Frust ? :: Clickertraining

Frust ?

von Nico(YCH) am 02. Februar 1998 18:25

Hallo alle zusammen,

also ich komme nicht so recht weiter mit dem Clickertraining.
Ich versuche jetzt seit 2 Wochen meinen Hund auf den Clicker zu konditionieren, aber entweder ist er zu blöd, oder ich (ja, ja ich weiß was Ihr jetzt alle sagen wollt).
Ich habe alles nach Anleitung probiert, mit zwei Übungen etc. jedoch habe ich immer noch das Problem, daß meine Hündin es sofort schnallt, wenn ich den Clicker in der Hand habe oder wenn ich in meine Jacken- oder Hosentasche greife.
Sie will dann den Clicker fressen oder ablecken, sie weiß sofort, daß jetzt üben angesagt ist. Auch das mit der Hand gegen Schnauze oder sonst ein Kunststück habe ich bis jetzt noch nicht geschafft, obwohl das doch die einfachsten Übungen sein sollen.
Das einzige was so einigermaßen klappt ist "Platz" mit zeigen und Wort, jedoch auch nur bis es das Leckerlie gibt. Der Trick länger zu warten, klappt nicht, weil sie dann sofort wieder sitzt oder steht.
Die Erfahrungen, die andere gemacht haben, daß der Kopf des Hundes "herumfliegt" sobald der Clicker gedrückt worden ist, kann ich nicht teilen. Das habe ich in der Art noch nicht erlebt.
Ich habe, wie gesagt, das Gefühl, daß mein Hund das Clicken nicht mit einer Belohnung so direkt verbindet.
Ich habe auch die Tips von Dir, Martin, schon versucht, mit mäßigen Erfolg, s.o.

Irgendwie bin ich jetzt soweit zu sagen, okay ich stelle die Sache ein und warte bis zum Seminar Ende März, um es dann live zu sehen, da aber hier alle anscheinend durchschlagend Erfolg mit dem Clickertraining haben (oder gibt es auch Leute, die wieder abgebrochen haben ?), ich eigentlich auch von der Theorie begeistert bin, werde ich weiter an mir und meinem Hund arbeiten.

Ich denke schon, daß es irgendwann klappen muß !

Viele Grüße von einem der ein wenig Frust hat

Nico

von Klaus(YCH) am 03. Februar 1998 01:35

Hallo Nico!

So wie ich das sehe klappt das doch schon sehr gut bei Euch. Klicker=Üben=Fressen=Hosentasche wenn das keine Verknüfung ist...;-)).
Ich bin ja auch erst am Anfang mit meinem Ajax (Beagle 7 Mon.), und ich wäre froh, wenn meiner so heftig mit Futter zu motivieren wäre wie Deine Hündin. Aber ich denke, das mit der Konditionierung auf den Klicker siehst Du nicht immer so eindeutig (herumfliegende Köpfe), daß es denoch "sitzt" merkte ich daran, daß meiner tatsächlich anfängt zu probieren was ich denn wohl meinen könnte, wenn wir üben. Hat er's, und ich klicke (und belohne) nimmt er das Leckerchen eher so "nebenbei". Ich habe dann noch lange nicht realisiert, daß der Hund schon auf der "Zielgeraden" ist und glaube an einen Zufall. Er wiederholt dann aber sehr schnell die eben gefundene Lösung meiner "Aufgabe". Ich habe nur versucht völlig emotionslos zu bleiben, nichts sagen, nicht regen, einfach nur in die Gegend gestarrt, einfach überhaupt nicht auf den Hund reagiert. Robotergleich. Bis zur erwünschten Handlung. Aber auch dann hab ich nicht mit ihm gesprochen, nur sein Leckerchen hingeworfen. Man kommt sich zwar ein bischen "grausam" dabei vor, dann hat's aber am besten geklappt.
Versuch doch mal, die Leckerchen völlig "willenlos" in der Wohnung zu deponieren (so daß sie nicht rankommt, aber Du). Also eines auf dem Bücherregal, eines im Küchenschrank, eins auf dem Kleiderschrank, unterm Sofa,usw. warte dann, bis sie aufgegeben hat danach zu suchen. Wenn Du dann plötzlich unvermittelt klickst und ihr eins vom Schrank holst, das nächste aus der Küche, usw müßte der Blick eigentlich zu Dir gehen. Ich würde ihr's nicht immer vor die Nase halten sondern zuwerfen (auf den Boden, mal vor ihr, mal hinter ihr, mal weiter weg, usw) Klicker freßen wollen kenn ich auch, ignorier ich einfach. Außerdem würde ich mit einer Übung anfangen die deiner Hündin (und Dir) völlig fremd ist. Vielleicht "toter Hund" (flach auf die Seite legen) oder die "Verbeugung", da kannst Du nämlich selbst prima sehen auf was es ankommt, bemerkst die Fehler die man macht, und Du kannst ausschließen, bereits Gelerntes mit Neuem unbewußt zu mischen (Platz mit helfen durch Kommando und dann Klicken, unbewußt Signale geben).
Ich mache bisher immer nur eine Übung pro "Schulstunde" (5min), ich denke mal der Hund braucht auch Zeit um das Lernen zu lernen. Und ich auch! Wird schon...

Viele Grüße
Klaus

von Martin + Mirko(YCH) am 03. Februar 1998 10:39


Grüß Dich Nico,

also, wenn ich mich nicht total irre, dann bedeutet Deine etwas frustrierte Äußerung, daß Du ein nachgiebiger freundlicher Mensch in der Hand eines raffinierte Weibes bist!

Ich versuche jetzt seit 2 Wochen meinen Hund auf den Clicker zu konditionieren, aber entweder ist er zu blöd, oder ich (ja, ja ich weiß was Ihr jetzt alle sagen wollt).
Ich habe alles nach Anleitung probiert, mit zwei Übungen etc. jedoch habe ich immer noch das Problem, daß meine Hündin es sofort schnallt, wenn ich den Clicker in der Hand habe oder wenn ich in meine Jacken- oder Hosentasche greife.

Dann ist Deine Hünding nicht nur hervorragend auf den Clicker konditioniert, sondern auch noch auf andere sekundäre Bestärker (Hand in die Hosentasche) und sie ist erfolgreich dabei, Dich in ihrem Sinne zu formen.
Operante Konditionierung ist ein zweiseitiges Geschäft. Nicht die "Dummen" sind das Problem, sondern die pfiffigen.

Irgendwie bin ich jetzt soweit zu sagen, okay ich stelle die Sache ein und warte bis zum Seminar Ende März, um es dann live zu sehen, da aber hier alle anscheinend durchschlagend Erfolg mit dem Clickertraining haben (oder gibt es auch Leute, die wieder abgebrochen haben ?), ich eigentlich auch von der Theorie begeistert bin, werde ich weiter an mir und meinem Hund arbeiten.

Selbstverständlich gibt es Leute die abbrechen. Meist in den Phasen des "Lernlochs" (learning dip), das immer auftaucht, meistens aber, wenn sie zu schnell ein sicheres Verhalten z.B. Kommen oder FUSS bei großer Ablenkung brauchen. Dann springt der Glaube, daß viel Lautstärke und viel Einwirkung viel hilft wieder ins Hirn. Hilft ja manchmal und das wird für uns variable Belohnung und dann kommen wir so schwer davon weg.
Aber das ist nicht Dein Problem.

Ich denke schon, daß es irgendwann klappen muß !

Aber sicher! Ich freue mich schon auf Dich und Deine vierpfotige Circe.

Viele Grüße von Martin & Mirko


von Marion(YCH) am 18. März 1998 17:23


Hallo Nico,

ich würde auch eher zu der Annahme von Klaus tendieren, daß Deine Hündin die Verknüpfung(Konditionierung) schon unmerklich erweitert hat.
Das beruht aber lediglich auf einer Annahme meinerseits, da ich gestern abend das erste Mal mit meinem 5 1/2 Monate alten Australian Sheperd "geclickert" habe und auch erst gedacht habe, daß die Konditionierung nicht klappt, obwohl er sonst sehr schnell und ohne Druck lernt. Er reagierte nicht so wie ich mir das vorstellte (herumfliegender Kopf, etc.), sondern kam nach dem 2 o. 3 C+B und stupste meine Hand in der ich den Clicker hielt an. Erst dachte ich, er sucht nach etwas Fressbarem, sonst ist er garnicht so verfressen. Nachdem ich das aber ignorierte und erst wieder clickerte, nach dem er sich entfernt und mit etwas anderem beschäftigte und dann das Leckerlie auch erst in die Hand nahm (die Erstenmale hatte ich es bereits in der Hand - aber da wurde er schon aufmerksam) und den Ort wechselte, flog auch der Kopf. Danach C+B wenn er sich setzte( geht sehr gut, da er dies oft von selber tut u. wir auch gerade in der verbalen Trainingsphase dieses Befehls stecken). Danach kam er öfter u. setzte sich, was ihm auch dierekt C+B einbrachte. Sicher bin ich mir nicht, ob das schon alles der Clicker war, da es sich halt um etwas handelt, was er sowieso sehr häufig tut. Aber ich denke für den Anfang ist eine Aktion, die der Hund sehr häufig von sich aus zeigt ein geeignetes Mittel, den Clicker einzuführen. Weitere Erkenntnisse werden folgen.
Lass den Kopf nicht hängen und reflektier Dich mal selber. Dein Klicker könnte nämlich mittlerweile die Hand in der Hosentasche sein.
Mir ist das Anstupsen meiner Hand, in der ich den Clicker hielt, auch erst heute als möglicherweise eine Animation zum Clicken seitens meines Hundes bewußt geworden. Da dies noch in der Konditionierungsphase war, hätte man dem natürlich nachgeben können und dieses Anstupsen als erste Übung heranziehen können aber ich denke dann kommt es zu einer Vermischung. So habe ich das ersteinmal stur ignoriert und die Konditionierung fortgesetzt wenn der Hund sich anderweitig beschäftigt hat. Nach dem Fünftenmal brauchte ich schon jemand der ihn ablenkt, da er nur vor mir saß und jede meiner Bewegungen versuchte zu interpretieren. Mit Ablenkung klappte das dann auch sofort, der Kopf flog rum, mein Hund holte sich seine Belohnung ab, danach wieder Ablenkung - C+B ich glaube jetzt ist er konditioniert.

Marion

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.295.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren