Allergie d. Hundes/Hausstaub und Futter :: Gesundheit & Hund

Allergie d. Hundes/Hausstaub und Futter

von Gabi + Sheila(YCH) am 04. März 2001 16:20

Hi,
was für einen Allergietest hast Du denn machen lassen ?
Blut- oder Hauttest ?
Geflügel: Huhn oder Pute oder beides ? Meist ist es nämlich nur eins davon.
Sheila ist auch allergisch - Hausstaub - und Futtermilben, lt. Allergietest.
Mit Hausstaub haben wir absolut keine Probleme - zum Glück !
Futter - selbstgekocht.
Aus was besteht denn das Allergikerbett ? Kann ja auch eine Substanz im Stoff sein.
Ich habe schon von den verrücktesten Allergien gehört.
Es gibt Mittel mit denen kannst Du z.B. den Teppich gegen Milben behandeln, hält ca. 12 Monate. (Axis).

Sheila ist lt. Test nicht allergisch gegen Rind - verträgt das aber absolut schlecht (ganz davon abgesehen das sie es nicht besonders mag).
Versuch mal Hirsch - auch Rinti sensible.

Ist eine blöde Sache, ich kenne diese Kratzerei und man fühlt sich total hilflos.
Was hast Du denn an Homöopathie versucht ?

Liebe Grüße
Gabi + gelegentliches Kratzmonster Sheila



von Witti(YCH) am 05. März 2001 12:17

:
: Hey
Laß mal vorsorglich die Analdrüsen bei Deinem Hund ausdrücken. Warum???
Mein Rüde mußte sich 1 Jahr lang quälen. Pfoten lecken und nagen den ganzen Tag und die Nacht auch. Er sollte das alles haben: Futtermilben - Allergie, Hausstaubmilben - Allergie ,(Die Allergien wurden im Blut-Test nachgewiesen!!!Im Hauttest zeigte er keine Reaktion auf Milben), Sarkoptesmilben , Grasmilben, Seelische Störungen,... Durch einen Zufall kam es raus, das seine Analdrüsen total entzündet waren. Ich muß dazu sagen,er ist nie "Schlitten" gefahren. Darum bin ich nicht darauf gekommen.Die Abstände zwischen den Ausdrücken werden immer größer.Mein Rüde fühlt sich wieder wohl. Vielleicht ist das ja auch bei Deinem Hund der Fall! Gruß Witti

von Gordana(YCH) am 07. März 2001 10:08


Allergie auf Hausstaub und Futter

hallo Katja,


bei meinem Hund wurde auch soe eine Allergie festgestellt (durch Blutuntersuchung). Mein Tierarzt hat dem Hund eine "Desensibilisierung" verordent. Man hat ein Serum speziell für meinen
Hund hergestellt und ich gebe dem Hund einmal wöchentlich eine Sprizte
(das ist nicht kompliziert, es geht unter die Haut nur). Nach 5 - 6
Monaten soll das schreckliche Jucken und Kratzen vorbei sein. Mein Hund
bekommt dieses Serum seit 3 Monaten, ich habe eher Verschlechterung als
Verbesserung festgestellt. Man sagte mir daß dieses normal sei, da in diesem Serum genau die Allergieauslöser sind , die ihn stören.
Es bedarf einiger Zeit bis er sich daran gewöhnt hat.

Mein Hund ist elf Monate als, es ist ein Bearded Collie (langes Haar)
und dieses Jucken hat er seit dem ich ihn von der Züchterin abgeholt habe. Sollte sich sein Zustand verbessern werde ich die erfreuliche Mitteilung im Forum verbreiten.

Liebe Grüsse

Gordana + Othello



von Katja(YCH) am 15. März 2001 15:13

: Hi,
: was für einen Allergietest hast Du denn machen lassen ?
: Blut- oder Hauttest ?
: Geflügel: Huhn oder Pute oder beides ? Meist ist es nämlich nur eins davon.
: Sheila ist auch allergisch - Hausstaub - und Futtermilben, lt. Allergietest.
: Mit Hausstaub haben wir absolut keine Probleme - zum Glück !
: Futter - selbstgekocht.
: Aus was besteht denn das Allergikerbett ? Kann ja auch eine Substanz im Stoff sein.
: Ich habe schon von den verrücktesten Allergien gehört.
: Es gibt Mittel mit denen kannst Du z.B. den Teppich gegen Milben behandeln, hält ca. 12 Monate. (Axis).
:
: Sheila ist lt. Test nicht allergisch gegen Rind - verträgt das aber absolut schlecht (ganz davon abgesehen das sie es nicht besonders mag).
: Versuch mal Hirsch - auch Rinti sensible.
:
: Ist eine blöde Sache, ich kenne diese Kratzerei und man fühlt sich total hilflos.
: Was hast Du denn an Homöopathie versucht ?
:
: Liebe Grüße
: Gabi + gelegentliches Kratzmonster Sheila
:
:
: Hallo Gabi!! Habe nun den Juckreiz seit ca. einer Woche im Griff, dank zweier homöopath. Mittel (Sulfur D30 und Nux Vomica D 200, aber genau auf meinen Hund zugeschnitten). Ansonsten bin ich am Staub entfernen wie noch nie, damit es ja nicht wieder schlimmer wird. Der Allergietest war ein Bluttest. Sag mal, du bist aber nicht Gabi aus Neumarkt bei Nürnberg (dann wären wir in der gleichen Hundeschule gewesen!?).
Liebe Grüße Katja und Browny

von Katja(YCH) am 15. März 2001 15:18

:
: Allergie auf Hausstaub und Futter
:
: hallo Katja,
:
:
: bei meinem Hund wurde auch soe eine Allergie festgestellt (durch Blutuntersuchung). Mein Tierarzt hat dem Hund eine "Desensibilisierung" verordent. Man hat ein Serum speziell für meinen
: Hund hergestellt und ich gebe dem Hund einmal wöchentlich eine Sprizte
: (das ist nicht kompliziert, es geht unter die Haut nur). Nach 5 - 6
: Monaten soll das schreckliche Jucken und Kratzen vorbei sein. Mein Hund
: bekommt dieses Serum seit 3 Monaten, ich habe eher Verschlechterung als
: Verbesserung festgestellt. Man sagte mir daß dieses normal sei, da in diesem Serum genau die Allergieauslöser sind , die ihn stören.
: Es bedarf einiger Zeit bis er sich daran gewöhnt hat.
:
: Mein Hund ist elf Monate als, es ist ein Bearded Collie (langes Haar)
: und dieses Jucken hat er seit dem ich ihn von der Züchterin abgeholt habe. Sollte sich sein Zustand verbessern werde ich die erfreuliche Mitteilung im Forum verbreiten.
:
: Liebe Grüsse
:
: Gordana + Othello
:
:
: Ich möchte nochmal kurz zusammenfassen, was mein Tierarzt bisher aller unternommen hat, vielleicht kann es ja anderen auch helfen (auch Othello von Gordana!!! Vielen Dank für alle Briefe bisher!!!). Also: Er hat sechs Wochen lang eine Eigenbluttherapie vorgenommen, vorher zwei Allergietests (Blut), dann unterstützend noch Nux Vomica D200 (auf HUnd genau abgestimmt) und Bachblüten (Rescuetropfen). Seit einer Woche noch unterstützend gegen den Juckreiz Sulfur D 30. Seit der Zeit ist sie so gut wie juckreizfrei, nur noch selten kratzt sie sich und wenn, dann nicht mehr so heftig. Trotzdem vielen Dank für alle Tipps!!!!

von Gabi + Sheila(YCH) am 15. März 2001 18:04

Hi,
habt Ihr direkt die Desensibilisierung gemacht ?
Mein TA hat das als letzten Ausweg gesehen, da 1. teuer (wär mir egal wenn´s hilft) und 2. nicht unbedingt effizient, soll wohl - lt. meinem TA - nur in höchstens 50% der Fälle Erfolg bringen. Ich hoffe Ihr gehört dazu !
Ich habe es nicht gemacht, wir kommen inzwischen sehr gut so zurecht.
Auf was ist Dein Hund denn allergisch ??

Grüße
Gabi + Sheila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren