An alle GI-Beteiligten:GI-Termin Gina :: Gesundheit & Hund

An alle GI-Beteiligten:GI-Termin Gina

von Danni & Gina(YCH) am 08. März 2001 09:26

Hallo ihr,

ich hab soeben Gina´s Termin für die GI festgelegt und mit Dr. Schulze vereinbart: am 06.April. - 4 Tage vor Ginas 2. Geburtstag - ist es soweit. Um 16 Uhr sind wir dran.

Bin schon sehr aufgeregt. Glücklicherweise fährt mein Freund mit, sonst würd ich wahrscheinlich wieder ohnmächtig werden oder sonst irgendwas Peinliches würde mich passieren *g*

Nun noch eine Frage: Müßt bzw. musstet ihr nach der Behandlung nochmal
zu Dr. Schulze zum Nachschauen oder gibt es wirklich garkeine Nachbehandlung?
War es auch bei euch so, dass euer TA teilweise null Ahnung hatte, dass es sowas wie GI überhaupt gibt? Würde euch das zu der Überlegung veranlassen, den TA zu wechseln, da dieser sich ja offensichtlich nicht
fortbildet bzw. auf dem neuesten Stand ist?
Bisher war ich immer sehr zufrieden mit meinem TA, allerdings möchte ich
eigentlich schon, dass Gina immer nach den besten Methoden behandelt wird, jetzt mal unabhängig von der Krankheit. Und oft sind die neuen Methoden die besseren....

Naja, nun geht´s erstmal auf nach Kamen.... ich hoffe, ihr denkt an uns und drückt uns die Daumen.

Liebe Grüsse,

Danni mit Gina, die ihren 2. Geburtstag hoffentlich schmerzfrei erleben wird!

von Susi & Co.(YCH) am 08. März 2001 15:24

Hallo Danni,
:
: ich hab soeben Gina´s Termin für die GI festgelegt und mit Dr. Schulze vereinbart: am 06.April. - 4 Tage vor Ginas 2. Geburtstag - ist es soweit. Um 16 Uhr sind wir dran.

Ich drück Dir ganz fest die Daumen. Wenn ich meine Kimba auschaue (sie wurde am Montag "vergoldet"winking smiley, muß ich sagen, daß der Eingriff selbst für den Hund ein Klacks ist. Sie war sehr schnell wieder fit und hat mir abends schon wieder ihren Lieblingsball vor die Füße geworfen.
:
: Nun noch eine Frage: Müßt bzw. musstet ihr nach der Behandlung nochmal
: zu Dr. Schulze zum Nachschauen oder gibt es wirklich garkeine Nachbehandlung?

Ich war bei Dr. Schweda in Seesen und er meinte, eine Nachbehandlung wäre nur dann nötig, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend wäre.

: War es auch bei euch so, dass euer TA teilweise null Ahnung hatte, dass es sowas wie GI überhaupt gibt?

Meine TÄ wußte von dem Verfahren und hat mir zugeraten, da es einfach ein relativ schonender Eingriff für den Hund ist.

:Würde euch das zu der Überlegung veranlassen, den TA zu wechseln, da dieser sich ja offensichtlich nicht : fortbildet bzw. auf dem neuesten Stand ist?
: Bisher war ich immer sehr zufrieden mit meinem TA, allerdings möchte ich eigentlich schon, dass Gina immer nach den besten Methoden behandelt wird, jetzt mal unabhängig von der Krankheit. Und oft sind die neuen Methoden die besseren....

Naja, wenn Du bis jetzt zufrieden bist, würde ich schon bleiben, ich denke, daß sich halt einige Schulmediziner schwer tun, alternative Methoden anzuerkennen und sich damit zu beschäftigen.

: Naja, nun geht´s erstmal auf nach Kamen.... ich hoffe, ihr denkt an uns und drückt uns die Daumen.

Wirst sehen, ist alles halb so schlimm!

Ganz liebe Grüße an Gina!

Susi & Kimba, das "goldige" Schäferhundmädchen

von Me & Bär(YCH) am 08. März 2001 17:00

: Hallo Danni,

bin zwar nicht direkt beteiligt ;-)) Aber ich wollte Dir trotzdem alles Gute wünschen!!!

Wir drücken alle Daumen und Pfoten (bei 1 Hund und 8 Katzen sind das ziemlich viele Pfoten!!!!)

: Bin schon sehr aufgeregt. Glücklicherweise fährt mein Freund mit, sonst würd ich wahrscheinlich wieder ohnmächtig werden oder sonst irgendwas Peinliches würde mich passieren *g*

Biste schon mal ohnmächtig geworden ;-))???

: War es auch bei euch so, dass euer TA teilweise null Ahnung hatte, dass es sowas wie GI überhaupt gibt? Würde euch das zu der Überlegung veranlassen, den TA zu wechseln, da dieser sich ja offensichtlich nicht
: fortbildet bzw. auf dem neuesten Stand ist?

Ach, da gibt´s bestimmt sehr viele!!! So direkt ist das für einen allopatisch tätigen Tierarzt auch gar keine Fortbildung sondern mehr eine Art von "Erweiterung des Horizontes" ;-)) nimms nicht so schwer...

Susi & Co. hat Dir ja schon geschrieben, dass ihre TA das kannte: Dazu muß man aber auch sagen, dass die Vet allopatisch tätig ist, aber sich zusätzlich sehr mit Homöopathie beschäftigt und diese auch erfolgreich anwendet.... Ein anderer Vet, der sich für das Thema nicht so interessiert oder gar Probleme mit Naturheilkunde hat ist es sicher nicht so leicht und wird vielleicht nicht so ernst genommen....

: Bisher war ich immer sehr zufrieden mit meinem TA, allerdings möchte ich eigentlich schon, dass Gina immer nach den besten Methoden behandelt wird, jetzt mal unabhängig von der Krankheit. Und oft sind die neuen Methoden die besseren....

Schon klar, aber wie schon gesagt, das heißt ja nicht, dass Dein Vet nicht fortbildungswillig ist - vielleicht macht er das eben nur in seinem Bereich (ein Kleintierpraktiker beschäftigt sich meist auch nicht so mit den neuesten Behandlungsmethoden bei einer Kuh nach Kaiserschnitt ;-)) - siehs einfach mal von der Seite!

Liebe daumen- und pfotendrückende Grüße,
Me & Bär

von joerg(YCH) am 08. März 2001 21:43

Toi,Toi,Toi!!!

Bei unserer Hündin (GI am 29.01.2001 in Kamen) gab es auch keine
Nachbehandlung. Achte mal darauf das der Hund anschließend nicht
anfängt die rassierten Stellen zu lecken. Bei unserer hat sich
die Stelle entzündet. Ist inzwischen erledigt--muss aber nicht sein.
Im übrigen war die GI erfolgreich.

joerg

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren