Borreliose: auch homöop. behandelbar? :: Gesundheit & Hund

Borreliose: auch homöop. behandelbar?

von Melli(YCH) am 10. Oktober 2001 16:07

Hallo Susi,

ja, wir haben noch mal Blut abgenommen und der Titer war wieder normal.
Abgeschlossen ist die Behandlung aber noch nicht, Wolf wird noch nachbehandelt, bis die Symptome wirklich weg sind.
Hingezogen hat sich das Ganze bestimmt ein halbes Jahr, das müsste ich jetzt versuchen nachzugucken, wenn Du es ganz genau wissen willst.
Zuerst hatte Wolf eine allgemeine Mattigkeit, hatte zweimal in kürzeren Abständen eine Erkältung, Gelenkprobleme immer mal wieder. Dann begannen die Hautprobleme, die bei ihm am stärksten ausgeprägt waren. Er hatte an Brust, Bauch, Achselhöhlen, Bauchnabelbereich und Innenschenkel entzündete Stellen, rote geschwollene Flächen, Pusteln usw. Er sah sehr schlimm aus und hatte sehr starken Juckreiz.
Jetzt ist seine Haut fast wieder normal, alle Haare wachsen nach in einem Tempo, dass Du zugucken kannst.
Sein allgemeines Befinden hatte die TÄ erstaunlich schnell wieder hergestellt, das war echt toll. Er wirkte also die meiste Zeit über nicht krank, nur sah er furchtbar aus. Fieber hatte er auch nie und er wirkte nie bedrohlich gefährdet. Aber wir haben auch wirklich 1x pro Woche Kontakt gehabt mit der TÄ und sehr genau beobachtet usw. Puh, es war wirklich eine heftige Zeit. Nun hat der Gute wenigstens sehr viel für sein Immunsystem getan....im Moment strotzt er vor Energie und Power :-) !!!
Meine TÄ sagte mir allerdings, dass man damit rechnen muss, dass es immer noch mal Schübe gibt, die immer seltener und abgeschwächter werden, es muss aber nicht zwangsläufig zu diesen Schüben kommen.


Wie geht es Eurem Hund, welche Symptome hat er ?

Viele Grüsse, Melli

von Susi(YCH) am 10. Oktober 2001 18:01

Hallo Melli,

bei uns hat es angefangen mit einer tiefen Pyodermie nach einem Zeckenbiß.Ich wollte da schon einen B.-Test machen, die TÄ riet mir aber davon ab. 3 Monate später fing er an zu lahmen, war matt und unleidlich. Da er eigentlich erst geröntgt war und es nichts zu beanstanden gab, haben wir auf einen Test bestanden und das Ergebnis war positiv. Unser THP hat auch gesagt, daß immer wieder Schübe kommen können und momentan humpelt er auch wieder leicht, sonst geht es ihm aber gut. Ich hoffe, daß es nicht mehr allzulange dauert, da ich es nicht mehr mit ansehen kann, wenn er sich nicht so bewegen kann, wie er gerne möchte. Wir lassen ihn jetzt seit ca. 2 Monaten behandeln.

Viele Grüße

Susi


von Melli(YCH) am 10. Oktober 2001 18:53

Hallo Susi,

was ist die Pyodermie für eine Hauterkrankung ?
Wie sehen die Symptome aus ?
Leidet er noch unter diesen Beschwerden oder jetzt "nur" noch unter den Gelenkbeschwerden ?
Hatte Euer Hund auch so starken Juckreiz ?
Was bekommt Euer Hund dagegen (oder macht das Aufzählen der Mittel wie bei der Homöoapthie ebenfalls keinen Sinn ?)?
Was habt Ihr für einen Hund ?

Mich interessiert das gerade mal sehr, vielleicht hast Du ja noch mal Lust, mir zu antworten.

Viele Grüsse, Melli

von Susi(YCH) am 10. Oktober 2001 20:18

Hallo Melli,

: was ist die Pyodermie für eine Hauterkrankung ?

Pyodermie ist eine bakterielle Erkrankung. Er hatte es großflächig über die ganze Wange und den Hals mit extrem geschwollenen Lymphknoten.

: Wie sehen die Symptome aus ?

tiefe, offene, stark eitrige, krustige Wunden, mit komplettem Haarverlust an betroffenen Stellen. Der Juckreiz war mittelstark, die Schmerzen jedoch sehr stark.

: Leidet er noch unter diesen Beschwerden oder jetzt "nur" noch unter den Gelenkbeschwerden ?

Wir haben erst versucht mit Antibiotika zu behandeln, was jedoch fehlschlug und alles nur noch schlimmer machte. Ich habe alles sehr gut mit pflanzlichen Mitteln hinbekommen und die Haare sind vollständig nachgewachsen. Die Pyodermie hatte er im Mai und im August haben wir aufgrund der Lahmerei den Test machen lassen.

::Was bekommt Euer Hund dagegen ?

Zum Anfang hat er Traumeel (gegen Lahmheit), Engystol (Immunstimmulanz) und Colloid Silver (gegen die Borrelien) bekommen. Jetzt gebe ich Viruvetsan (Immunstimmulanz) und Colloid Silver. In ca. einer Woche machen wir nochmal einen Test. Dannach bekommt er eine Nosodentherapie (borrelia burgdorferi). Außerdem gebe ich dem Futter frische Kräuter mit ins Futter, die antibakteriell wirken und extra Vit.C, Vit.E, Blütenpollen, Keimlinge etc.

: Was habt Ihr für einen Hund ?

Bullmastiff, Rüde, knapp 6 Jahre alt.

Viele Grüße

Susi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren