HD - Magnetfeldtherapie :: Gesundheit & Hund

HD - Magnetfeldtherapie

von Robert Ladwig(YCH) am 19. Februar 2001 10:11

Hallo Heike,
Die Wirkung der pulssierenden Magnetfeldtherapie ist ein magnetisches Wechselfeld das im Körperinneren einen "Strom" erzeugt. Diese sogenannten "Wirbelstürme" sollen einen positiven Effekt auf das biologische Gewebe haben. So sollen die Zellen des Körpers durch "Anregungsfrequenzen" stimuliert werden. Aus dieser
These heraus gibt es folgende Anwendungsgebiete: Schmerzlinderung,
Förderung des Zellstoffwechsel, Durchblutungsförderung, im orthopädischen Bereich: größere Belastbarkeit des Bewegungsapparates
Gruß Robert

von Robert Ladwig(YCH) am 19. Februar 2001 10:20

Hallo Jacqueline,
ich habe mich vielleicht mißverständlich ausgedrückt. Eine Magnetfeldtherapie (wissenschaftlich umstritten) kann ggf. unterstützend hier eingesetzt werden (Behandlung Schmerzlinderung, entzündl. Zustände). Am diagnostizierten Gesundheitsbild eine defekte Hüftpfanne
bzw. defekten Hüftknochen ändert dies nichts. Auch eine Verzögerung des Krankheitsbildes durch Magnetfeld halte ich für fragwürdig. Bei einem
nicht korrekt in der Pfanne liegendem Gelenksknochen wird sowohl die Pfanne als auch der Knochen durch die Bewegung des Hundes weiter in Mitleidenschaft gezogen.
Gruß Robert
Gruß Robert

von Heike(YCH) am 19. Februar 2001 10:15

: Die Wirkung der pulssierenden Magnetfeldtherapie ist ein magnetisches Wechselfeld das im Körperinneren einen "Strom" erzeugt. Diese sogenannten "Wirbelstürme" sollen einen positiven Effekt auf das biologische Gewebe haben. So sollen die Zellen des Körpers durch "Anregungsfrequenzen" stimuliert werden. Aus dieser
: These heraus gibt es folgende Anwendungsgebiete: Schmerzlinderung,
: Förderung des Zellstoffwechsel, Durchblutungsförderung, im orthopädischen Bereich: größere Belastbarkeit des Bewegungsapparates

Aha, soso, und deshalb ist es also zur Linderung der Schmerzen bei einer HD ungeeignet??!! Ich verstehe.
Nur wunderlich, ich wende sie bei MIR (hgrd. untherapierbare Arthrose BEIDER Knie) und meinen Patienten an und merke die Wirkung was die Schmerzlinderung und das Fortschreiten der Erkrankung angeht.
Naja, aber jeder wie er mag, nur finde ich eine solche unbegründete Aussage etwas weit vorgegriffen!!!!!

von Robert Ladwig(YCH) am 19. Februar 2001 10:26

Hallo Heike,
wie Du meinem Posting entnehmen konntest habe ich Schmerzlinderung etc. durchaus angeführt. Ich wollte nur anführen das sich am diagnostizierten Zustand (orthopädisch) eines nicht korrekt sitzenden
Hüftknochens dieses sich nicht durch Magnetfeldtherapie beheben läßt.
Deshalb sind wir doch nicht anderer Meinung. Eine weiterhin gute Besserung wünscht Dir:
Robert

von Miriam(YCH) am 19. Februar 2001 16:39

Hallo Jacqueline !

Wir haben vor gut 2 Wochen die Diagnose bekommen: ED III und HD D-E.

Der eine Ellbogen mußte bereits operiert werden. Wir waren hierzu bei einem FTA für Chirurgie. Er hat die erste künstliche Hüfte beim Hund in Deutschland verpfalnzt und er hat uns geraten, solange die Hüfte keine Probleme macht, auch keine vorbeugenden OP durchzuführen.

Ich weiß leider nicht viel über Magnetfeldtherapie, aber was die OP's betrifft, habe ich die Erfahurng gemacht, ist man nur mit einem Spezialisten gut beraten, aber der wurde bei Euch ja schon konsultiert. Seine Meinung solltet Ihr in jedem Fall abwarten.

Wenn Euer Hund schon Schmerzen hat, kann eine Magnetfeldtherapie bestimmt nicht schaden.
Vielleicht wären auch Goldimplantate/Goldakkupunktur sinnvoll. Hier im Forum gab es dazu schon einige Meldungen, vielleicht versuchst Du es über die Suchmaschine.

Du kannst mich gerne auch privat anmailen. Wenn Du ein Fax hast, kann ich Dir auch mal Infomaterila zufaxen oder auch zuschicken (per Post).

Viele Grüße, Miriam & humpelnder Labi

von Jacqueline(YCH) am 19. Februar 2001 18:27


: Vielleicht wären auch Goldimplantate/Goldakkupunktur sinnvoll:
: Du kannst mich gerne auch privat anmailen. Wenn Du ein Fax hast, kann ich Dir auch mal Infomaterila zufaxen oder auch zuschicken (per Post).
:
: Viele Grüße, Miriam & humpelnder Labi

Hallo Miriam

vielen Dank für Deine Antwort. Ich muss jetzt einfach Geduld haben, bis ich mit dem Spezialisten sprechen kann. Der TA wird mit ihm ja Kontakt aufnehmen. Aber ich informiere mich jetzt über HD im www und habe schon Einiges gefunden. Was die Goldakkupunktur betrifft: so sei dies laut TA nur für ältere Hunde mit Arthrose geeignet. Unsere Hündin hat ja wahrscheinlich noch keine Arthrose, man sieht aber auf dem Röntgenbild, dass sie eine lockere Hüfte hat. In dem Alter (8 Monate) möchte man natürlich eine schwere Arthrose möglichst verhindern, deshalb hat der TA
vermutlich von OP gesprochen.

Danke für Dein Angebot, vielleicht werde ich es einmal gebrauchen und mich bei Dir melden.

Gruss Jacqueline

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren