Amputationen :: Gesundheit & Hund

Amputationen

von Elke & Anhang(YCH) am 22. Juli 1999 20:34

: Hallo Ana
:
: Als ich eben die Meldung mit dem Knochentumor las, fiel mir wieder ein Fall aus der ZDF-Tierklinik ein. Dort wurde einem Kater, der einen Knochentumor hatte, der rechte Vorderlauf amputiert.
:
Was ich über Knochenkrebs weis, ist daß er sich sehr schnell auch in den anderen Organen ausbreitet. Bei einigen Hunden, die ich kannte hat es von der Diagnose bis zum Tod 6-8 Wochen gedauert.

Bei unserer Beira ist auch Knochenkrebs diagnostiziert worden aber das war schon vor 2 Jahren und sie ist noch immer fit. Beira ist jetzt 11 Jahre alt und wir würden sie nicht mehr operieren lassen. Schon die Narkose könnte tödlich sein. Wenn man sieht mit wieviel Freude der Hund hinter seinem Ball her rennt und jetzt wo es so warm ist kommt sie nur aus dem Wasser, wenn sie groggi ist, dann denke ich kommt eine Amputation nicht in Frage, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß sie mit einem Leben auf 3 Beinen noch glücklich ist. Würde man sie so leben lassen, müßte sie sich in ihr Schicksal ergeben aber wären wir nicht die Egoisten, die weil sie den Hund unbedingt behalten wollen ihm ein nicht hundemäßiges Leben aufzwingen.

Bei einem jüngeren Hund und nicht mit der Diagnose würde meine Entscheidung und auch die meiner Familie anders ausfallen, aber wir müßten alle sehr gründlich darüber nachdenken.

Viele Grüße
Elke & Anhang

von Franziska(YCH) am 23. Juli 1999 01:25

Hi Ana,

ich kenne zwei dreibeinige Hunde, die können schwimmen, springen...alles, was andere Hunde auch können. Ein Hund hat nicht das bewußtsein eines Menschen, er gewöhnt sich dran und kann damit prima leben.

Bis dann

Franziska

von Sonja und Nero(YCH) am 25. Juli 1999 12:09

Hallo Ana,

vielleicht kommt es auch darauf an, was fuer ein Hund es ist.

Ich koennte mir schon vorstellen, dass zB. ein 5 Kilo Yorkie
auch auf 3 Beinen die Balance ganz gut halten kann und sich auch gut
bewegen kann. In der Nachbarschaft gibt es einen Sheltie-Ruede, dem ein Vorderbein
fehlt. Der Bursche besteht trotzdem darauf, beim Pinkeln das Bein zu heben, indem
er sich mit einem Hinterbein an der Mauer abstuetzt, ganz schoen clever :-)

Ich frage mich allerdings, wie das zB. bei 80 Kilo Dogge waere.
Kann ein so grosser und schwere Hund das Gleichgewicht halten mit nur 3 Beinen?

Gruesse
Sonja und Nero

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hund in der Hewlett-Packard Werbung

    Hallo Sabine! Mittlerweile glaube ich auch nicht mehr dran, das es ein Kangal ist. : niemals handelt ...

  • Breitensport???

    Hi Sarah, sieh mal unter folgender Adresse nach. Dort ist der Turnierhundesport (Breitensport) ...

  • Zecken

    Hallöchen Me! Ey, Du würdest echt eine Sammelbestellung machen??? Wäre ja genial!! Ich melde mich ...

  • Tierheimhund, Problemhund

    Hallo Marion, habt ihr die Rottihündin an der Leine oder an einer Schleppleine? Wann zeigt die ...

  • An Rüdenbesitzer

    Hallo Sinje! :stell Dir vor, im Sommer hat mich dieser Hund im Nachhinein angepinkelt, als ich ihn mal ...

  • Trockener Fisch?

    Hallo! Danke für eure Erfahrungen! Dann werde ich mir mal den super Leckerbissen kaufen! Tschüß ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren