Fragen zum Tierarztbesuch :: Gesundheit & Hund

Fragen zum Tierarztbesuch

von Porcha & Dino(YCH) am 25. März 2001 18:36

Hi Yorkies ;O)

Vielleicht tummelt sich die oder der eine TA oder THP bzw. VetMed Student(in) bei Yorkies und kann mir einige Fragen beantworten [natürlich freue ich mich auch sehr über Antworten von anderen Hundehaltern] :

Wie lange ist eine Urin- bzw. Kotprobe zuverlässig verwertbar, d.h. wenn beispielsweise eine Probe in der Nacht vor dem Artztermin genommen wird - ist sie am nächsten Morgen noch brauchbar oder ist das 'Verfallsdatum' schon hin *g*? Kann man die Behälter eigentlich in einer Apotheke kaufen?

Welche Kontroll-Untersuchungen sind für Leber und Nieren allgemein [routinemäßige Kontrolle] und insbesondere empfehlenswert, um evenutell entstandene Schäden durch Vergiftungen festzustellen? Sind eigentlich eine Blut- und Urinprobe eigentlich ausreichend oder gibt es spezielle Untersuchungen?

Welche Werte sind beim Blutbild allgemein ausschlaggebend bzw. welche Aussagen können daraus abgeleitet werden oder andersrum - wo liegen die Grenzen?

Am Dienstag/Mittwoch fahren wir vorsichtshalber zu der Tierklinik in Freiburg, weil der Termin bei unserem Tierarzt in Bärlin erst am Freitag ist. Der Notfall-Termin Samstag früh war lediglich eine Erstversorgung und er wird diese Woche eingehend untersucht werden. Ich möchte unter anderem dabei jeweils 2 Kot- und Urinproben abgeben, Leber und Nieren kontrollieren und ein Blutbild machen lassen. Morgen rufe ich unseren Tierarzt nochmal an aber ich würde mich viel besser fühlen, wenn ihr mir einige Empfehlungen bzw. eure Erfahrungen mit auf den Weg geben könntet.

Sein Darm hat sich übrigens auch wieder relativ schnell beruhigt und seit heute Mittag hat er keinen Dünnpfiff mehr *klopf-auf-holz* aber sicher ist sicher.

Lieben Dank im voraus!

Porcha & Dino

von Ingrid und Sina(YCH) am 25. März 2001 18:55

Hi Porcha,

eine Kotprobe kannst Du 1 - 2 Tage im Kühlschrank (wie appetitlich) aufbewahren.

Habe von meinem TA, der etwas weiter weg ist, für solche Fälle ein steriles Röhrchen bekommen. Sina hat ab und an Durchfall und er meinte, wenn es anhält müssen wir mal Kot untersuchen. Der sollte aber "schlecht" sein, spricht Kot, der z.B. Durchfall ist. Und da das ja nicht immer der Fall ist, meinte er, ich könne diesen dann 1 -2 Tage im Kühlschrank aufbewahren, damit ich nicht sofort nach Entnahme hinfahren muss.

Bei Urin weiss ich nur: Ich habe mal von Sina eine Probe hingebracht, die ging erst am nächsten Morgen raus. Wie sie sie gelagert haben, weiss ich allerdings nicht.

Allerdings ist eine Suppenkellen Urinprobe nicht sehr ausschlaggebend, da diese Geräte ja nicht sehr steril sind.

Urintechnisch könntest Du die auch vor der Praxis abnehmen. Lass Dir ein Gefäss dafür geben, gehe mit Dino spazieren und wenn er macht, drunter damit.

Bzgl. Vergiftungen kann ich Dir keine Aussage machen. Und von Blutwerten kann man einiges ableiten, z.B. ob Leber/Niere usw. ok sind. Ich würde in Deinem Fall auf einem "grossen" Blutbild bestehen, da waren bei uns ALLE Leber und Nierenwerte aufgeführt, das Kleine enthält nur einige davon.

Viel Glück

Ingrid und Sina

von Nikka(YCH) am 25. März 2001 20:42

Hi Porcha,

na, dann versuch ich mal mein Glück, vielleicht kann ich Dir in einigen Punkten helfen...;-)

: Wie lange ist eine Urin- bzw. Kotprobe zuverlässig verwertbar, d.h. wenn beispielsweise eine Probe in der Nacht vor dem Artztermin genommen wird - ist sie am nächsten Morgen noch brauchbar oder ist das 'Verfallsdatum' schon hin *g*? Kann man die Behälter eigentlich in einer Apotheke kaufen?

Behälter kannst Du Dir auch beim TA holen. Die fehlende Sterilität ist ja schon angesprochen worden. Am besten ist immer frischer Urin. Bei späterer Abholung wird er i.d.R. im Kühlschrank aufbewahrt.

: Welche Kontroll-Untersuchungen sind für Leber und Nieren allgemein [routinemäßige Kontrolle] und insbesondere empfehlenswert, um evenutell entstandene Schäden durch Vergiftungen festzustellen? Sind eigentlich eine Blut- und Urinprobe eigentlich ausreichend oder gibt es spezielle Untersuchungen?

Das kommt immer auf die Vergiftung an. Was Leber- und Nierenwerte angeht, so bieten die meisten Labore, wo die Proben untersucht werden, spezielle Organprofile an.

: Welche Werte sind beim Blutbild allgemein ausschlaggebend bzw. welche Aussagen können daraus abgeleitet werden oder andersrum - wo liegen die Grenzen?

Hm, wenn Du das noch konkreter fassen könntest... Auf eine Vergiftung bezogen?
Je nachdem welche Werte verändert sind und in welcher Kombination können verschiedene Aussagen hergeleitet werden. Und immer in Verbindung mit den klinischen Symptomen.


Viel Glück, was die Werte angeht,
LG,
Nikka

von Porcha & Dino(YCH) am 25. März 2001 21:14

Hi Nikki

: na, dann versuch ich mal mein Glück, vielleicht kann ich Dir in einigen Punkten helfen...;-)

Vielen[!] Dank.

: Hm, wenn Du das noch konkreter fassen könntest... Auf eine Vergiftung bezogen?
: Je nachdem welche Werte verändert sind und in welcher Kombination können verschiedene Aussagen hergeleitet werden. Und immer in Verbindung mit den klinischen Symptomen.

Ja - auf eine Vergiftung bezogen. Ist ein Blutbild ausreichend und inwieweit gibt ein Blutbild Aufschluss über eine Vergiftung? Wie lange braucht das Labor, um ein großes Blutbild zu erstellen und wie wird sie erstellt *nerv*?

Liebe Grüße

Porcha & Dino

von Nikka(YCH) am 25. März 2001 21:34

Hi Porcha,

ist unterschiedlich, je nachdem, welche vergiftung vermutet wird.
uUi, großes Blutbild... i.d.R. innerhalb von ein bis zwei tagen fertig. Die Parameter werden einzeln oder zusammen über Maschinen erstellt. Blutkörperchen auszählen, bestimmte mineralstoffe messen mit Indikatoren, ... kommen viele Methoden zusammen, die ich Dir im einzelnen auch nicht genauer erklären kann, weil es sehr komplex ist und es unterschiedliche Methoden sind...

In Bezug auf die Vergiftung zeigt das Blutbild die Veränderung der einzelnen Parameter an.

Grüße,
Nikka

von Heike(YCH) am 27. März 2001 06:03

Hallo Porcha,

schau mal unter Labor Laboklin nach, da kannst Du alles über die wichtigen Parameter lesen.
Wenn eine Blutprobe morgens ins Labor geht, dann hat man abends das Ergebnis.
Grüße,
Heike

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Vehalten bei Begrüßung?

    Hi Sascha, ne, so weit liegen wir nicht auseinander. Ich gebe dir absolut Recht, dass es ganz klar ...

  • Kräuterzusatz bitte dringend

    Hallo Heike, Das müsste die Kräutermischung unter "Ergänzungsmittel" auf untenstehendem Link ...

  • Juckreiz

    Hallo Marion, du scheinst dich ja gut auszukennen. Die Colliehündin einer Bekannten hat unter den ...

  • Welpeneinreise nach Deutschland?

    : hat einer von euch schon mal einen Welpen unter 12 Wochen nach deutschland eingeführt? Mich würde ...

  • kauknochen

    Hallo Anette, ich habe eine ebenfalls sehr kaufreudige Borderhündin und sie bekommt Ochsenziemer und ...

  • Kennt jemand Kronen Professional?

    :Hallo Uta, hier die Adresse:http://www. hundeteam. de/info. htm Traurige Nachricht, ist K3 ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren