Herrchen? :: Clickertraining

Herrchen?

von Simone(YCH) am 15. Januar 2003 09:27

Hallo,

seit mehreren Monaten führe ich an den Wochenenden einen Bobtail aus. Die Besitzer sind bereits sehr alt (86 und 87), was sie aber nicht davon abhielt, sich einen Welpen zu besorgen...
Candy ist nun 1 Jahr alt und kennt nichts.
Er weiß nicht, wie man an der Leine geht, wie man Respekt vor fahrenden Autos hat und hört auch nur wenn er will. Seitdem ich mit ihm "Gassi" gehe, hat sich zum Glück schon einiges geändert. Ich würde sagen, dass ich der Einzige bin, der sich um ihn kümmert. (Kümmern im Sinne von Beschäftigen, Spielen, Spazierengehen, etc., nicht nur Fressen geben, wie seine Herrchen..)
Ich würde ihm gerne mehr beibringen. Durch Stöbern im Internet habe ich die Clicker-Methode gefunden und für Interessant und anwendbar empfunden. Jetzt kommen für mich dabei einige Fragen auf:
- wie bringe ich ihm bei, auf Autos zu achten? (Die Besitzer lassen ihn oft alleine laufen und er läuft gerne vor die Autos)
- wie bringe ich ihm bei, dass nicht alles Spiel ist? Wenn ich ihn ableine und bei "Spielgefahr" durch andere Tiere, bzw. Menschen wieder anleinen möchte, empfindet er das als Spiel und läuft weg, wartet bis ich nahe bin und springt dann wieder weg. (Irgendwann bekomme ich ihn dann..)
- außerdem nimmt er unterwegs keine Leckerli an. Ich hatte letztlich 5-6 verschiedene Sorten dabei. Um ihn zu belohen, nachdem er nach Zuruf gekommen ist, hielt ich ihm eins nach dem anderen vor die Nase, aber keines gefiel ihm.
Und auf Fleisch oder Wurst ausweichen möchte ich ungern, da ich Vegetarierin bin und es als unangenehm empfinde, Fleisch in meiner Tasche zu haben...
- und die quälendste frage: bin ich überhaupt berechtigt ihm etwas beizubringen? Ich bin schließlich nicht der Besitzer. Weiß er denn dann, auf wen er hören soll? Wer das Alphatier ist? Ich weiß, dass die Besitzer die erlernten Fortschritte nicht weiterführen würden. Übernehmen kann ich ihn auch nicht, da ich einen 10-12-Stunden -Tag habe und ich es als Tierquälerei empfinde, Hunde so lange alleine zu lassen.

Ich hoffe, Ihr habt den riesigen Text gelsen und könnt mir entsprechend helfen.

Vielen Dank im voraus.

Neugierige Grüsse
Simone und Candy


von Gaby mit Beira(YCH) am 15. Januar 2003 10:28

: Hallo Simone,
:
: seit mehreren Monaten führe ich an den Wochenenden einen Bobtail aus.
das finde ich Klasse, dann hat der Hund wenigstens etwas Ansprache und Beschäftigung.
Die Besitzer sind bereits sehr alt (86 und 87), was sie aber nicht davon abhielt, sich einen Welpen zu besorgen...

Hier kann ich weder die Leute noch den Züchter verstehen - aber nun ist das "Kind ja nun mal in den Brunnen gefallen".
: Candy ist nun 1 Jahr alt und kennt nichts.
Ich würde sagen, dass ich der Einzige bin, der sich um ihn kümmert. (Kümmern im Sinne von Beschäftigen, Spielen, Spazierengehen, etc., nicht nur Fressen geben, wie seine Herrchen..)
wenigstens eine, die es tut..
: Ich würde ihm gerne mehr beibringen. Durch Stöbern im Internet habe ich die Clicker-Methode gefunden und für Interessant und anwendbar empfunden. Jetzt kommen für mich dabei einige Fragen auf:
: - wie bringe ich ihm bei, auf Autos zu achten? (Die Besitzer lassen ihn oft alleine laufen und er läuft gerne vor die Autos)
: - wie bringe ich ihm bei, dass nicht alles Spiel ist? Wenn ich ihn ableine und bei "Spielgefahr" durch andere Tiere, bzw. Menschen wieder anleinen möchte, empfindet er das als Spiel und läuft weg, wartet bis ich nahe bin und springt dann wieder weg. (Irgendwann bekomme ich ihn dann..)
: - außerdem nimmt er unterwegs keine Leckerli an. Ich hatte letztlich 5-6 verschiedene Sorten dabei. Um ihn zu belohen, nachdem er nach Zuruf gekommen ist, hielt ich ihm eins nach dem anderen vor die Nase, aber keines gefiel ihm.

hier jetzt auf Distanz Erziehungstipps zu geben, ist nicht so einfach möglich. Vielleicht hast Du Möglichkeit, einen erfahrenen Hundebesitzer anzusprechen, vielleicht schaffst Du Dir ein gutes Hundebuch an...
: Und auf Fleisch oder Wurst ausweichen möchte ich ungern, da ich Vegetarierin bin und es als unangenehm empfinde, Fleisch in meiner Tasche zu haben...
: - und die quälendste frage: bin ich überhaupt berechtigt ihm etwas beizubringen?
natürlich - besser, als wenn es keiner tut.
Weiß er denn dann, auf wen er hören soll? Wer das Alphatier ist?
Ich denke, er wird Dich als "Alpha" ansehen, seine alten Leutchen aber als Rudelmitglieder akzeptieren (so, wie es in einer Familie geschehen würde).
Ich weiß, dass die Besitzer die erlernten Fortschritte nicht weiterführen würden.

Übernehmen kann ich ihn auch nicht,

ich gehe davon aus, daß der Hund wahrscheinlich aber doch eines Tages weitergegeben werden muß, und dann ist es nur von Nutzen und Vorteil, wenn er erzogen ist.

Viele Grüße
Gaby mit Beira

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren