, sondern führt das aus, was Du vorgibst. Letztlich wird der Hund gelockt.

Ja, der Hund wird gelockt, ein bestimmtes Verhalten auszuführen. Der Hund versteht dann sehr wohl, daß genau das Herbeigelockte Verhalten positiv ist. Kann man es richtig umsetzen, braucht man bald nicht mehr locken, dann genügt ein Handzeichen.
:
: Der Hund kann ein solches Sitz auf diese Weise sehr schnell auch ganz ohne "click". Also warum auf diese Weise überhaupt clicken?

Gegenfrage: Dann bräuchte man gar nicht clicken. Mein alter Hund konnte Türen öffnen, Schubladen öffnen etc. etc, alles ohne Clicker gelernt mit dem "Zauberwort" Ja. Mein Husky kann "aufräumen" und legt eine Plastikente in einen kleinen Übertopf, auch ohne Clicker und ohne Zwang.
Wichtiger ist wohl die Wende, die allgemein durch Clicker entstanden ist: Lernen durch Motivation und positive Bestärkung, nicht mehr mit Hemmung.

1) Click deshalb, weil ein Hund, der Angst vor dem Menschen hat, ein gesprochenes Lob nicht als Lob annimmt, logischerweise. Und auch kein Leckerchen.
2)Um über einfache kleine übungen die Freude am Lernen zu wecken und die Eigeninitiative. Sitz lernt ein Hund schnell, also schneller Erfolg und schnelle Belohnung. Wichtig für Hunde, die rasch aufgeben, wichtig aber, denke ich, auch für Menschen, die gerade anfangen.

Eine gezielte Lenkung ist auch beim Clickertraining nicht unbekannt, denke doch mal an "Touch" mit dem Stab. Der Hund wird motiviert, diesen Stab anzustupsen.
Auch das "Keep going" ist, streng genommen, ebenfalls schon Manipulation zum Richtigen hin.

Bambuli hat das Sitz mit Hinführen so perfekt gelernt, daß sie es inzwischen auch bei Panik ausführt (Siehe auch "Clicker Erfolgstory). Sie macht es überall und jederzeit, auch, wenn ich weder Clicker noch Leckerchen dabei habe. Ob sie es ohne clicker genauso gelernt hätte? Sicher, aber erst sehr viel später. Clicker war der Weg zu ihrer Seele und war für uns beide der erste entscheidende Schritt in Richtung Vertrauen.
Und wenn sie was neues lernt, dann lenke ich ein bißchen die Richtung, was ich in etwa von ihr möchte.
Und als ich meinem Husky "Toter Hund" beibrachte, habe ich ihn auch mit Leckerchen motiviert. Es hat ihm irrsinnig Spaß gemacht, er hat dennoch andere Dinge vorgeführt und er hat es dennoch super gelernt, mit eigenem schauspielerischem Talent. Ich denke, man muß nicht immer nur darauf warten, was Hund mir anbietet.

Gruß, Christine

von Christine(YCH) am 10. Januar 2001 13:32

Hallo Doris,

:
: Nee, glaub ich nicht, das er das verstanden hat!
: Ich bin überzeugt, dass der Hund folgert: Wenn ich versuche, das Leckerchen zu erreichen, dann bekomm ichs früher oder später. Dass er dabei absitzt, ist nur eine Nebensache, ein Mittel zum Zweck,weil er dadurch besser ans Leckerchen kommt (Es wird ja so blöd hingehalten, dass ihm nichts anderes übriogbleibt!). Aber bewusst ist ihm das erst nach -zig Malen, d.h. nach langer Gewöhnung,aber nicht, weil er es mit Hirn kapiert hat..

Irrtum: Belohnt wird ein aktuelles Verhalten, nämlich das Sitz. Der Hund lernt das irrsinnig schnell!
Als Beispiel: Als ich meiner Hündin das Platz beibrachte, manipulierte ich aus dem Sitz heraus das Platz mit Leckerchen, auch mit "Blöd" hinhalten. Nach nur 3 Wiederholungen wußte sie, was ich möchte, ich brauchte kein Leckerchen mehr und sie hat es auch generalisiert und konnte es aus dem Stehen heraus! Sie zeigt es an jedem Ort, zu jeder zeit auf mein Handzeichen hin, ohne Leckerchen. Also hat sie kapiert. Und zwar rasant schnell, ohne jeden Druck und ebenfalls mit selber denken, weil auch der Hund erst mal dennoch draufkommen muß, was man will.

Der Knackpunkt ist: Genau zum absolut richtigen Zeitpunkt zu bestätigen.

Gruß,

Christine

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Nachdem die Diskussion schon läuft

    : Hallo : : : aus deiner erfahrung- warum? hei :-))) hier hab ich mich falsch ausgedrückt, ich ...

  • Brauche Hilfe

    Danke für deinen Ratschlag. Der Wohnort ist D- Lörrach. Wäre dankbar wenn Du mir eine Hundeschule in ...

  • Marengo zum Thema BSE

    Hallo Marlene, : sobald ich einen Futtersack öffne, läuft bei mir : die Zeituhr, das meinte ich ...

  • Welches Gemüse?

    : : Ansonsten koche oder dünste ich nicht für meinen Hund. Mach ich schon für mich nicht... Wär mir ...

  • Kennt ihr einen guten Dermatologen/Allergologen in NRW?

    Hallo Tanja das hört sich ja schlimm an :-o nein ich kann Dir keine Adressen nennen. Aber mir kommt ...

  • Hund im Garten

    Hallo Jochen, finde ich sehr vernünftig, dass Du so entschieden hast! Es gibt nämlich keinen ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren