Alternativen zur Kastration :: Gesundheit & Hund

Alternativen zur Kastration

von Attila(YCH) am 17. Februar 2001 15:37

Hallo Leute,

ich habe die Artikel zur Kastration und zur Unterdrückung der Hitze mittels Spritzen gelesen - sehr lehrreich, zumal ich erst vor ein paar Tagen mit meinem Tierarzt ein Gespräch über dasselbe Thema hatte. Auch er riet von regelmäßigen Injektionen dringend ab und empfahl die Kastration.

Meine Hündin (ich bekam sie im November) hatte ihre Hitze gerade hinter sich, als ich sie aufnahm, und ich habe jetzt noch etwas Zeit, mir zu überlegen, was ich tun soll. Ein Eingriff in die körpereigenen Zyklen, den die Kastration eben auch darstellt, scheint mir bedenklich. Meinen Rüden (4 Jahre) möchte ich ebenfalls nicht kastrieren lassen, da mir die Wesensveränderungen bei kastrierten Rüden nicht gefallen; daß kastrierte Tiere zum Übergewicht neigen, dürfte man durch behutsame Ernährung in den Griff bekommen.

Nun war unten auch die Rede von einer Durchtrennung der Eileiter, damit sonst "alles so bleibt, wie es ist". Vorstellbar wäre auch die Durchtrennung der Samenleiter bei meinem Rüde. Wer hat mit diesen Operationen Erfahrung? Ist die Methode zuverlässig? Mir geht es nur darum, Nachwuchs zu verhüten, die Hitze der Hündin macht mir nichts aus.

Mit Grüßen, Attila

von Jana L + P(YCH) am 17. Februar 2001 16:05

Hallo Attila,

ich interessiere mich ebenfalls sehr für dieses Thema. Mein jetziger Rüde wurde wegen zu hoher Testestoron-Produktion kastriert. Bei einem Rüden, der anderen gegenüber normal reagiert, würde ich das nicht tun wollen. Ich finde die von dir genannte Alternative gut. Wir überlegen, ob wir Labradore züchten. Ich möchte jedoch beim Großziehen eines Wurfes nicht auf die erzieherische Hilfe durch einen Rüden verzichten. Einen zeugungsfähigen Rüden möchte ich jedoch nicht haben, denn ich würde niemals die Hunde alle 6 Monate räumlich voneinander trennen wollen. Und nun mein Tipp. Ich kenne nur eine Person, der das (wenn ich mich recht erinnere) bei seinen Rüden machen lässt. Schau mal auf der unten genannten Homepage nach. Sicher gibt es dort auch die Möglichkeit, sich mit Uwe in Verbindung zu setzen. Er wird dir bestimmt gerne von seinen Erfahrungen berichten.

Bis dann. Liebe Grüße - Jana, Liza & Plastic

von Sabine und Kato(YCH) am 18. Februar 2001 14:11

Hallo Attila,
:


Meinen Rüden (4 Jahre) möchte ich ebenfalls nicht kastrieren lassen, da mir die Wesensveränderungen bei kastrierten Rüden nicht gefallen; daß kastrierte Tiere zum Übergewicht neigen, dürfte man durch behutsame Ernährung in den Griff bekommen.

???? Sorry, wenn ich frage, aber was für Wesensveränderungen? Habe
meinen Rüden letztes Jahr kastrieren lassen, weder Wesen noch
das er zugelegt hätte, ich kann da nur Staunen. Würde mich mal
interessieren, was Du für Argumente von den Wesensveränderungen bekommen
hast.

: Nun war unten auch die Rede von einer Durchtrennung der Eileiter, damit sonst "alles so bleibt, wie es ist". Vorstellbar wäre auch die Durchtrennung der Samenleiter bei meinem Rüde. Wer hat mit diesen Operationen Erfahrung? Ist die Methode zuverlässig? Mir geht es nur darum, Nachwuchs zu verhüten, die Hitze der Hündin macht mir nichts aus.

Sicher kann man das auch machen, aber meine Tierärzte rieten mir davon
ab, da es trotz alledem noch zu einer Befruchtung bzw. Schwangerschaft
kommen kann.


Ich hoffe, Du findest das richtige und wünsche Euch Glück

Liebe Grüße von Sabine und Kato (dem kastrierten, dem es nach
wie vor gut geht, sein Temperament sich in keinster Weise geändert
hat :-))

von Attila(YCH) am 18. Februar 2001 21:04

Hallo Sabine,

es muß ja sicher auch nicht sein, daß die Kastration dramatische Folgen zeitigt. Bei manchen Rüden ändert sich halt gar nichts, andere werden träge, erstaunlich sanftmütig (= kein Wehrtrieb mehr, aber in der Regel auch keine Auseinandersetzungen mehr mit anderen Rüden) und fressen wie die Scheunendrescher - Eunuchen halt. Da das nicht voraussehbar ist und ich einen Eunuchen-Rüden nicht haben möchte, ziehe ich eine Kastration nicht einmal in Erwägung. Und die Hündin möchte ich ebenfalls nicht kastrieren lassen. Aber ich habe gerade gute Infos bekommen, danach hätte sich die Durchtrennung der Samenleiter beim Rüden bestens bewährt.

Gruß Attila

von Sabine und Kato(YCH) am 18. Februar 2001 22:01

Hallo Attila,

ja verstehe ich schon, aber wie gesagt, bei Kato hat sich gar nichts
verändert. Er ist immer noch so ein Energiebündel. Und Essen, naja
wenn er denn mal ordentlich ausgetobt hat, da mag er schon.
Aber ist toll, daß Du jetzt wohl was gefunden hast. Ich wünsche
Dir viel Glück und Erfolg.
Ich habe z. Zt. noch andere Probleme mit Kato, gehört aber in andere
Spalte.

Liebe Grüße von Sabine und Kato

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren