Auf dem HP wird C+B salonfähig ABER. :: Clickertraining

Auf dem HP wird C+B salonfähig ABER.

von Heike + Gina(YCH) am 24. März 2002 21:20

Hallo,

bei uns auf dem Hundeplatz wird C+B langsam salonfähig.
(Also zumindest nicht "geächtet" ;o) Was mich ja schon mal freut.
ABER.....gemischt mit Strafe!
Nun ist es ja so, daß es trotzdem bei den Hunden funktioniert (als Belohnung), außer daß das shapen warscheinlich schwierig bis unmöglich werden dürfte.Denk ich mal.Nun, das ist ja aber nicht mein Problem.
Aber ein Argument für das mischen von Clicker+Strafe ist immer, daß der Hund z.B. zur Prüfung auch nicht nur mitmachen darf, wenn er gerade Lust hat o. einen guten Tag hat.Sondern daß er durch die Strafe lernt, egal was er selber will, er MUß machen was er soll.
Nun gut, ich denke daß man eben üben,üben, üben muß.
Aber hattet Ihr selber schon mal die Situation, daß Ihr eine Prüfung machen wolltet u.der Hund wollte nicht?
Oder habt Ihr nach fleißigem üben mit C+B nie mehr diese Situation gehabt, es dauert nur länger bis man den Hund "Prüfungsreif" hat?
Das würde mich mal interessieren u. ich danke Euch schon mal für Eure Antworten.
Viele Grüße,
Heike + Gina (...die heute erst zwei Anläufe brauchte,bis sie richtig konzentriert mitmachte)




von Doris m. Nico&Elia(YCH) am 24. März 2002 23:25

Hallo Heike,

warum sollte ein Hund lieber wollen, wenn er muss als wenn er darf??
Im übrigen clickert man ja nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag sondern führt irgendwan ein Signal ein und braucht irgendwann den clicker gar nicht mehr.
Spätestens dann ist man im "normalen" Lauf angelangt und kommt wieder zur "Grundidee" : wieviel lieber arbeitet ein Hund aus Freude und Erwartung mit, als wenn er versucht eine Strafe zu meiden.
Es gibt keinen Grund dafür, gerade im "Ausbildungsbereich" zu strafen.
Abgesehen davon: "Schmeißen" die *Er muss, ob er will oder nicht-Hunde* denn NIE eine Prüfung??
Sind die immer perfekt, gibts da nie Fehler?
Kann ich kaum glauben. Also warum erwartet man dass von einem "Clicker-Hund"?
Letztlich gehts doch bei diesen ganzen Prüfungen um die Befriedigung menschlichen Ehrgeizes. DAFÜR sollte kein Hund gestraft werden.
Tschüssie Doris

von Heike + Gina(YCH) am 25. März 2002 05:55

Hallo Doris,

: warum sollte ein Hund lieber wollen, wenn er muss als wenn er darf??

Nein, das wohl kaum.

: wieviel lieber arbeitet ein Hund aus Freude und Erwartung mit, als wenn er versucht eine Strafe zu meiden.

Das ist mir schon auch klar.

: Letztlich gehts doch bei diesen ganzen Prüfungen um die Befriedigung menschlichen Ehrgeizes. DAFÜR sollte kein Hund gestraft werden.

Nein! Das stimmt nicht.Prüfungen kann man nun mal nicht umgehen,wenn man mit dem Hund noch irgendeinen Hundesport machen möchte.
Ob man den Ehrgeiz hat immer Beste/r zu sein, steht ja auf einem anderen Blatt.
Und wenn der Hundeführerschein irgendwann für alle Hunde kommen sollte, ja genau so.

Ich bin ja auch in keinster Weise dafür, den Hund zu strafen, weil er nicht perfekt sitzt o. ä.
Ich hätte nur gern mal Erfahrungen gehört, wie die Prüfungen bei Clickerhunden ablaufen.
Unmöglich können ja Prüfungen mit Clickerhunden ja nicht sein, sonst gäbe es ja niemanden, der Agility ,Obediens u.ä. machen darf.
Aber braucht man auf diese Weise (mit Clicker) länger o. mehr Anläufe,bis man es schafft?
Und kam es schon mal (o. öfter) vor, das der Hund nicht wollte u. deshalb die Prüfung abgebrochen wurde?
Das wird immer gerne als Abschreckung (o. aus Unkenntnis) angeführt.
Das es bei Hunden mit Gewalt geht, habe ich oft gesehen (auch wenn der Anblick nicht schön war)da ist es glaube ich selten daß der Hund nicht mitmacht, weil er nicht will.Er macht es dann schon aus Angst, auch wenn er eigentlich nicht will.
Verstehst Du was ich meine?
Ich habe nicht vor,wieder umzuschwenken um schneller eine Prüfung zu machen!
Ich möchte es nur mal wissen.
Denn so, könnte man den Eindruck gewinnen, daß man mit clickern den Hund nicht bis zur Prüfung bekommt. Und das glaube ich nicht!

Viele Grüße,
Heike + Gina











von Rosi(YCH) am 25. März 2002 07:43

Hallo, Heike,
schön, dass du zu den Clicker-Pionieren auf dem Hundeplatz gehörst! Mach weiter so!
Hier noch einige Argumentationshilfen. Aus unserer Übungsgruppe haben neulich zwei Leute in einem Verein die Begleithundeprüfung gemacht. Die Leute aus dem Verein waren sehr beeindruckt. Eine so schöne Arbeit haben sie bei ihren mit Zwang ausgebildeten Hunden noch nie gesehen.
Das Endziel ist ja in der Ausbildung das selbe: Der Hund soll auf Kommando sofort gehorchen unter allen Umständen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er das mit Clicker macht, ist sogar noch höher als in der herkömmlichen Ausbildung, weil der Hund hier ja selber ein Interesse daran hat, alles richtig zu machen.
Außerdem hat ein Hund immer die Wahl! Es ist Quatsch, dass ein Hund mit Gewalt eben gehorchen "muss". Guck dir nur mal die vielen Hunde an, die trotz Teletakt noch wildern. Das Verhalten des Hundes ist immer eine Sache der Motivation. Natürlich kann man den Hund auch durch die erwartete Strafe motivieren, mitzumachen. Bei richtig durchgeführtem Klickertraining ist die Motiovation jedoch mindestens genauso hoch.
Mach´es den Immer-noch-Zweiflern doch vor, wie es besser geht! Du kannst auch mit dem Clicker ruhig etwas Ehrgeiz haben, und dich z.B. nicht mit einem nicht ganz so guten Vorsitzen zufrieden geben. Mit dem Clicker kannst du hervorragend perfekte Ergebnisse erzielen, weil du ja so ein tolles Verständigungsmittel zur Hand hast und damit dem Hund klar machen kannst, was du von ihm möchtest.
Mach´ auf jeden Fall weiter so. Wir müssen noch viel Überzeugungsarbeit leisten.
Rosi

von Frauke & Idefix(YCH) am 25. März 2002 08:11

Hallo Heike ;-)


: bei uns auf dem Hundeplatz wird C+B langsam salonfähig.

hey ...... klasse!!

: (Also zumindest nicht "geächtet" ;o) Was mich ja schon mal freut.
: ABER.....gemischt mit Strafe!

... nicht so klasse ;-(

Kannst du nicht víelleicht mal deine Clickerbücher ausleihen? Habt ihr ein Videogerät im Vereinsheim (du hast doch Clickervideos , oder?)?
Vielleicht kannsz du aber auch ein paar mal die Clicker-Kurzanleitung ausdrucken?

naja, ist vielleicht auch nicht so toll, wenn man mit so ner neuen Methode daher kommt mit Büchern unterm Arm :-)



: Aber ein Argument für das mischen von Clicker+Strafe ist immer, daß der Hund z.B. zur Prüfung auch nicht nur mitmachen darf, wenn er gerade Lust hat o. einen guten Tag hat.Sondern daß er durch die Strafe lernt, : egal was er selber will, er MUß machen was er soll.

Ein Hund tut immer was er will. Bei Strafe ist es so, dass sich der Hund entscheiden kann zwischen Strafe und Strafe meiden (bzw. Sitz, Platz, Fuß machen). ... das sieht man dem Hund dann auch an, kein schöner Anblick. Um nochmal auf die Prüfung zu kommen: Wenn der Hund am Anfang der Prüfung einen kleinen Fehler macht, für den er normalerweise bestraft wird, aber keine Strafe kommt, kriegt er ganz schnell raus, dass er alles tun und alles kann ohne irgendwelche Strafen ... das kann blitzschnell gehen.

Eigentlich ist es unsere Aufgabe den Hund dazu zu bringen, möglichst immer das zu wollen, was auch in unserem Sinne ist.

: Aber hattet Ihr selber schon mal die Situation, daß Ihr eine Prüfung machen wolltet u.der Hund wollte nicht?

nein :-) im Gegenteil

: Oder habt Ihr nach fleißigem üben mit C+B nie mehr diese Situation gehabt,

doch, C&B gabs am Schluss auch immer noch ein paar mal zwischendurch

: es dauert nur länger bis man den Hund "Prüfungsreif" hat?

nö, absolut nicht

Tschüß
Frauke & Idefix, die sich ohne Clicker niiiiiie in die Nähe eines Hundeplatzes hätten wagen können




von Dodo(YCH) am 25. März 2002 10:46

Hallo
: bei uns auf dem Hundeplatz wird C+B langsam salonfähig.
: (Also zumindest nicht "geächtet" ;o) Was mich ja schon mal freut.
--- Super, also weitermachen
: ABER.....gemischt mit Strafe!
--- Was für Strafe?
: Nun ist es ja so, daß es trotzdem bei den Hunden funktioniert (als Belohnung), außer daß das shapen warscheinlich schwierig bis unmöglich werden dürfte.Denk ich mal.Nun, das ist ja aber nicht mein Problem.
--- manche Sachen übe ich lieber erst zuhause (Voran,Platz, Ranrufen mit VS und bei Fuß rumkommen)
: Aber ein Argument für das mischen von Clicker+Strafe ist immer, daß der Hund z.B. zur Prüfung auch nicht nur mitmachen darf, wenn er gerade Lust hat o. einen guten Tag hat.Sondern daß er durch die Strafe lernt, egal was er selber will, er MUß machen was er soll.
--- Ich bin der Meinung, ein Hund der nie weiß, wann er belohnt wird, wird die Kommandos ausführen, um ja kein Lob zu verpassen, es wird für ihn irgendwann selbstverständlich, die Kommandos auszuführen, weil es fast immer ein Lob für den Hund gibt, und wenn er einfach nur rennen darf.
: Aber hattet Ihr selber schon mal die Situation, daß Ihr eine Prüfung machen wolltet u.der Hund wollte nicht?
---Nein, das sieht man eher bei Hunden, die wenig motiviert werden, weil für die andere Sachen interesanter sind
: Oder habt Ihr nach fleißigem üben mit C+B nie mehr diese Situation gehabt, es dauert nur länger bis man den Hund "Prüfungsreif" hat?
---Nein, es dauert nicht länger, eher schneller, weil die Hunde eher begreifen, was man von ihnen will, da sie aktiv mitmachen und nur die Belohnung bei korrektem Verhalten bekommen
Dodo und Clickerhund Richy, der lieber "arbeitet", als mit anderen zu spielen

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.302.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren