Ab wann Shaping? :: Clickertraining

Ab wann Shaping?

von Antonia und Theo(YCH) am 09. August 1999 20:46


Ich clicker seit ungefähr einer Woche mit meinem Bullterrier Theo. Ich habe ihn noch nie so begeistert gesehen! Bisher habe ich jedoch nur Abends 10 Minuten in der Wohnung geclickert (Sitz, Platz, Such, Durch die Beine etc.) und für jedes richtige Mal belohnt. Draußen übe ich täglich 20 Minuten mit Theo allgemeinen Gehorsam, jedoch ohne Clicker. Ebenso in der Hundeschule, da ihn die anderen Hunde sehr ablenken und er vielleicht hinterher den Reiz am Clicker verliert.
Nun meine Fragen:
-Wie lange kann man Clickern, daß der Hund den Spaß daran behält?
-Wann sollte man nicht mehr clickern und anfangen zu "shapen" ?
-Ist Clickern dazu geeignet Unsicherheiten abzubauen, indem man bei jedem "guten" Verhalten des Hundes in der für ihn schwierigen Situation ihn ruft und dann clickert?
Viele liebe Grüße und Dank im voraus, Antonia.

von Klaus(YCH) am 10. August 1999 12:32

Hallo Antonia,


: Nun meine Fragen:
: -Wie lange kann man Clickern, daß der Hund den Spaß daran behält?
Mach doch mit Theo kleine Übungseinheiten, 3-4mal über den Tag verteilt so 5-10 Minuten. Solange Theo gut mitmacht, hat er auch Spaß dran.

: -Wann sollte man nicht mehr clickern und anfangen zu "shapen" ?
Du kannst beides tun, das Shaping bedeutet nichts anderes, als daß Du mit gezielter Bestärkung, also dem Click und der folgenden Belohnung ein ganz bestimmtes Verhalten formst. Das machst Du mit dem Clicker, Du zerlegst die Übung in ganz kleine Schritte, die Du dann jeweils übst. Stell Dir einfach vor, Du würdest das Verhalten filmen und Dir dann die einzelnen Bilder dieses Films ansehen. Auf jedem Bild zeigt Theo dieses Verhalten etwas mehr, etwas ausgeprägter. Das könnten einzelne Stufen eines Shaping-Programms sein, daß Du jeweils in einer Übungseinheit übst. Deshalb geht auch das Shaping mit dem Clicker so gut, denn Da kannst Du genau im richtigen Moment bestärken.

Wie das mit dem Shaping genau funktioniert, kannst Du z.B. unter:

[www.clickers.de]
oder
[yorkie.ch]

nachlesen.

: -Ist Clickern dazu geeignet Unsicherheiten abzubauen, indem man bei jedem "guten" Verhalten
: des Hundes in der für ihn schwierigen Situation ihn ruft und dann clickert?
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Dich richtig verstanden habe, wenn Du Theo rufst und dann clickst und belohnst, hast Du das Kommen geübt. Der Click bestärkt immer das Verhalten, das der Hund in dem Moment des Clicks zeigt, also wenn Theo kommt und Du clickst, bedeutet das für Theo "kommen ist gut".
Wenn Theo in bestimmten Situationen unsicher ist, würde ich gar nicht clicken, sondern einfach Theo behutsam an diese Situationen heranführen bzw. ihn selbst "entdecken lassen". War er erfolgreich oder besonders mutig kannst Du das natürlich auch clicken und belohnen, dazu mußt Du ihn aber nicht abrufen.
Wie alt ist Theo denn?

viele Grüße
Klaus

von Antonia und Theo(YCH) am 11. August 1999 13:02

: Hallo Antonia,
:
:
: : Nun meine Fragen:
: : -Wie lange kann man Clickern, daß der Hund den Spaß daran behält?
: Mach doch mit Theo kleine Übungseinheiten, 3-4mal über den Tag verteilt so 5-10 Minuten. Solange Theo gut mitmacht, hat er auch Spaß dran.
:
: : -Wann sollte man nicht mehr clickern und anfangen zu "shapen" ?
: Du kannst beides tun, das Shaping bedeutet nichts anderes, als daß Du mit gezielter Bestärkung, also dem Click und der folgenden Belohnung ein ganz bestimmtes Verhalten formst. Das machst Du mit dem Clicker, Du zerlegst die Übung in ganz kleine Schritte, die Du dann jeweils übst. Stell Dir einfach vor, Du würdest das Verhalten filmen und Dir dann die einzelnen Bilder dieses Films ansehen. Auf jedem Bild zeigt Theo dieses Verhalten etwas mehr, etwas ausgeprägter. Das könnten einzelne Stufen eines Shaping-Programms sein, daß Du jeweils in einer Übungseinheit übst. Deshalb geht auch das Shaping mit dem Clicker so gut, denn Da kannst Du genau im richtigen Moment bestärken.
:
: Wie das mit dem Shaping genau funktioniert, kannst Du z.B. unter:
:
: [www.clickers.de]
: oder
: [yorkie.ch]
:
: nachlesen.
:
: : -Ist Clickern dazu geeignet Unsicherheiten abzubauen, indem man bei jedem "guten" Verhalten
: : des Hundes in der für ihn schwierigen Situation ihn ruft und dann clickert?
: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Dich richtig verstanden habe, wenn Du Theo rufst und dann clickst und belohnst, hast Du das Kommen geübt. Der Click bestärkt immer das Verhalten, das der Hund in dem Moment des Clicks zeigt, also wenn Theo kommt und Du clickst, bedeutet das für Theo "kommen ist gut".
: Wenn Theo in bestimmten Situationen unsicher ist, würde ich gar nicht clicken, sondern einfach Theo behutsam an diese Situationen heranführen bzw. ihn selbst "entdecken lassen". War er erfolgreich oder besonders mutig kannst Du das natürlich auch clicken und belohnen, dazu mußt Du ihn aber nicht abrufen.
: Wie alt ist Theo denn?
:
: viele Grüße
: Klaus
Hallo Klaus!
Vielen Dank für Deine Tips! Ich werde probieren mit Theo mehrere kleine Übungseinheiten zu absolvieren. Problematisch wird es jedoch auf dem Hundeplatz, wo länger (ungefähr 45 Minuten)gearbeitet wird und die Konzentration des Hundes nachlassen könnte.
Mit den Unsicherheiten meinte ich, daß ich ihn durch das Clickern das Kommando HIER in so einer Situation beibringe, um ihn von der Situation abzulenken und die Situation so uninterassant wie möglich zu machen.
Zu Deiner Frage: Theo ist 1,5 Jahre alt.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren