Durchtrittigkeit der Vorderpfoten :: Gesundheit & Hund

Durchtrittigkeit der Vorderpfoten

von Chrissi(YCH) am 07. Oktober 2001 22:18

Hallo!
Mein 9 Mon. alter Hovawartrüde zeigt seit geraumer Zeit eine Durchtrittigkeit der Vorderpoften, wobei er diese, re. betont, auch nach außen dreht, darüberhinaus paddelt er im Trab ziemlich stark mit den Pfoten.
Er ist für sein Alter recht groß und knochenstark. Ich habe ihn immer schlank gehalten, um das o.g. Problem zu vermeiden, aber nun ist doch aufgetreten.
Lahmheiten, vorübergehende Entlastungen o.ä. sind mir bis dato nicht aufgefallen.
Ich habe ihn jetzt sofort auf ein Futter für erwachsene Hunde umgestellt, welches einen Rohproteingehalt von 23% und einen Rohfettgehalt von knappen 13% hat, um die Eiweißzufuhr zu limitieren.
Auslaufmäßig kommt er 3 bis max. 4x pro Tag 30 bis 45 Min. raus und kann sich überwiegend ohne Leine auf meist federndem Untergrund (Feld- und Waldwege) bewegen.
Der Vater meines Rüden hatte dieses Problem auch in der Jugendzeit und bei ihm hat es sich Gott sei Dank ausgewachsen. Bei meinem älteren Hovawart hat man mir damals geraten abzuwarten - es wächst sich aus -
hat es aber leider nicht...
Nun bin ich verständlicherweise in Sorge, was ich tun soll. Zuwarten oder nicht zuwarten???
Gestern sprach mich dann jemand auf seine "platten Pfoten" an und gab mir den Rat an die Hand, ich solle es mit "ATR" versuchen, da es ihrem Hovawartrüden bestens geholfen hätte.
Kennt jemand von Euch dieses Präparat oder hat einen anderen verwertbaren Tip für mich an der Hand, was ich tun kann, um ein Fortschreiten der Durchtrittigkeit und der Außenstellung der Pfoten positiv zu beeinflussen?

Mit freundlichem Gruß

Chrissi

von Maria(YCH) am 08. Oktober 2001 06:59

: Hallo!
: Mein 9 Mon. alter Hovawartrüde zeigt seit geraumer Zeit eine Durchtrittigkeit der Vorderpoften, wobei er diese, re. betont, auch nach außen dreht, darüberhinaus paddelt er im Trab ziemlich stark mit den Pfoten.

: Er ist für sein Alter recht groß und knochenstark. Ich habe ihn immer schlank gehalten, um das o.g. Problem zu vermeiden, aber nun ist doch aufgetreten.

: Ich habe ihn jetzt sofort auf ein Futter für erwachsene Hunde umgestellt, welches einen Rohproteingehalt von 23% und einen Rohfettgehalt von knappen 13% hat, um die Eiweißzufuhr zu limitieren.

: Nun bin ich verständlicherweise in Sorge, was ich tun soll. Zuwarten oder nicht zuwarten???

: Kennt jemand von Euch dieses Präparat oder hat einen anderen verwertbaren Tip für mich an der Hand, was ich tun kann, um ein Fortschreiten der Durchtrittigkeit und der Außenstellung der Pfoten positiv zu beeinflussen?
:
: Mit freundlichem Gruß
:
: Chrissi
:

Hallo Christie,

wenn ich diese "Durchtrittigkeit" recht verstehe, handelt es sich
um eine Durchlässigkeit bzw. Verbiegung der Fesseln. Hierbei han-
delt es sich in der Regel um ein Symptom von Rachitis bzw. Osteo-
malazie, wobei hauptsächlich eine überwiegend ernährungsbedingte
Störung des Mineralstoffwechsels vorliegt.

In diesem Fall sollte man nicht zuwarten, sondern sofort das Futter
umstellen, aber nicht innerhalb einer Fefu-Marke von einem Protein-
prozentsatz auf einen anderen, sondern auf Frifu mit reichlich Fleisch,
Gemüse und Milchprodukten sowie einem rohen Brustbeinknochen vom Kalb.

Anfänglich ist auch die Verabreichung von organischen Kalziumsalzen
(Zitrat, Laktat, Glukonat) angebracht.

Freundliche Grüße

Maria

von Kathi(YCH) am 08. Oktober 2001 07:17

Hi,

kann dem nur zustimmen.
Gerade bei großwüchsigen Rassen bringt Fertigfutter eher Schaden als Nutzen. SElbst die speziellen Large-Breed-Sorten sind nicht lobe den Herrn :-(

Kathi
P.S. Maria, wieder mal versteckspielen? ;-) Denn ich lese hier deutlich Herrn Kammerer heraus.



: wenn ich diese "Durchtrittigkeit" recht verstehe, handelt es sich
: um eine Durchlässigkeit bzw. Verbiegung der Fesseln. Hierbei han-
: delt es sich in der Regel um ein Symptom von Rachitis bzw. Osteo-
: malazie, wobei hauptsächlich eine überwiegend ernährungsbedingte
: Störung des Mineralstoffwechsels vorliegt.
:
: In diesem Fall sollte man nicht zuwarten, sondern sofort das Futter
: umstellen, aber nicht innerhalb einer Fefu-Marke von einem Protein-
: prozentsatz auf einen anderen, sondern auf Frifu mit reichlich Fleisch,
: Gemüse und Milchprodukten sowie einem rohen Brustbeinknochen vom Kalb.
:
: Anfänglich ist auch die Verabreichung von organischen Kalziumsalzen
: (Zitrat, Laktat, Glukonat) angebracht.
:
: Freundliche Grüße
:
: Maria

von Maria(YCH) am 08. Oktober 2001 08:49

: Hi,
:
: kann dem nur zustimmen.
: Gerade bei großwüchsigen Rassen bringt Fertigfutter eher Schaden als Nutzen. SElbst die speziellen Large-Breed-Sorten sind nicht lobe den Herrn :-(
:
: Kathi
: P.S. Maria, wieder mal versteckspielen? ;-) Denn ich lese hier deutlich Herrn Kammerer heraus.
:
:
Hallo Kathi,

vielen Dank für die Zustimmung, mit der ich wenigstens nicht allein
auf weiter Flur stehe.

Im Übrigen wird nicht Versteck gespielt. KDK hat - wie ich weiß -
derzeit andere Sorgen und Probleme, als sich im Forum von yorkie
inkognito unter das Volk zu mischen.

Die Dinos haben nämlich aufgrund seiner HP und des Jahrtausendirr-
tums furchtbar zugeschlagen und Internetadressen und Pferde geklaut.

Diese Story gibt die Vorlage für einen reißerischen Krimi.

Freundliche Grüße

Maria

von Kathi & 2 Akita(YCH) am 08. Oktober 2001 09:01

Hi "Maria"

mehr als ein Grinsen der Belustigung (nicht über die Vorfälle) kann ich mir nicht verkneifen.
Incognito war doch schon immer sein 3. Vornahme.
Sorry, aber der typische Kammerer-Stil ist einfach zu deutlich.

Gruß
Kathi

von Angelika(YCH) am 08. Oktober 2001 18:37

Hallo Chrissi,

ich kenn das ATR. Ob es allerdings bei durchgetretenen Pfoten hilft weis ich nicht. Wie sehen denn die Pfoten der Elter aus? Hast Du den Vater gesehen? Ich kenn ein paar Linien mit durchgetretenen Pfoten im Hovawart-Verein....

Das ATR sorgt -so wurde mir es erklärt- für mehr Flüssigkeit im Gelenkknorpel und macht sie weicher. Ich hab es meinem Rüden gegeben (HD-M) als er mit 7 Jahren anfing schlechter zu laufen. Es half sehr gut und er konnte auch mit 12 Jahren noch selbst aufstehen. Meiner Hündin gab ich es ab 3 Jahren, weil sie sich immer wieder einen Nerv einklemmte (ca. 2x im Jahr) und mit ATR passierte es nicht mehr.

Tja, ob es bei den durchgetretenen Pfoten hilft? Kann ich Dir nicht sagen. Es soll allgemein die Bänder festigen. Meiner jetztigen Hündin hab ichs auch gegeben und sie hat sich -toi,toi,toi- noch nie die Pfote vertreten oder ähnliches, obwohl sie sehr temperamentvoll ist und ich im Hundesport mit ihr tätig bin.

Wenn Du willst, schick ich Dir die Beschreibung vom ATR.

Liebe Grüße

Angelika & Sally
www.hovawart-hunde.de

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Wie macht Ihr das im Herbst/Winter?

    Morgen Yvonne, : : Aber trotz Sonne, es ist sicher eisekalt, jedenfalls für so dünne Haut und Haare ...

  • Helfen im Tierheim

    Ups, das mit dem Link hat nicht so ganz funktioniert, probiere es nochmal..

  • Sprechen mit Tieren Animal Comunicators

    Hallo Petra In der Schweiz kenne ich einen der das sehr intesiv lebt. Er arbeitet mit Hunden, ...

  • Agressives Verhalten

    Hallo, : Ein 3 Jahre alter Mix- Rüde zeigt plötzlich gegen dem Führer argessives Verhalten, aber nur ...

  • Zahnspange

    Hallo Gabi, : aber soviel ich es weiß ist das in deudschland verboten. ansonsten ein tipp. : Warum ...

  • Katze gepackt!

    : Hallo Antje, ich glaube so sehen das meine Nachbarn mit ihren beiden Katzen auch. Wenn man alle ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.330.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren