Mysteriöse Infektionen :: Gesundheit & Hund

Mysteriöse Infektionen

von Katharina Keck(YCH) am 27. Oktober 1997 06:57

Hallo zusammen,

ich habe einen Fila Brasileiro (brasilianische Dogge), der am 20.10.97
seinen 12. Geburtstag gefeiert hat.
Bis auf seine Knochengeschichten (starke Arthrosen) ging es ihm bis vor
7 Wochen recht gut. Doch dann bekam er eine heftige Infektion mit Fieber
und Herzrythmusstörungen. Er bekam Antibiotika und mußte an den Tropf.
Er erholte sich wieder, die Herzmedikamente bekam er weiter. Antibiotika
wurde abgesetzt. 2 Wochen später dasselbe wieder. Wieder Antibiotika und
Tropf. Wieder Besserung.
Nach 1,5 Wochen der nächste Schub, nicht ganz so schlimm. Seit 1,5 Wochen
bekommt er jetzt Bytril(Antibiotika). Es ging ihm ganz gut. Allerdings
bekam er zwischendurch Magenkrämpfe. Seit der Zeit muß er Diät leben (Reis,
Hühnchen) und das Piroxicam (Arthrosemedikament) wurde abesetzt. Sowohl
Krämpfe als auch Blut im Stuhl besserten sich. Gestern Abend fing er aber
wieder heftig zu würgen an. Es sah schon am Samstag so aus, als hätte
er Schluckbeschwerden. Bei jedem Infektionsschub gab es diese Würgereize.
Meine Tierärztin meinte, es könne auch der Herzhusten sein, aber dann würgt
der Hund doch nicht, sondern hustet. Das macht er zwar auch, aber es ist
dann eindeutig ein Husten. Ich hab den Verdacht, daß in den oberen Atemwegen
der Infektionsherd sitzt. Die Mandeln sind nur leicht gerötet.

Hat jemand eine Idee, was es sein könnte, welche Untersuchungen man noch
anstellen könnte (Abtasten des Halses erbrachte nichts, außer daß eine
Empfindlichkeit dort festgestellt wurde)? Könnten es doch die Mandeln
sein, die aber nicht vereitert sind? Meine Tierärztin meint auch, sie
glaubt, Baldo's Immunsystem bricht zusammen. Gestern Abend habe ich ihm
jetzt noch Prednisolon (Cortison) geben müssen, obwohl klar ist, daß
das das Immunsystem noch mehr in die Kniee zwingt, aber zumindest ging
es ihm dann besser.

Bitte dringend um Antwort, ich habe die Befürchtung, daß Baldo dies nicht überlebt.


PSIch weiß, daß Baldo alt ist!

Grüße

Katharina Keck
e-mailkkeck@gmx.de

von Rolf Gautschi(YCH) am 30. Oktober 1997 08:39

Guten Tag Frau Keck

Leider schreiben Sie in Ihrer sonst ausführlichen Meldung nichts
über den Allgemeinzustand des Hundes bis auf die Athrosendiagnose.

Ermüdet Ihr Hund schneller als sonst? Bei sonst aktiven Hunden beobachtet
man das relativ schnell. Allerdings kann bei Ihrem Hund eine leichtere
Ermüdbarkeit auch dem Alter zugeschrieben werden.
Eine Herzerkrankung äussert sich durch eine eingeschränkte Bewegungs-
und Leistungsfähigkeit. Manche Haushunde bewegen sich kaum und strengen sich
nie so an, dass man dies bemerken würde.

Ein Husten aufgrund einer Herzinsuffizienz äussert sich wie folgt:

Der typische Herzhusten ist tief, resonant und oft anfallsweise
gesteigert nach dem Schlafen. Der Hustenanfall kann unter Würgen enden, was
manchmal als Versuch zu erbrechen missverstanden wird.

Ich glaube eine genauere Untersuchung ist in diesem Fall angezeigt.

Freundliche Grüsse

Rolf Gautschi

von isis(YCH) am 25. Januar 1998 13:57

Hallo zusammen,

ich habe einen Fila Brasileiro (brasilianische Dogge), der am 20.10.97
seinen 12. Geburtstag gefeiert hat.
Bis auf seine Knochengeschichten (starke Arthrosen) ging es ihm bis vor
7 Wochen recht gut. Doch dann bekam er eine heftige Infektion mit Fieber
und Herzrythmusstörungen. Er bekam Antibiotika und mußte an den Tropf.
Er erholte sich wieder, die Herzmedikamente bekam er weiter. Antibiotika
wurde abgesetzt. 2 Wochen später dasselbe wieder. Wieder Antibiotika und
Tropf. Wieder Besserung.
Nach 1,5 Wochen der nächste Schub, nicht ganz so schlimm. Seit 1,5 Wochen
bekommt er jetzt Bytril(Antibiotika). Es ging ihm ganz gut. Allerdings
bekam er zwischendurch Magenkrämpfe. Seit der Zeit muß er Diät leben (Reis,
Hühnchen) und das Piroxicam (Arthrosemedikament) wurde abesetzt. Sowohl
Krämpfe als auch Blut im Stuhl besserten sich. Gestern Abend fing er aber
wieder heftig zu würgen an. Es sah schon am Samstag so aus, als hätte
er Schluckbeschwerden. Bei jedem Infektionsschub gab es diese Würgereize.
Meine Tierärztin meinte, es könne auch der Herzhusten sein, aber dann würgt
der Hund doch nicht, sondern hustet. Das macht er zwar auch, aber es ist
dann eindeutig ein Husten. Ich hab den Verdacht, daß in den oberen Atemwegen
der Infektionsherd sitzt. Die Mandeln sind nur leicht gerötet.

Hat jemand eine Idee, was es sein könnte, welche Untersuchungen man noch
anstellen könnte (Abtasten des Halses erbrachte nichts, außer daß eine
Empfindlichkeit dort festgestellt wurde)? Könnten es doch die Mandeln
sein, die aber nicht vereitert sind? Meine Tierärztin meint auch, sie
glaubt, Baldo's Immunsystem bricht zusammen. Gestern Abend habe ich ihm
jetzt noch Prednisolon (Cortison) geben müssen, obwohl klar ist, daß
das das Immunsystem noch mehr in die Kniee zwingt, aber zumindest ging
es ihm dann besser.

Bitte dringend um Antwort, ich habe die Befürchtung, daß Baldo dies nicht überlebt.


PSIch weiß, daß Baldo alt ist!

Grüße

Katharina Keck
e-mailkkeck@gmx.de

Bitte ließ meine Antwort an Elli zu dem Problem mit Irem Golden und dem Pilz befall

Gruß Isis

von Katharina Keck(YCH) am 26. Januar 1998 10:29

Hallo Isis,

danke für Deinen Hinweis. Doch das Hauptproblem sind zur Zeit Magen/Darmkrämpfe,
die alle ein bis zwei Wochen auftreten und von Fieberschüben und erhöhten Leukos
einhergehen. Nach 1 Tag (mit Buscopan und MCP-Tropfen) ist der Spuk vorbei.

Dieses Symtom tritt bei der von Dir beschriebene Krankheit nicht auf, oder?

Grüße

Katharina Keck
kkeck@gmx.de

von isis(YCH) am 26. Januar 1998 17:22

Hallo Isis,

danke für Deinen Hinweis. Doch das Hauptproblem sind zur Zeit Magen/Darmkrämpfe,
die alle ein bis zwei Wochen auftreten und von Fieberschüben und erhöhten Leukos
einhergehen. Nach 1 Tag (mit Buscopan und MCP-Tropfen) ist der Spuk vorbei.

Dieses Symtom tritt bei der von Dir beschriebene Krankheit nicht auf, oder?

Grüße

Katharina Keck

Liebe Katharina,

Doch leider treten bnei einer chronischen Nocardiose auch Durchfälle und fieberschübe auf
Als Tipschwarzen Tee an stelle des Wassers und Heilerde ins Futter oder auch geribenen Apfel (genereller Durchfall)
Mich würde die Diagnose des Tierarztes interessieren !
Wurde ein Röntgen oder Ultrachall Diagnose gemacht ?
Wann tritt das Fieber auf, Nachts, Tags etc.?
Wie ist das algemeinbefinden des Hundes ?
Ich würde mich über eine antwort freuhen.
GUTE Besserung und viele Grüße Isis
kkeck@gmx.de

von Katharina Keck(YCH) am 27. Januar 1998 06:52

Hallo Isis,

Baldo hat Bauchkrämpfe (nicht genau zu sagen, woher die kommen, wohl aber vom Darm),
aber keinen Durchfall!!Auch erbricht er sich nicht. Es wurden sowohl Ultraschall,
Blut-, Kotuntersuchungen als auch Röntgenbilder gemacht. Ebenso wurde eine Gastroskopie gemacht.
Nachdem meine sehr gute Tierärtzin nicht mehr weiter wußte, bin ich an die Uniklinik
nach München. Aber auch die stehen vor einem Rätsel. Ich muß nochmal betonen, daß
Baldo nie(!!) Durchfall oder Verstopfung hat und auch nicht bricht. Bei der
Kotuntersuchung ist allerdings noch herausgekommen, daß zuviele Protheusbakterien
und zuviele Clostridien im Darm sind. Er bekam dagegen zunächst Clont
(spezielle Antibiotika gegen Clostridien) und jetzt Bactisel. Zusätzlich
füttere ich täglich Jogourt. Noch ist nicht getestet, ob sich dieser
Zustand gebessert hat. Ich bezweifle es, da er nach wie vor Bauchkrämpfe hat.

Im Prinzip glauben sowohl meine Tierärztin als auch die Uni München, daß
Baldo Darmkrebs hat. Um das sicher abzuklären, müßte man ihn aufschneiden
und das will ich dem armen Kerl nicht mehr zumuten. Es würde ja auch nichts
helfen

Verdächtig ist für mich, daß er einige Tage vor den Krämpfen, die eindeutig aus der
Magengegend kommen, stärker hustet und zwar verschleimt. Ich verstehe den
Zusammenhang nicht, denn was hat der Bauch (Magen oder Darm) damit zu tun!!

Meine Tierärztin traut sich nicht so recht, wieder eine Antibiotikakur zu machen, falls
doch Bakterien die Ursache sind, da dadurch auch die Darmflora gestört
wird.

Tja, ich hoffe nun ist es etwas klarer.

Liebe Grüße

Katharina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren