Probleme im Rudel :: Clickertraining

Probleme im Rudel

von Steffen(YCH) am 15. November 1999 15:56

Hi,
wer kann mir helfen?
Ich halte drei Hunde. Rüde 19Mo./ Hündin 3 J/ kastr. Labrador 1 J.
Alle drei kommen zusammen sehr gut miteinander aus. Nur wehe wenn wir unterwegs
einen anderen Hund treffen. Dann greift der Jüngste, also der Labrador den anderen
an ohne sich darum zu kümmern ob er älter oder stärker ist. Er weiss daß die Gruppendynamik
ihm helfen wird. Nun gehe ich davon aus daß dieses Verhalten dem Grundsatz der Gruppendevensiven Aggression
entspricht, da der Labrtador alleine kaum einen anderen Hund anschaut, ohne eine
riesen Pfütze zu hinterlassen. Das Rangsystem ist auch in Bezug auf meine
Person gesichert. Also er riskiert nicht mich an zu machen, oder ähnliches
aktionen. Deshalb meine Frage, da ich zu 95% mit Clicker ausgebildet habe,
wie bekomme ich dieses Verhalten in den Griff? Geht es überhaupt mit Clicker
oder muß ich anders vorgehen und wenn ja wie?
Immerhin hat er schon 2 Hunde blutig gebissen. Dementsprechend kann ich
und darf ich es nicht auf die leiche Schulter nehmen.
Wer kann bitte helfen. Jeder Tip willkommen.
Gruß Steffen

von Juliane + MCA(YCH) am 16. November 1999 21:50

Hi Steffen,

also wenn ich das so lese, scheint Dein Labi ja ein extrem unsicherer Kandidat zu sein. Ich denke, der erste Schritt wäre es, ihm mehr Selbstvertrauen zu geben. erst mal grundsätzlich, dann auch in Bezug auf andere Hunde. Dazu wirst Du Dich viel mit ihm allein beschäftigen müssen (ist schwierig, ich weiß, bei meinen Dreien klappt es auch nicht immer so, wie es soll), mit ihm spielen, ihm sein Futter bröckchenweise aus der Hand geben (ruhig auch aus der Faust "popeln" lassen).
Dann müßte er mit freundlichen Hunden in Kontakt kommen, und zwar ohne die anderen. Mit einem Jahr ist er ja eigentlich auch noch in der Pubertät und sucht seinen Platz in der Hundewelt. Meiner sehr unterwürfigen Hündin, die vor jedem Hund auf dem Rücken krabbelte, hat es sehr geholfen, daß wir täglich in einer großen Gassigehtruppe unterwegs waren, wo sie sich immer und immer wieder durchsetzen mußte (und wo ich sie auch vor mobbenden Mistviechern retten mußte). Mittlerweile rottet sie sich mit der Mobberin zusammen und vertrimmt ihren Freund Spike, einen kastrierten Staff-Mix.
Hast Du mal ausprobiert, ob er auchin Begleitung nur eines Hundes so reagiert, oder nur, wenn beide dabei sind? Wie reagierst Du in solchen Situationen? Dein Sensibelchen verträgt wahrscheinlich auch keinen Druck (wie die retriever halt so sind...), und mit einer scharfen Reaktion verunsicherst Du ihn eher noch mehr. Es fällt schwer, gelassen zu bleiben, aber das ist nötig, wenn Dein Wauz selber irgendwann gelassen reagieren soll. Kannst Du ihn in kritischen Situationen rechtzeitig mit etwas ablenken (Futter, Ball), bevor er Scheibe spielt? Damit wäre auch schon viel gewonnen.
Mit dem Clicker kannst Du jedes Zeichen von Souveränität anderen Hunden gegenüber bestärken - aber bitte keine Angstreaktionen wie Pipimachen!
Wie gesagt, da steckt Einzelarbeit drinne, und zwar ´ne Menge.
Viel Erfolg und schreib mal, ob es was geholfen hat!
Juliane + MCA


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.305.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren