Arthrose überall :-I :: Gesundheit & Hund

Arthrose überall :-I

von Sabine und Kato(YCH) am 31. Juli 2003 22:31

Hallo an Alle,

bin momentan ein wenig durch den Wind, Kato kennt ihr ja nu *verlegengrins* es wurde nun festgestellt, daß er überall Arthrose hat, aber Schwerpunkt liegt an der rechten Vorderhand, nichtsdestrotz meinte mein Tierarzt ansonsten ist er OK und man kann noch Gelenksinjektionen machen. Kato ist sonst durchaus fröhlich, frisst gerne und spielt immer noch gerne - Tierarzt meinte ist noch kein grund einzuschläfern. War jetzt bei einem Spezialisten der sich Kato angeschaut hat, wegen Goldimplantate, er sagte natürlich kann man das machen und mit Homöophathie und den Gi´s kann er ein noch schönes Leben haben. Ich bemühe mich wirklich, ihm alles so angehenhm und schön zu machen und er fühlt sich ansonsten wirklich gut.

Habe einen Termin am 07.08.03 - kann mir jemand sagen ob die Goldimplantate wirklich einiges bewirken? Und hat jemand Erfahrung??

Ich habe ganz im ernst einiges investiert und tu das auch gerne weiter, da ich meinen Kato echt lieb hab. Selbst gönn ich mir nix, kein Urlaub oder sonst was und bin bemüht um meine Mitmenschen, deshalb würde mich freuen, einiges über die Goldimplantate zu hören, es ist nicht billig und Krösus bin ich leider auch nicht.

Danke schon mal im Voraus für Antworten, es ist meine wohl letzte Hoffnung.

Ich gehe auch immer mit Kato zum schwimmen - wenn es geht, nur leider hatten wir mal wieder Pech, da er sich jetzt am See die Pfote aufgeschnitten hat, (Glasscherbe von Seebesuchern :-(( ) davor schon gebissen von anderem Hund davor die Geschichte mit dem Stromkabel davor die letze OP, sorry, aber wir habe soviel mitgemacht seit letztem Jahr, bin ein wenig frustriert.


Ganz liebe Grüße An Euch und Eure Süßen und mehr Glück

Sabine und Kato (Pechvogel)

von Adriane(YCH) am 31. Juli 2003 23:04

Hallo Sabine!

Mein Golden Retriever, jetzt 10 Jahre alt, leidet seit seinem ersten Lebensjahr an schwerster Arthrose im Ellenbogen. Mehrfach ist er operiert worden, ebenfalls ist mehrfach die Gelenkschmiere ausgetauscht worden, es hat aber nie was geholfen. Vor einigen Jahren dann schlug mein Tierarzt vor, es mit Goldimplantaten zu versuchen. Leider gehört mein Hund aber zu der Prozentzahl, bei denen die Implantate nicht anschlagen. Ich habe es dann mal mit Vermiculite versucht, was einen wahnsinnigen Erfolg brachte.
Ich habe von vielen gehört, bei denen die GI Wunder bewirkt haben. Bei meinem Hund allerdings nicht.

Gruß
Adriane

von Stefan(YCH) am 01. August 2003 05:37

: Hallo Sabine,

kann dir leider keine persönliche Erfahrungen über GI mitteilen, habe aber im weiteren Bekanntenkreis schon einiges positives gehört.

Ich stand vor drei Jahren auch vor der Entscheidung, da meine Hündin vorne humpelte, ich bei vier Tierärzten war und ich vier Diagnosen bekam. Von starker Arthrose bis keine Ahnung.
Zum Glück war es nach einigen Monaten vorbei und seither ist es wieder okay.

Du kannst ihm Luposan oder Canosan ins Futter geben, hat auch schon geholfen und schadet nicht.

Ansonsten weiter regelmäßige Bewegung und Schwimmen.

Viele Grüße an Dich und deinen Pechvogel

Stefan

von Steffi(YCH) am 01. August 2003 06:17

: Hallo Sabine,

unsere Maus hat auch an etlichen Gelenken ( seit sie 8 Monate ist )
Arthrosen. Letztes Jahr haben wir sie "vergolden" lassen und
seitdem läuft sie wieder ohne Probleme. Wie lange die Wirkung
nun andauern wird, wir hoffen lange, denn sie wird jetzt erst 7 Jahre.
Vorher haben wir sehr gute Erfahrungen mit der normalen Akupunktur
gemacht und in Notfällen würde ich das immer wieder machen lassen.
Sie hat nur Angst vor dem "Nadeln", aber bei akuten Problemen
hat es immer sehr gut geholfen. Auch Magnetfeldtherapie ist sehr gut.
Leider ist alles nicht ganz billig - ansonsten könnte ich Euch
noch Physiotherapie empfehlen - vielleicht auch unterstützend.

Ich drücke Euch die Daumen das alles klappt und nach Eurer Pechsträhne
nun eine Glückssträhne kommt.

LG,
Steffi

von Gaby mit Beira(YCH) am 01. August 2003 06:57

: Hallo Sabine,
:
:beim Dobermann meiner Freundin haben die Goldimplantate wirklich Gutes bewirkt - er ist wieder wesentlich beweglicher geworden und scheint auch keine Schmerzen mehr zu haben. Gleichzeitig kannst Du auch noch eine "Entgiftungskur" durchführen - es gibt da verschiedene Sachen im Handel - und eine Kur z.B. mit Gelenkfit HD. Der im Gelenkfit HD hohe enthaltene Anteil (30%) der grünlippigen neuseeländischen Muschel verhindert nicht nur einen weiteren Verschleiß, er kann sogar auch helfen, die sogenannte "Gelenkschmiere" wieder aufzubauen.
Im übrigen finde ich es toll, dass Du soviel für Deinen Hund tust (was eigentlich selbstverständlich sein sollte, bei vielen aber nicht der Fall ist).
Viel Glück!
LG
Gaby mit Beira

von Jettie(YCH) am 01. August 2003 08:52

Hallo Sabine,

wir - mein achtjähriger Rüde, mein Mann und ich - waren am 22.7. in der Vierbeinerklinik in Bad Wildungen. Unser Hund hat eine mittelschwere HD und lief nur noch sehr schlecht, hatte schon die typischen "Rettungsringe" aus verspannter Muskulatur um die Hüften und humpelte teilweise sehr stark.

Am 22.7 hat man ihm nach einem sehr ausführlichen Vorgespräch (der Gang des Hundes wurde aufmerksam beobachtet, ältere Krankheiten besprochen, Lebensbedingungen und Umfeld des Hundes angeschaut) bekam er eine Kurzzeitnarkose und ihm wurden GI gelegt. Er hat drei auf dem Rücken und dann in Vorderbeinen und Hinterbeinen noch mehrere bekommen. Das Legen der GI hat 45 Minuten gedauert, nach weiteren zehn Minuten hob er schon den Kopf und schaute uns an.

Wir haben eine Plan zur Massage und nach Ablauf der 10 Tage Schonung einen Plan für Bewegungsübungen mitbekommen.

Heute ist der 10. Tag der Schonung und ich sehe schon jetzt eine Veränderung am Hund. Er steht nicht mehr so schwerfällig auf, ist insgesamt fideler, strahlt einfach mehr Lebensfreude aus. Wir hatten am 8. Schontag eine blöde Begebenheit, Hund hat sich mit anderem Hund in der Wolle gehabt, hat abends wieder hinten rechts gehumpelt, aber das Humpeln war am nächsten Tag wieder weg.
Ich bin mir sicher, dass sich die positive Wirkung der GI im Laufe der nächsten Wochen weiter fortsetzen wird.

Die 10 Tage Schonung sind deshalb angebracht, weil der Hund evtl. rasch schmerzfrei ist und dann in Übermut Muskelpartien beansprucht, die lange geruht haben und er sich so Muskelzerrung zuziehen kann.

Es kann evtl. vorkommen, dass man anfangs eine Erstverschlechterung feststellt, dass heisst, dass der Hund noch schlechter läuft, aber das vergeht im allgemeinen nach zwei Tagen wieder.

Wir sind sehr angetan von der Vierbeinerklinik Bad Wildungen und werden dort unsere Junghündin vorstellen, sobald sie ausgewachsen ist.

Die Kosten für die GI haben wir aus der Urlaubskasse genommen: Rund 850 Euro für alles komplett.

Im Juni hat sich unser Hund übrigens auch die Pfote aufgeschnitten, hat sechs Wochen gedauert, bis der Ballen wieder richtig geschlossen war - in der Zeit durfte er nicht schwimmen, ausgerechnet, als es soooo heiss war.

Ich wünsche deinem Kato alles Gute,

liebe Grüsse,

Jettie




Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Knochenhautentzündung - Mineral D6?

    Erst bei gesundheitlichen Problemen fängt der "normale" Hundehalter an, sich mit diesem Thema zu ...

  • Zuchtverbände VDH oder DHS

    Hi, : es war lt. VDH- Ordnung schon immer möglich, Hunde aus Nicht- VDH- Verbänden ins entsprechende ...

  • Lose Kniescheibe - Erfahrungen

    Hallo Andrea! Ja, wir werden auf jeden Fall noch einmal in eine richtige Klinik gehen und ihn u. a. ...

  • TEAM-Dance

    : Aber nun die gute Nachricht: Ganz neu ist "... darf ich bitten?", das ist einfach genial. Alles ...

  • Fakten ! zu Barf?

    Hallo Kerstin, auf Swanies Homepage steht (Swanie, ich hoffe es ist okay, wenn ich das wortwörtlich ...

  • Goldakkupunktur

    Hallo Erika War länger nicht mehr hier, deshalb antworte ich erst jetzt. Vielleicht hast Du den Termin ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren