Humpeln nach Biß - aber keine Verletzung erkennbar? :: Gesundheit & Hund

Humpeln nach Biß - aber keine Verletzung erkennbar?

von Anila am 16. Februar 2010 14:24
Hallo,

Durian ist heute mit einem anderen Hund aneinander geraten. Der Besitzerin ist ihre Tüte mit Brot und Kuchen und sowas runter gefallen. Durian hat, verfressen, wie er ist, sofort seinen Kopf reingesteckt und die andere Hündin ist allerdings super futterneidisch.

Danach hatte ich auch erst den Eindruck, als sei was mit seiner linken Pfote, weil er die hoch hielt. Aber dann war keine Verletzung erkennbar und wir sind noch 1 1/2 Std. normal miteinander weiter gegangen, er hat auch noch mit einer weiteren Hündin, die mit dabei war, gespielt.

Gehumpelt hat er nicht. Frisbee gespielt haben wir heute auch noch nicht, es kann also nicht sein, dass er sich dabei verletzt hat. Nachdem er dann hier zu Hause eine Weile gelegen hatte, sehe ich jetzt, dass er sehr stark humpelt. Das ist so stark, dass hätte jeder gesehen, wenn er vorhin auch so gehumpelt hätte. Aber ich kann mir nur erklären, dass das mit der Rangelei zusammen hing.

Es ist auch eine ganz leichte rosa Stelle am Bein zu sehen, da muss die futterneidische Hündin dann wohl doch etwas gebissen haben. Ob da doch mehr ist?

Ich gehe nachher mal zum TA. Es wäre ja nun super doof, wenn er jetzt erstmal nicht mehr laufen kann, denn dann bekomme ich ihn auch nicht mehr körperlich ausgelastet. Drückt mal die Daumen.

Viele Grüße
Anila

von Frieda am 16. Februar 2010 17:12
Huhu,

Vasco hat beim spielen schon öfter mal sich ne Pfote vertreten. Das zeigt er dann auch erst daheim, wenn er etwas geruht hat.
Aber wenn es eine Prügelei war... Ist schon besser, du lässt mal den TA drüber schaun. Sicher ist sicher.

LG Frieda

von Anila am 16. Februar 2010 17:30
Hallo Frieda,

als wir zum TA kamen, hat er schon nicht mehr gehumpelt, aber es war trotzdem gut, dagewesen zu sein, denn er hat doch ein Loch von dem Biß im Bein. Da es nicht heftig geblutet hat, hatte ich das nicht gesehen.

Die Ärztin meinte, möglicherweise wäre dadurch eine Sehne vorübergehend gequetscht gewesen.

Jetzt hat er ein Antibiotikum bekommen und wird auch die nächsten 3 Tage lang noch was bekommen, damit sich nichts entzündet. In diesen 3 Tagen soll er nicht toben und springen. Ist schon doof. Aber wenn Hunde so robust wie Katzen sind, dann ist es in 3 Tagen auch sicherlich wieder gegessen.

Ja, jetzt muss ich mir wohl noch mehr Kopfarbeit einfallen lassen.

Viele Grüße
Anila

von Frieda am 16. Februar 2010 18:43
Huhu,

Vasco hatte ja schon viele Bisswunden und das war eigentlich nach ein paar Tagen immer wieder gut. Bisher war ich auch nur wegen zweien beim TA, danach habe ich das ganze selber behandelt.
Die Kosten kann ich mir nämlich sparen, Fell rundrum weg, ordentlich spülen und desinfizieren, fertig!
Mir war es nämlich irgendwann zu doof immer auf den Kosten sitzen zu bleiben, nur weil wieder son Streuner daherkam und zugebissen hat.
Nur die zweimal waren eben zu schlimm, da musste ich gehen... Das eine mal hatte es sich ganz schlimm entzündet (war der erste Biss und ich hatte ihn nicht gesehen) mit Abszess und viel Eiter und das zweite mal waren es einfach sooo viele Löcher und auch tief, das ich lieber mal danach schauen hab lassen. Mit Folgeerscheinung wie Humpeln würde ich allerdings auch gehen, denn mit sowas ist ja nich zu spaßen winking smiley.

LG Frieda

von Anila am 16. Februar 2010 18:59
Hallo Frieda,

in diesem Falle war es der Hund einer guten Bekannten. Die Hunde kennen sich und sehen sich auch häufig. Die dicksten Freunde sind es nicht, weil die Hündin schnell etwas zickig ist. Bei Futter sowieso, aber sie knurrt Durian auch weg, sobald der sich ihrem Frauchen nähert oder ihrem Revier (also, ihrem Gartenzaun). Aber wenn wir uns draußen auf neutralem Gelände treffen, spielen die Hunde manchmal auch ein wenig.

Dass nun auch noch die ganze Brottüte runter fiel und Durian natürlich gleich seinen ganzen Rüssel reinstecken musste, war doof gelaufen.

Wenigstens dürfen wir in 3 Tagen wieder Frisbee spielen. Bis dahin soll Durian auch nicht mit anderen Hunden spielen. Es gibt noch eine andere Hündin, die Durian sehr mag und die wir sonst übermorgen treffen würden. Ist es nicht etwas übertrieben, wenn er dann übermorgen nicht mit der spielen darf? So tief war die Wunde ja nicht. Ich hätte sie ja nicht einmal bemerkt, weil sie vom Fell bedeckt ist.

Wenn Durian eine Weile liegt, dann humpelt er danach auch jetzt noch, aber das Humpeln legt sich dann und die Tierärztin hat beide Pfoten gestreckt und etwas gedreht - da scheinen sonst keine weiteren Verletzungen zu sein.

Viele Grüße
Anila

von Frieda am 16. Februar 2010 20:38
Huhu,

also ich habe meinen Hund nach sowas noch nie geschont und auch er hatte schon an den Beinen irgendwelche Löcher. Musste halt sehen, wie sich das mit dem Humpeln entwickelt, aber da er ja eh Antibiotika bekommt würd ich mir da nich son Kopf machen. Die Tiere sind zäh und halten weit mehr aus, als wir winking smiley (ich war nach meinem Hundebiss 4 Wochen nicht einsatzfähig...).

LG Frieda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren