Geflügelknochen :: Gesundheit & Hund

Geflügelknochen

von Pfote am 04. Oktober 2009 17:38
Hallo ans Forum,

vielen Dank für die Antworten Betreff der blutig gebuddelt Pfoten meines Hundes. Es war nach 2 Tagen schon alles wieder vergessen und er hüpfte wieder fröhlich durch die Gegend. Zu sehen war auch nicht mehr viel.

Aber ich habe gleich einmal eine andere Frage: dürfen Hunde eigentlich Geflügelknochen essen? Manchmal, wenn was vom Huhn übrig bleibt, dann geben wir ihm die Reste. Die er natürlich verschlingt ohne Ende. Kann sowas gefährlich sein? Die Geflügelknochen sind ja nicht so wie die von Säugetieren, oder? Hat wer eine Ahnung?

Liebe Grüße

P.

von Jägerin am 05. Oktober 2009 06:42
Quote Pfote:
dürfen Hunde eigentlich Geflügelknochen essen?

Gekochte Knochen sollten, egal von welchem Tier, nie gefüttert werden. Durch das Kochen werden Knochen spröde und splittern dadurch, was sehr gefährlich werden kann. Der Knochen kann so im Hals stecken bleiben oder den Darm verletzen.
Auch bei rohen Knochen muss man vorsichtig sein. Sehr gut eignen sich rohe Kalbsknochen. Viele Hunde bekommen von der Knochenfütterung einen extrem harten Kot. Ist nicht gerade angenehm und für die Därme auch kein Wellness!
Beim Barfen (Rohfütterung) werden auch Knochen gefüttert, aber eben nur immer roh.

von Frieda am 05. Oktober 2009 09:05
Huhu,

ich würde keine Geflügelknochen verfüttern. (Wobei es bei mir gar keine Knochen mehr gibt, weil mein Hund sie nicht verträgt.) Die Gefahr, dass sich dochmal ein Splitter verirrt wäre mir zu groß. Von daher Hühnchenfleisch, kein Problem, aber die Knochen würde ich vorher entfernen.
Andere Knochen sind dagegen eher kein Problem, wenn sie der Hund denn verträgt. Mein Hund hat früher immer ausgekochte Markknochen bekommen und auch die Knochen, die beim Weihnachtsessen vorher entfernt wurden winking smiley.

LG Frieda

von Sciuba am 05. Oktober 2009 17:27
Hallo Pfote,

ich schließe mich mal hier an. Hühnerknochen würde ich auch keine geben. Andere schon, auch wenn Jägerin natürlich Recht hat. Aber wenn man sie hin und wieder gibt, denke ich, ist das in Ordnung, denn das Kauen ist ja auch ganz gut für Gebiss und Zähne. Auch wenn so Hautsachen nicht gerade schlechter sind. Sciuba hat immer mal so ab und an welche Bekommen, die er auch komplett aufgekaut hat. Mir tun nur beim dran denken die Zähne weh und fallen aus *brrrr*

Liebe Grüße

Heidi

von Birgit mit Kira am 09. Oktober 2009 11:45
Hallo!
Knochen sind für Hunde sehr wertvoll, da sie viel Calcium enthalten. Deshalb gehören Knochen bei gebarften Hunden unbedingt in den Futterplan. Allerdings sollten sie nur roh verfüttert werden. Dann sind auch Hühnerknochen kein Problem. Der Kot wird durch die Knochenfütterung härter, daher sollten Knochen nur in Maßen und nicht täglich verfüttert werden. Ein roher Markknochen oder Sandknochen ist eine wunderbare Beschäftigung für den Hund, der sich nebenbei damit auch noch seine Zähne reinigt. Hunde die Knochen nicht gut vertragen, könnten alternativ auch Hühnerhälse oder Putenhälse (bitte roh!) fressen, diese enthalten nur Knorpel und sind daher besser verdaulich.
Gruß Birgit

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren