Arthrose röntgen? :: Gesundheit & Hund

Arthrose röntgen?

von Susanne07(YCH) am 09. Februar 2002 21:30

Hallo Yorkies,

meine Hündin (wahrscheinlich Rott-Lab-Jagd-Mix, ca. 7 Jahre, kastriert) humpelt immer mal wieder am rechten Vorderbein in unregelmäßigen Abständen.
Manchmal ist ein paar Wochen Ruhe, dann humpelt sie wieder 3 Tage hinterienander ein wenig, manchmal auch einen Tag deutlicher. Ich habe manchmal den Eindruck, dass das Humpeln in Verbindung mit bestimmten Wetterlagen/Wetterumschwüngen auftritt (z.Z. wieder stärker) - da kann ich mich aber auch täuschen.
Soweit ich mich hier im Forum "schlaugelesen" habe könnte es sich vielleicht um eine beginnende Arthrose handeln. Sofern ihr andere Ideen habt - ich freue mich über jeden Beitrag.

Nun mein eigentliches Anliegen: die Hündin muß sowieso bald zum TA, da sie ein Zahnfleischgeschwür hat, dass entfernt werden soll. Zu diesem Zweck wird sie kurz narkotisiert. Sollte ich diese Gelegenheit nutzen eine Röntgenaufnahme vom betreffenden Bein/Schulter machen zu lassen? Ist das überhaupt die richtige Diagnosemethode in einem solchen Fall? Sollte man andere Diagnosemethoden vorziehen?

Ich danke schon mal vorab für eure Erfahrungsberichte und Vorschläge!

Mit liebem Gruß aus Hamburg

Susanne007

von Kathrin(YCH) am 09. Februar 2002 21:48

Hallo Susanne,
ja, lass Deine Hundedame Roentgen - bietet sich an, wenn sie eh in Narkose muss - erspart Deiner Huendin eine zusaetzliche Narkose und Dir immerhin 30 Euro. Auf den Roentgenbildern laesst sich dann genaueres erkennen - zumindest meistens. Athrosen und Ellenbogengelenksdysplasie sind auf jeden Fall zu erkennen, falls sie sowas hat. Und dann laesst sich sowas auch behandeln - naja, jedenfalls so halbwegs.
Viel Glueck und gute Besserung
Kathrin mit Edda


von Sabine und Kato(YCH) am 09. Februar 2002 23:12

Hallo Susanne,

hört sich danach an und auf Deine Frage mit dem Röntgen, ja,
auf jedenfall, kann mich nur anschließen. Denn Du ersparst
Deiner Hündin eine zusätzliche Narkose und bist dann wenigstens
im Klaren.

Auch von mir Gute Besserung für Dein Hundi.

Liebe Grüße von Sabine und Kato (ebenfalls Arthrose geschädigt)

von Alexandra(YCH) am 10. Februar 2002 00:00

Hallo Susanne,

ich kann mich den anderen nur anschließen, laß Deine Hündin bei dieser Gelegenheit gleich röntgen; Arthrose ist auf Röntgenbildern erkennbar, nur Schädigungen von Weichteilen, also von Sehnen oder Bändern kann man nicht erkennen.

lg, Alex

von Juliane H.(YCH) am 11. Februar 2002 11:01

Hallo Susanne,

wenn die Gelegenheit schon kommt, dann lass alle vier Extremitäten röntgen, kostet zwar mehr, aber dann hast Du Gewissheit auf allen vier Läufen.

Die Arthrose, auch eine beginnende ist so gut auszumachen und Du kannst dann mit dem Arzt oder einem Fachmann besprechen, wie die Weiterbehandlung auszusehen hat. Falls keine Arthrose vorliegt, solltest Du eine Klärung auf Bänder etc. machen lassen.

Juli

von Markus(YCH) am 25. April 2002 18:20

: Hallo Yorkies,
:
: meine Hündin (wahrscheinlich Rott-Lab-Jagd-Mix, ca. 7 Jahre, kastriert) humpelt immer mal wieder am rechten Vorderbein in unregelmäßigen Abständen.
: Manchmal ist ein paar Wochen Ruhe, dann humpelt sie wieder 3 Tage hinterienander ein wenig, manchmal auch einen Tag deutlicher. Ich habe manchmal den Eindruck, dass das Humpeln in Verbindung mit bestimmten Wetterlagen/Wetterumschwüngen auftritt (z.Z. wieder stärker) - da kann ich mich aber auch täuschen.
: Soweit ich mich hier im Forum "schlaugelesen" habe könnte es sich vielleicht um eine beginnende Arthrose handeln. Sofern ihr andere Ideen habt - ich freue mich über jeden Beitrag.
:
: Nun mein eigentliches Anliegen: die Hündin muß sowieso bald zum TA, da sie ein Zahnfleischgeschwür hat, dass entfernt werden soll. Zu diesem Zweck wird sie kurz narkotisiert. Sollte ich diese Gelegenheit nutzen eine Röntgenaufnahme vom betreffenden Bein/Schulter machen zu lassen? Ist das überhaupt die richtige Diagnosemethode in einem solchen Fall? Sollte man andere Diagnosemethoden vorziehen?
:
: Ich danke schon mal vorab für eure Erfahrungsberichte und Vorschläge!
:
: Mit liebem Gruß aus Hamburg
:
: Susanne007
:
HAllo Susanne,

Wenn der Tierarzt auf dem Röntgen nichts erkennen kann laß in einer Klinik eine Computertomographie (CT) machen. Ich habe schon hunderte Euro ausgegeben bis mir einer gesagt hat,daß man z.B. eine Knochenabsplitterung (Cronoid)im Gelenk eventl. auf dem Röngten nicht erkennen kann.
Nach der Beschreibung lahmt der Hund mehr und mal weniger da kann die Absplitterung im Gelenk verrutschen und dem Hund mal mehr mal weniger SCmerzen bereiten.
Wenn das Lahmen nach dem Aufstehen am schlimmsten ist und der Hund sich dann nach ein paar Meter "einläuft" sind die Anzeichen eher Arthrose.

Grüße
Markus

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren