Hund mit Magenproblemen.......Schonkost für Hunde? :: Gesundheit & Hund

Hund mit Magenproblemen.......Schonkost für Hunde?

von Snake am 26. Oktober 2009 13:10
für eine Schonkost verpassen? Es geht nicht um irgendwelches gekauftes Futter sondern um selbst gemachtes - es ist ein Husky - Border Collie Mix (gehört unserem Mieter) der extrem empfindlich auf verschiedene Dinge reagiert. Er bekommt normalerweise Trockenfutter das er eigentlich ganz gut verträgt. Wenn er aber - wie Hund nun mal so ist - draußen etwas erwischt (letztens war´s geraspeltes Hufhorn - eigentlich harmlos für Normalo Hund) erbricht er und fühlt sich auch sonst ein paar Tage nicht wohl. Nun möchte der Besitzer ihm da etwas Gutes tun und eventuell selbst etwas kochen. Der Tierarzt empfielt Kartoffeln mit Quark, aber das mag er nicht sehr. Gibt es da Alternativen die er testen könnte undhat jemand bereits Erfahrung mit einem hund mit nervösem Reizmagen gehabt und da ein paar Tips die ich weiterreichen könnte? Danke schon mal im Voraus smiling smiley

was kann man einem Hund mit Magenproblemen.......

von Tara am 26. Oktober 2009 18:29
also geraspeltes Hufhorn ist für die meisten Hunde nicht besonders bekömmlich.........
aber für einen Hund mit Magenproblemen an sich ist es sicher noch schlimmer...........

so allgemein kann Dir hier wohl keiner eine Auskunft geben..........dazu müßten wir schon wissen, was genau dem Hund fehlt..........

meine Erfahrungen mit einem magenkranken Hund war eine chronische Gastritis.......ohne besondere Unverträglichkeiten oder Allergien........
in solchen Fällen half Tara meist etwas mit Milch.........
Reis in Milch gekocht......
altbackenes Brot in lauwarmer Milch quellen lassen...........
auch Milch trinken..........
Reis ist generell gut.........mit Frischkäse zum Beispiel.........oder mit Hühnerfleisch .........oder Fisch.......
da heißt es oft ausprobieren........

wenn es ganz schlimm war gab es einen Schluck Riopan dazu...........aber wie gesagt........der Hund hatte eine bestätigte chronische Gastritis ........bitte nicht mit so was rumprobieren, wenn maan nicht genau weiß, was das Grundproblem mit dem Magen ist.

von Snake am 26. Oktober 2009 19:15
Doch - nervöser Reizmagen war die Diagnose. Also wohl keine richtige Gastritis sondern eher so eine Art Vorstufe davon. Ich hatte früher eine Schäferhündin die total auf Hufhorn abfuhr und es immer prima vertragen hat. Sie lies es sich auch nicht verbieten - genauso wenig wie sie auf eine gelegentliche Portion Pferdeäpfel verzichten konnte - sie ging mir ziemlich auf den Wecker damit aber sie hat es irgendwie immer geschafft dranzukommen und ich hatte nicht immer Lust ihr den Schnabel auszuräumen. Sie war ein gnadenloser Mülleimer der jede unbeobachtete Sekunde genutzt hat - dabei war sie absolut nicht unternährt - im Gegenteil: mein Doc war immer der Meinung ich sollte weniger füttern, aber wie er dann gesehen hat was ich füttere war er auch der Meinung das weniger wie 150 g Flocken und 250 g Nassfutter bei einem Schäferwauz nicht gehen.
Aber das mit dem Reis ist schon mal ein guter Tip - vielleicht mag er ihn mit fein zurkleirtem Hühnerfleisch - oder so was wie eine Art ungewürzten Hühnereintopf mit Reis. Dafür schon mal Danke smiling smiley.......................Falls noch jemand Ideen hat? Wäre schön

von blodwyn am 26. Oktober 2009 19:55
Wenn ich richtig verstanden habe, was Du schreibst, dann hat der Hund ja nicht generell diese Unverträglichkeit, sondern nur, wenn er etwas "fieses" gegessen hat. Am besten ist dann natürlich drauf zu achten, dass das möglichst nicht passiert. Wenn es sich um ein kurzzeitiges Magenproblem handelt, gebe ich immer erstmal gar nichts einen Tag lang. Nulldiät also - vieles beruhigt sich dann schon von alleine.
Ansonsten bekommt meine Hündin seit einigen Wochen - weil sie plötzlich im Alter Dosenfutter nicht mehr vertrug und Durchfälle bekam - Kartoffeln mit Quark, Hüttenkäse oder Geflügelfleisch. Manchmal ersetze ich das Fleisch auch durch mageren Fisch. Den Quark mag sie nicht mehr so. Auch Kartoffeln sind irgendwann doof. Also gibt es jetzt auch mal Nudeln, die sie gut verträgt. Reis mit Huhn habe ich früher auch gegeben. Aber Reis ist schwerer verdaulich, daher nicht wirklich ideale Schonkost. Man kann auch Fertig-Kartoffelpüree geben, wenn es schnell gehen muß. Auch Käse (z.B. Gouda) verträgt meine Hündin gut, ebenso Trockenfutter oder trockene Hundekekse. Trockenes Brot ist auch okay. Mit Milch habe ich noche keine Experimente gemacht. Bei Menschen helfen auch Karotten - ob das auch bei Hunden gilt, weiß ich nicht.
Eine Heilpraktikerin, die auf Katzen spezialisiert ist, schwört auf Sahne in bestimmten Fällen - bin mir aber nicht sicher, ob das für Reizmagen gut ist (vermutlich zu fettig?) und bei Hunden funktioniert.
Ich würde mal parallel einen Heilpraktiker fragen, welche Mittel man unterstützend geben kann (nux vomica?) - auch bachblüten könnte man probieren. Zwieback oder Haferschleim (in Wasser oder Milch gekochte zarte Haferflocken oder Schmelzflocken) müßten auch funktionieren.
Grundsätzlich würde ich aber nichts ohne Rat des Tierarztes machen. Schließlich möchte man es ja nicht noch schlimmer machen.....
Hoffe, dem Magen geht es bald wieder gut.

LG,
Sabine

von Tara am 26. Oktober 2009 21:38
von der Nulldiät beim magenkranken Hund würde ich dringend abraten........denn so hat man allein schon das Problem mit der physischen Form des unverträglichen Futters.........hier sind es Hufhornsplitter.........die sind spitz und hart.....und das alleine kann die Magenschleimheut schon ganz furchtbar reizen..........

deshalb sind Reis und Brot ja so gut.......das umkleidet praktisch die Fremdkürperstückchen..........
und die Milch hilft der Magenschleimhaut..........wie auch bei uns - Milch gut gegen Sodbrennen ist.........

die Haferflocken sind aus den oben genannten Gründen auch super.......allerdings habe ich keine Ahnung wie die Akzeptanz dabei ist..........

von Frieda am 27. Oktober 2009 20:09
Huhu,

also ich kann nicht empfehlen Milch an Hunde zu verfüttern. Die haben von Natur aus eigentlich eine Lactoseintolleranz und das kann dann ganz schnell nach hinten los gehen. Ja, es gibt Hunde die das auch mal vertragen. Würde es aber nicht wirklich empfehlen.
Da der Hund ja nur reagiert, wenn er was doofes gefressen hat, würde ich dann Schonkost in Form von Reis mit Hühnchen, Pute, Fisch geben und das vielleicht 1-2 Tage. Aber dann würde ich ihn normal weiter füttern.

Und das es mit dem Vermeiden schwer ist, weiß ich selbst. Mein Hund findet auch immer was, was schlecht für ihn ist... Muss man eben durch winking smiley.

LG Frieda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren