Hund stinkt fürchterlich! :: Gesundheit & Hund

Hund stinkt fürchterlich!

von Angela(YCH) am 19. September 2001 15:48

Hallo,
unser Barsoirüde (6,5 Jahre) stinkt seit ca. 14 Tage ganz fürchterlich. Auch ist er immer rund um den After verschmiert wie nach Durchfall.
Er ist aber fit, frißt gut, hat auch keinen Durchfall. Die Analdrüsen sind es auch nicht.
Inzwischen fällt ihm auch das Fell rund um das Hinterteil aus.
Er hatte im Mai/Juni eine Prostataentzündung sowie eine Nierenerkrankung, die aber ausgeheilt sind. Können das noch Spätfolgen sein?
Interessant wäre auch, was man gegen den Gestank unternehmen könnte, im Moment können wir ihn nirgendswo mit hinnehmen.

Angela



von Isa(YCH) am 19. September 2001 17:41

: Hallo,
: unser Barsoirüde (6,5 Jahre) stinkt seit ca. 14 Tage ganz fürchterlich. Auch ist er immer rund um den After verschmiert wie nach Durchfall.
: Er ist aber fit, frißt gut, hat auch keinen Durchfall. Die Analdrüsen sind es auch nicht.
: Inzwischen fällt ihm auch das Fell rund um das Hinterteil aus.
: Er hatte im Mai/Juni eine Prostataentzündung sowie eine Nierenerkrankung, die aber ausgeheilt sind. Können das noch Spätfolgen sein?

Warum bist Du so sicher, daß es nicht die Analdrüsen sein können?
Bei so massiven Beschwerden würde ich dringlichst zu einem TA-Besuch raten.
Kleine geruchsmindernde Erfolge können durch Chlorophylltabletten erreicht werden. Es sollte aber nicht darum gehen, eure Nasen zu schonen, sondern dem Grund auf die Spur zu kommen. Also, ab zum TA!


: Interessant wäre auch, was man gegen den Gestank unternehmen könnte, im Moment können wir ihn nirgendswo mit hinnehmen.
:
: Angela
:
:
:

von Angela(YCH) am 19. September 2001 18:32

: : Hallo,
: : unser Barsoirüde (6,5 Jahre) stinkt seit ca. 14 Tage ganz fürchterlich. Auch ist er immer rund um den After verschmiert wie nach Durchfall.
: : Er ist aber fit, frißt gut, hat auch keinen Durchfall. Die Analdrüsen sind es auch nicht.
: : Inzwischen fällt ihm auch das Fell rund um das Hinterteil aus.
: : Er hatte im Mai/Juni eine Prostataentzündung sowie eine Nierenerkrankung, die aber ausgeheilt sind. Können das noch Spätfolgen sein?
:
: Warum bist Du so sicher, daß es nicht die Analdrüsen sein können?
: Bei so massiven Beschwerden würde ich dringlichst zu einem TA-Besuch raten.
: Kleine geruchsmindernde Erfolge können durch Chlorophylltabletten erreicht werden. Es sollte aber nicht darum gehen, eure Nasen zu schonen, sondern dem Grund auf die Spur zu kommen. Also, ab zum TA!



Beim Tierarzt sind wir ja in Behandlung, Analdrüsen wurden bereits untersucht, auch ein Virus oder ähnliches konnte nicht festgestellt werden.



:
:
: : Interessant wäre auch, was man gegen den Gestank unternehmen könnte, im Moment können wir ihn nirgendswo mit hinnehmen.
: :
: : Angela
: :
: :
: :

von Susanne(YCH) am 19. September 2001 20:34


Beim Tierarzt sind wir ja in Behandlung, Analdrüsen wurden bereits untersucht, auch ein Virus oder ähnliches konnte nicht festgestellt werden.

Versuch es doch mal bei einem homöopatisch arbeitenden TA. Weiß nicht, wie du zur Homöopathie stehst, aber wir haben tolle Erfolge bei unserer alten Hündin damit erziehlt, als dem "normale" TA nichts mehr einfiel. Es gibt da eine Reihe Möglichkeiten, z.B. auch hormonelle Störungen, die sich aufs Fell und damit auf den Geruch niederschlagen. Es gibt auch zahlreiche Bücher dazu, z.B. Westerhuis, Homöopathie für Hunde (gibt es bei Amazon), die ganz hilfreich sind, den Gang zum TA aber nicht ersetzen. Also viel Glück.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren