Nochmal clickern mit 2 Hunden :: Clickertraining

Nochmal clickern mit 2 Hunden

von Diana J&J(YCH) am 23. März 2001 13:01

Hallo zusammen !

Ich bin es schon wieder.
Ich habe vor eineiger Zeit gepostet und Zuspruch erhalten, ruhig mit beiden Hunden zu clickern, denn sie verstehen, wann wer dran ist.

Das habe ich nun ausprobiert und es ist voll daneben gegangen. Folgendes passierte.
Meine Hündin ist nicht so begeistert vom Clickern.Sie lernt, aber seeehr langsam und ruhig und man braucht unendlich viiiiel Geduld und Zeit, wenn man überhaupt erstmal etwas erreichen möchte.
Trotzdem lag mei Rüde die ganze Zeit brav und aufmerksam da (hat sich von meinem Freund mit Streicheln "festhalten" lassen).Die ersten Mal wollte er beim Click gleich zu mir sein Leckerli holen, hat dann aber schnell begriffen, daß er nciht dran ist.
Im umgekehrten Fall aber, also als ich mit meinem Rüden geclickt habe, da rief meine Hündin ständig nach ihm. Sie wimmerte, wuffte, schnaufte...das komplette Repertoire. Es passte ihr nicht, daß ich mich jetzt allein mit ihm beschäftige, und sie hat ihn dadurch natürlich ordentlich abgelenkt. An richtiges Clickern war da nicht zu denken, denn ich mußte ihn ständig zurücklocken und sie zur Ruhe bringen (wo der Tonfall IHN dann natürlich auch wieder irritierte).

Habe ich jetzt irgendwas falsch gemacht? Oder sollte ich in diesem Fall doch besser nicht mit beiden gleichzeitig clickern?
Gibt es eine Lösung? Einen in der Wohnung wegsperren will ich nicht, dann erziele ich mit dem Clicker ja die gegenteilige Wirkung. Ausserdem würden sie da nur noch mehr rufen.

Aber ich kann doch nciht immer nur clickern, wenn ich einen ins Auto gesperrt habe!!! (Zu Hause allein lassen kann ich den Kleinen leider nicht. Er ist es nicht gewohnt und die Nachbarn sind aschon sauer genug, weil sie nicht gerade hundevernarrt sind.

Bin für viele Tips sehr dankbar, denn ich würde gern endlich mal richtig loslegen.

Danke im voraus.

Diana, Jackie und Justin

von ChristineHd(YCH) am 23. März 2001 17:23

Hallo Diana,
mir gab man auch erst mal den Tipp, so zu üben, nur mit einem Hund, der andere ist nicht gemeint. Im Prinzip ist das auch möglich, du müßtest nur erst mal mit der Hündin üben still zu sein, als dann gleichzeitig mit beiden was zu bewerkstelligen. Ich übe ehrlich gesagt nicht so.
Da ich aber Clicker für mich persönlich nicht zum isolierten Beibringen von Übungen verwenden will sondern im gelebten Alltag und ich da dann mal eben JW oder dann Bambuli meine, ist das nicht realisierbar.
So betrifft mein Click immer beide Hunde. Ich achte darauf, daß sich beim Click keiner der beiden "falsch" verhält (ich hab 2paar Augen:-)

Wenn ich gezielt was mit Bambuli übe, zB das Apportieren, dann ist das C+B halt auch für JW, der einfach nur dabeisitzt und zuschaut. Meine ich ihn speziell, rede ich ihn mit seinem Namen an.

Bisher, und ich mache das nun seit ca 6 Monaten so, mehr oder weniger, stelle ich keine Probleme oder Mißverständnisse oder sonstiges fest. Wenn es Situationen gibt, in denen ich wirklich nur einen ansprechen will, verwende ich keinen Clicker, sondern Stimme.

Andere machen es bestimmt anders, bin gespannt auf weitere Meldungen.

Liebe Grüße
ChristineHd

von beate(YCH) am 24. März 2001 10:08

Hallo Jana,
als ich noch zwei Hunde hatte, habe ich auch mit beiden geklickert.
Allerdings erst, als sie den Clicker schon getrennt kennengelernt hatten. Und dann habe ich nicht mit Kreativitätstraining angefangen, sondern den C einfach als Belohnung eingesetzt z.B. für Sitzenbleiben.
Wenn ein Hund sitzt, sagst du dem anderen z.B. Platz, der erste kriegt
sein C+B fürs Sitzengebliebensein, dann der andere für's Platz ( wenn
er inder Zwischenzeit nicht schon wieder aufgesprungen ist.*g*. Dann
gibt's für den gar nichts). Das haben sie bald kapiert. Dann kannst
du das Sitzenbleiben des ersten verlängern während du mit dem zweiten
arbeitest. Aber dieses Sitzenbleiben ist ein fröhliches Warten aur den
Click, ganz ohne Druck und Schipfen, wenn er wieder aufsteht. Sorg
dafür, daß Nr.1 sitzenbleibt, indem du's kurz hältst. Und sprich sie mit
Namen an, wenn Du ein Kommando gibst, damit sie wissen wer dran ist.
Oder fang noch einfacher an. "Nr.1: sitz" C+B, "Nr.2:sitz" C+B.......
Dann lernen sie zu verstehen, wer gemeint ist und daß es sich gar nicht lohnt, sich einzumischen wenn man nicht dran ist, weil's einfach keine
Belohnung gibt.
Bei uns hats jedenfalls geklappt und auch mit Hund und 2 Katzen kann ich so arbeiten. Die Katzen sind nur viel ungeduldiger und halten sich nicht immer an die Regeln...aber immer öfter.

Gruß beate

von Pit(YCH) am 26. März 2001 07:01

Servus.
Also bei mir (uns) geht es wie folgt.
Im Haus habe bzw. immer noch ich beide Hunde getrennt geclickert. Da einer meiner Wuffis ein sogeannter Cross-Over Hund ist und viel länger zum lernen braucht.
Draußen verfahre ich wie folgt: Ich habe mir das Laufen am Fuss ausgesucht. Jedesmal wenn einer meiner beiden Wuffis zufälligerweise (so war es am Anfang) am Fuss gelaufen ist, gab es ein C+B. Natürlich dauerte es nicht lange und beide haben es spitz bekommen, das der Leckerlespender tätig war. Somit habe ich mein Laufen ein wenig geändert, dass immer (Meistens)nur ein Wuffi am Bein war und dann C+B. Der zweite wurde/Wird dann ignoriert, auch wenn es schwer fällt.
Und ich muß sagen, es funktioniert recht gut. Auch wenn mein Laufstil zwischendruch recht merkwürdig aussehen mag *lach*
Grüssle Pit

: Hallo zusammen !
:
: Ich bin es schon wieder.
: Ich habe vor eineiger Zeit gepostet und Zuspruch erhalten, ruhig mit beiden Hunden zu clickern, denn sie verstehen, wann wer dran ist.
:
: Das habe ich nun ausprobiert und es ist voll daneben gegangen. Folgendes passierte.
: Meine Hündin ist nicht so begeistert vom Clickern.Sie lernt, aber seeehr langsam und ruhig und man braucht unendlich viiiiel Geduld und Zeit, wenn man überhaupt erstmal etwas erreichen möchte.
: Trotzdem lag mei Rüde die ganze Zeit brav und aufmerksam da (hat sich von meinem Freund mit Streicheln "festhalten" lassen).Die ersten Mal wollte er beim Click gleich zu mir sein Leckerli holen, hat dann aber schnell begriffen, daß er nciht dran ist.
: Im umgekehrten Fall aber, also als ich mit meinem Rüden geclickt habe, da rief meine Hündin ständig nach ihm. Sie wimmerte, wuffte, schnaufte...das komplette Repertoire. Es passte ihr nicht, daß ich mich jetzt allein mit ihm beschäftige, und sie hat ihn dadurch natürlich ordentlich abgelenkt. An richtiges Clickern war da nicht zu denken, denn ich mußte ihn ständig zurücklocken und sie zur Ruhe bringen (wo der Tonfall IHN dann natürlich auch wieder irritierte).
:
: Habe ich jetzt irgendwas falsch gemacht? Oder sollte ich in diesem Fall doch besser nicht mit beiden gleichzeitig clickern?
: Gibt es eine Lösung? Einen in der Wohnung wegsperren will ich nicht, dann erziele ich mit dem Clicker ja die gegenteilige Wirkung. Ausserdem würden sie da nur noch mehr rufen.
:
: Aber ich kann doch nciht immer nur clickern, wenn ich einen ins Auto gesperrt habe!!! (Zu Hause allein lassen kann ich den Kleinen leider nicht. Er ist es nicht gewohnt und die Nachbarn sind aschon sauer genug, weil sie nicht gerade hundevernarrt sind.
:
: Bin für viele Tips sehr dankbar, denn ich würde gern endlich mal richtig loslegen.
:
: Danke im voraus.
:
: Diana, Jackie und Justin
:

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren