Negativerfahrungen mit Goldimplantat? :: Gesundheit & Hund

Negativerfahrungen mit Goldimplantat?

von Sinje(YCH) am 20. Februar 2001 21:15

guten Abend, Sabine,
irgendwie gehöre ich ja auch zu den GI-Anhängern, komme schließlich gerade von Herrn Schulze und möchte in 3 Wochen starten...
Wir werden sehen, nur hoffe ich, daß sich eine Besserung bereits ebenfalls nach wenigen Tagen zeigt. Ach, das ist schon ein Mist!
Das Vermiculite habe ich 3Xtäglich zwischen zwei Plastiklöffeln zermörst und es ihr dann in die Backentaschen getan. So soll es doch idealerweise verabreicht werden, oder?
Ich melde mich bestimmt nach der Gold-OP wieder, um Neuigkeiten loszuwerden, danke für Deine Antwort, Gruß Sinje

von Sinje(YCH) am 20. Februar 2001 21:19

Hallo Birgit,
na, das hört sich ja nicht so gut an. Obwohl mir mein TA sagte, daß gerade die Schulter zu den Stellen gehört, wo mit einer Erfolgschance von "nur" 75 oder 95% (hab die genaue Zahl vergessen)zu rechnen ist.
Vielleicht ist dies ein kleiner Hoffnungsschimmer: habe von einigen Hunden gehört, die wirklich erst nach 1 Jahr eine Veränderung zeigten.
Ich wünsche es Euch, Sinje

von Sinje(YCH) am 20. Februar 2001 21:31

Hallo Angela,
davon habe ich auch schon gehört. Sogar mein TA, der die GI auch durchführen wird, meint, daß die Kopplung OP/GI in manchen Fällen am erfolgversprechensten ist. Schließlich ergänzt die GI die Schulmedizin und ist kein Scharlatan. Akupunktur ist ja nun mal bewiesen. Trotzdem, und das ist mir auch schon passiert, neigen viele konventionelle TÄ dazu, von der GI abzuratenb, zugunsten einer "normalen" OP.
Ob es nur die Kosten sind, weiß ich nicht. Ich glaube, viele Ärzte scheuen auch einfach neue Erkenntnisse.
Guck doch mal unter www.goldimplantat.de oder www.goldakupunktur.de. Aus welcher Ecke kommst Du denn? Ich glaube, der bekannteste ist wohl Herr Schulze aus Dortmund. Gott sei dank, wohne ich dort in der Nähe.
Bevor Du Deinen Hund operieren läßt, würde ich mich noch etwas umhören, denn eigentlich kenne ich nur nahezu erfolglose OP-Hunde, sei es nun die Stufe im EG oder isolierter Prozessus...
Meist konnten diese Hunde auch nur begrenzt laufen, eigentlich war das operierte Bein immer steif. Mein TA meint hingegen, daß Lotta nach der GI voll belastbar ist und auch nur unter diesen Gesichtspunkten laß ich es bei ihr machen.
Sag mal bescheid, wie es bei Euch weiter gelaufen ist.
Gruß, Sinje



von Sinje(YCH) am 20. Februar 2001 21:36

Hallo Heidrun,
Hut ab vor Deiner Geduld, ich wäre vermutlich schier verzweifelt.
Hoffe nur, daß ich nicht so lange auf Erfolg warten muß. Bei Lotta ist noch nicht unbedingt "Holland in Not", sie ist ja auch erst zwei Jahre alt.
Ich melde mich sicherlich, wenn ich neues berichten kann,
alles Gute bis dahin, Sinje

von Angela(YCH) am 21. Februar 2001 11:50

Hallo Sinje,

ich habe von positiven Erfahrungen bei einem Dr. Schulze aus Kamen mit der GI gehört und wollte mich dort erkundigen. Allerdings wäre Dortmund noch näher. Ich komme aus Bochum. Da Debora nur eine leichte Arthrose hat, wäre mir die GI auch viel lieber, und wenn ich höre, dass die meisten Hunde nach der OP ein steifes Bein hatten, werde ich diese Möglichkeit vielleicht irgendwann mal als Notlösung gebrauchen.

Ich wünsche Euch alles Gute und überlege im Moment, ob ich Deinen Erfahrungsbericht abwarte oder mich doch schon zur GI entschließe.

Wie lange hast Du denn auf den Termi gewartet, wenn die GI erst in 3 Wochen stattfindet?

Liebe Grüße
Angela + Debora

von Sinje(YCH) am 21. Februar 2001 12:41

Hallo Angela,
ich habe am Wochendende per e-mail Kontakt zu Herrn Schulze aufgenommen (tierarzt.schulze.@cityweb.de) und bin dann nach kurzer telefonischer Rücksprache mit der Praxis am Dienstagabend gegen Ende der Sprechstunde dort hin gefahren. Alles ganz unkompliziert. Er hat sich viel Zeit gelassen, ist für alle Fragen offen und eigentlich trotz seiner vielen Erfolge sehr bescheiden. Im Wartezimmer hat noch eine zweijährige Labradorhündin geschlafen, wurde an der Hüfte und den Knien behandelt.
Natürlich kann er keine Garantien geben, aber die hast Du bei der normalen OP auch vorher nicht.
Tja, heute habe ich den Termin für den 12. März klargemacht. Die machen das immer zwischen den Sprechstunden und dauert wohl nur etwa 30 min.
Kosten: alles inklusive (GI Hüfte, Ellenbogen und eventuell Schulter, Narkose, Kontrollröntgen) um die DM1450,-
Nimm doch mal Kontakt zu ihm auf, er mailt auch zurück oder ruf ihn an.
Sag mal bescheid, wie Du Dich entschieden hast, Gruß, Sinje




Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren