Borreliose! Wer hat damit Erfahrung. :: Gesundheit & Hund

Borreliose! Wer hat damit Erfahrung.

von Sabine(YCH) am 23. Januar 2002 12:51

Hallo alle zusammen,

hat jemand von euch Erfahrung mit einer akuten Borreliose. bei meiner Hündin sind die ersten Symtome am 18.01.02 aufgetreten. Sie war zunächt nur verspannt. Dachte da noch sie wäre beim Spielen im Schnee ausgerutscht und gefallen. 19.01.02: Sie hat Schwierigkeiten beim Aufstehn und wirkt extrem ruhig. Habe dann beschlossen am Montag zur Klinik zu fahren. 20.01.02:Jetzt geht sie auch leicht lahm. Am späten Abend stellen wir fest das sie starke Schwellungen an der Schnauze und zwischen den Ohren hat, sowie überall am Kopf und in den Ohren kleine Pusteln. 21.01.02 Früh Morgens zur Klinik. Die Tierärtin geht wegen Rücken und Lahmheit auch zunächst von einem Sturz aus. Die starke Schwellung deutet sie als allergische Reaktion. Aber auf was? Sie bekommt ein Mittel gegen die Allergie und Antibiotika. Am Abend verschlechtert sich ihr Zustand sie zittert und hat 40°C Fieber. 22.01.02 wieder in die Klinik. Ich sowie auch die Tierärztin sind sind sicher das die Diagnose vom Vortag falsch war. Die Ärztin tippt auf Borreliose. Der Schnelltest ist Positiv. Heute am 23.01.02 geht es der Hündin eher noch schlechter. Sie geht zwar nicht mehr lahm, die Schwellungen an Kopf sind aber noch da, die Pusteln nässen teilweise. sie ist apatisch, frisst sogut wie nichts und trinkt nur nach Aufforderung durch mich. Das Fieber ist noch da und wenn sie auch nur 5 Min. im Garten war (Pipi machen), sie anschliesend total fertig.Sie bekommt hochdosiertes Antibiotikum (seit Montag) und der Tierarz meint man müsse jetzt abwarten.
Wer hat mit seinem Hund schon ähnlichse durchgemacht und kann mir darüber berichten. Kann diese Krankheit vollständig geheilt werden?
Bin wirklich für jede Antwort dankbar.

Sabine

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 23. Januar 2002 13:17

Hallo Sabine,

die Symptome für Borreliose sind sehr vielfältig. Meine Hündin hatte die gleichen wie Deine Hündin. Mein Rüde war gar nicht schlapp und müde sondern hat "nur" Blut gepinkelt.
Beide wurden über 10 Tage mit Antibiotika behandelt.
Soweit ich weiß, kann Borreliose nicht vollständig geheilt werden. Ähnlich wie Malaria tritt sie immer wieder in Schüben auf.
Bei meinem Rüden habe ich davon aber noch nichts bemerkt (die Behandlung liegt ca. 3 Jahre zurück).

Gruß
Kathi

von Martina&A&A(YCH) am 23. Januar 2002 14:56

Hallo Sabine,

wir hatten auch schon Borreliose, zweimal (bei verschiedenen Hunden).
Beim ersten Mal war Lahmen das einzige Symptom, nach einer Antibiotika-
Behandlung war alles vorbei und kam nicht wieder.
Die letzte Borreliose, vor 1 1/2 Jahren war heftiger. Arko humpelte
nicht, hatte keinerlei Gelenksprobleme. Bei ihm entzündete sich der
Symphatikusnerv, die komplette Augenmuskulatur war einseitig gelähmt.
Begleitet wurde die Angelegenheit von hohem Fieber (40°). Leider hat
sich die Behandlung recht lange hingezogen, da die Borrelien auf das
erste Antibiotikum (Synulox) nicht empfindlich waren. Erst die Therapie
mit Doxycyclin sprach an. Bis sich die Nervenlähmung zurückbildete
vergingen Monate.
Bis heute haben wir kein Problem mehr damit, ich will aber nichts
beschreien....

Viele Grüße und alles Gute
Martina mit Anhang

von Carola(YCH) am 23. Januar 2002 18:50

Liebe Sabine,
vor einem Jahr hatte unser Beagle schwere Borreliose. Es war so schlimm,dass er nicht mehr laufen konnte. Er kam überhaupt nicht mehr hoch, Ich habe ihn fast 14 Tage nur getragen. Zum Schluß hat ihm selbst dies whnsinnige Schmerzen bereitet. Wir hatten zuerst auf einen Spondyloseanfall getippt( durch eine CT nachgewiesen ), darum hat es so lange bis zur Diagnose Borreliose gedauert. Wir hatten uns schon entschlossen ihn Einzuschläfern, da es nur noch Quälerei für uns alle war. Bis bei einer Blutuntersuchung die Borreliose herauskam. Nach Einnahme der Antibiotika dauerte es noch 4 Tage bis eine deutlich sichtbare Besserung eintrat. Von da an ging es stetig bergauf. Unser Hund ist heute wieder 100% in Ordnung. Ich möchte damit auch nur sagen, dass Du durchhalten mußt solange es irgendwie geht. Es ist eine miese, langwierige Krankheit, aber sie ist zu heilen.

von Manuela+W.T.(YCH) am 23. Januar 2002 19:46

Hi Kathi,

: Soweit ich weiß, kann Borreliose nicht vollständig geheilt werden.

Ich weiß nicht, wie das beim Hund ist, aber eine akute Borreliose (hatte ich selbst) beim Menschen kann durch Antibiotika meist vollständig ausgeheilt werden. Anders ist das bei der chronischen, da bleibt es meist, kann aber trotzdem jederzeit und in jedem Stadium spontan ausheilen.

LG

Manuela mit Wembley und Talua

von Chris+Silas(YCH) am 24. Januar 2002 17:49

Hallo Martina,

unser Silas hat auch ein Humpel-Problem und heute haben wir die Diagnose bekommen : Borreliose.
Er hat sonst auch weiter keine Anzeichen, nur das verdammte hinken vorne links.

Weisst Du noch, wie lange das bei euch gedauert hat, bis eine Besserung/Heilung eingetreten ist ? Er bekam heute 2 Spritzen mit Synulox und ab morgen bekommt er tgl. 4,5 Tabletten.

Ich finde es sehr beruhigend, dass es bei euch dann nicht mehr aufgetreten ist.

Liebe Grüsse
Chris+Silas






Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hund hasst Geschirr

    Hallo Tina, meine Wauwi mochte es nicht, weil er sich damit nicht wälzen konnte, weil ja der Riemen ...

  • Umfrage: welcher Fußboden in Wohnung?

    Hi Micha! : Nimm bloß kein Parkett! Wir hatten früher Parkett in unserer Wohnung verlegt - das sah ...

  • Schutzhundausbildung mit Schlägen?

    Hallo Antje, nachdem ich - wie schon beschrieben - mein "prägendes" Erlebnis mit Boomer hatte und auch ...

  • Nutra Choice Trockenfutter

    Hallo Sandra, Nutro enthält das Vitamin K3. Das allein Wäre für mich schon ein Grund es nicht zu ...

  • Agiliti

    Hallo Jenny, : Kann mir jemand erzählen, ob Agility was tolles für den Hund ist? Ob es spass macht ...

  • Agility ! Ab wann . . .

    Hallo Tina ! Ich fange so früh wie möglich damit an. Schon den kleinen Welpen nehme ich mit auf den ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren