Magendrehung, Milchzähne :: Gesundheit & Hund

Magendrehung, Milchzähne

von Dodo(YCH) am 16. Januar 2002 18:38

Die Möglichkeit eine Magentorsion besteht natürlich trotzdem - und warum sollte es falsch sein, seinen Hund nach dem Fressen ruhen zu lassen?!

Hallo Jess, Ich sagte doch man soll den Hund ruhen lassen,egal ob Groß oder Klein. Vielleicht hab ich mich ja mißverständlich ausgedrückt.
Dodo

von Daniela(YCH) am 16. Januar 2002 19:57

: : völlig ausschließen kann man bei keinem hund eine magendrehung auch nciht bei kleinen hunden! die anatomie bleibt die gleiche wie beim großen hunde wenn auch größere hunde anfälliger sind aber auschließen sollte man das nie .
: gruß simone

Hi Simone!
Mir scheint, daß nach dem Thread weiter unten die leichte Panik ausgebrochen ist. Ich zitiere mal aus der Fachliteratur (Bonath, Chirurgie der Weichteile, 1991):
"Vorkommen: Beim Hund relativ häufig, in Einzelfällen [Anm., solche Einzelfälle werden in der Literatur als Kuriosum !!!! beschrieben] auch bei der Katze (TURNER 1968) [man beachte, einmal beschrieben, und schon ewig her].
Die Magenerweiterung [gemeint ist die Aufgasung des Magens bzw. eine Überfüllung infolge einer Entleerungsstörung] tritt bei allen Rassen auf, die Magendrehung überwiegend bei großen, wurde aber auch bei Dackel und Pekinese [kuriose Einzelfälle] beobachtet. VICK und DRÖGE (1977) berichten von familiär gehäuftem Vorkommen.
Vorkommen (n=201) der Magenerweiterung und Magendrehung nach Rasse, Alter Geschlecht (BONATH, NAGEL 1987): [gekürzt] Deutsche Dogge 24,4%, Deutscher Schäferhund 21,9%, Bernhardiner 9,0%, Irish Setter 6,0%, Boxer 5,5%, Dobermann 5,0%, andere große [!!!] Rassen 28,2% (....)"

Die zitierte Textstelle deckt sich mit sämtlichen anderen veterinärmedizinischen Fachbüchern und mit den Erfahrungen aus der Praxis. Der kleinste Hund, den ich mit einer Magenerweiterung (keine Drehung) erlebt habe, war ein Basset (der ja eigentlich ein großer Hund auf kurzen Beinen ist) und ein Deutsch Wachtel, alle anderen waren größer, bei den echten Magendrehungen handelte es sich ausschließlich um große Hunderassen.
Also, bei Yorkies und Co wirklich kein Grund zur Panik!!!

Was die anatomischen Gegebenheiten angeht, bestehen durchaus kleine, aber ausschlaggebende Unterschiede zwischen Zwergrassen und großen Rassen mit tiefem Brustkorb. Der Magen ist durch Bänder aufgehängt, wobei die relative Länge der Bänder zueinander einen erheblichen Einfluß hat, ausserdem die Länge des abdominalen Anteils des Ösophagus usw.; Störungen der parasympathischen Innervierung spielen teilweise auch eine Rolle, aber das zu erörtern, ginge hier zu weit. Was bleibt, ist: Bei großen Hunden, insb. bei den gefährdeten Rassen oder Zuchtlinien - aufpassen!

LG
Daniela

von Sylvia(YCH) am 21. Januar 2002 20:45

: Ich habe seit 4 Monaten eine Yorkihündin. Sie wurde am 29.06.01 geboren und wiegt jetzt 1.500 Gramm. Da ich hier sehr viel über eine Magendrehung lese, würde ich gerne mal wissen, was das überhaupt ist und wodurch sowas entstehen kann. Muß ich irgendwie besonders aufpassen? Zum 2. habe ich eine Frage bzgl. der Milchzähne. Meine Hündin hat noch ca 4 ihrer Milchzähne, wobei die neuen schon fast komplett neu gewachsen sind. Am 23. haben wir einen OP-Termin und davor habe ich schon große Angst, da ich auch oft gehört habe, daß so ein kleiner Yorki nicht wieder aus der Narkose erwacht ist. Nun teilen sich jedoch die Meinungen, manche sagen, ich soll noch warten mit der OP, andere sagen wieder, die Zähne müssen dringend raus. Könnt ihr mir helfen? Vielen Dank und viele Grüße Anna


: Hallo Anna
:Habe bei meinem Rocky,auch ein Yorkie,auch die Augenzähne und die vorderen Zähne ziehen lassen.Er hatte vorne schon zwei Reihen und die Augenzähne wären auch nicht von alleine rausgefallen.Er hat das sehr gut verkraftet.Rocky hat vorher alles,vorallem meinen Küchentisch bearbeitet.Danach hat er es gelassen.Eine Magendrehung,soviel ich weiß,
kommt durch Bewegung nach dem Freßen.Also erst Spazieren gehen und dann freßen.So mache ich es immer.Damit kanst Du garnichts falsch machen.
Also viel Glück bei dem Zähneziehen.Achso lasse deine Yorkiedame danach etwas in Ruhe,sie wird nach der Narkose etwas taumeln.Ist aber normal.
Tschüß Sylvia und Hundeschnute Rocky

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Ist es das wert?

    Hallo. Lieben dank für Eure Antwort. Was ich noch hinzu fügen sollte ist, dass der Trainer, den wir ...

  • rauflustiger Schäferhund

    Hallo Kerstin, laß uns doch mal an anderer Stelle (meine Adresse: kruemmelitzki@gmx. de) unsere ...

  • Pferdeäpfel - gesundheitsschädlich?

    Hallo Silke, morgen kommt ohnehin unser TA zu den Pferden, werde nochmal genauer nachfragen, wielange ...

  • Kaufvertrag

    Hallo P. H. Ich hatte bisher 4 Hündinnen (1 Dobermann, 1 Boxer, 1 English Setter und 1 DSH) und alle ...

  • Uns Hund stoppt jeden Besuch an der Tür

    Lieber Achim, Deine Meldung bestätigt meine Vermutung: Rusty ist nicht ausgelastet, vor allem ...

  • Ausbildung zum Rettungshund

    : Hallo Edith! : AFDRHU (frag mich nicht was das ist --- o ja, das tu ich hiemit: Was ist das??? Ist ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren