Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Morgaine(YCH) am 10. November 1998 11:10

Achso. Ebenfalls Tschuldigung. Das wr dann wohl ein Mißverständnis. Ich hab mich nämlich gewundert, was das mit meiner Frage zu tun hatte. Jedenfalls kann das wirklich mit Würmern zu tun haben. Er hatte nämlich dreimal hintereinander Spulwürmer, allerdings schon bevor er Flöhe hatte. Ich habe ihn gerade vor kurzem wieder entwurmt, nachdem ich wieder einen Wurm entdeckt habe. Die sind offenbar mit keiner Wurmkur völlig auszurotten. Das geht jetzt schon seit Anfang des Jahres, das er immer nach ca. 3 Monaten wieder befallen wird (obwohl ich ihn eh vierteljährlich entwurme). Daher dann wahrscheinlich auch die Schuppen.
Also nochmal Danke für die Antwort.
Bis dann

Morgaine

von Renata(YCH) am 10. November 1998 12:13

:Achso. Ebenfalls Tschuldigung. Das wr dann wohl ein Mißverständnis. Ich hab mich nämlich gewundert, was das mit meiner Frage zu tun hatte. Jedenfalls kann das wirklich mit Würmern zu tun haben. Er hatte nämlich dreimal hintereinander Spulwürmer, allerdings schon bevor er Flöhe hatte. Ich habe ihn gerade vor kurzem wieder entwurmt, nachdem ich wieder einen Wurm entdeckt habe. Die sind offenbar mit keiner Wurmkur völlig auszurotten. Das geht jetzt schon seit Anfang des Jahres, das er immer nach ca. 3 Monaten wieder befallen wird (obwohl ich ihn eh vierteljährlich entwurme). Daher dann wahrscheinlich auch die Schuppen.
:Also nochmal Danke für die Antwort.

Bis dann
:
: Morgaine
Hallo
Ich bin es nochmal, als meiner einmal Würmer hatte, hat mein Tierarzt gesagt, mann muss 14 Tage nach der Entwurmung nochmal eine Wurmkur machen,um sicher zu sein, dass alle tot sind.
viel Grüsse
Renata

von Eva K.(YCH) am 10. November 1998 14:32

:Wir müssen bei unseren Chi's, die eh sehr lange Krallen haben, auch
:immer mal wieder stutzen. Lieber ein Stück weniger, als zuviel schneiden,
:es blutet leicht und besonders bei schwarzen Krallen ist schwer zu
:sehen, wo die Blutbahn anfängt. Im Zweifelsfalle würde ich einmal
:zuum Tierarzt gehen, um es mir zeigen zu lassen.
:
:Eva K. und Rudel
:

von Katrin(YCH) am 12. November 1998 08:49


Hat jemand Erfahrung mit Unverträglichkeitsreaktionen bei der venösen Gabe
von MCP HEXAL (Paspertin) bei seinem Hund?

Fallbericht:
Bei einer Magen-Darmgrippe unseres einjährigen Westis wurde MCP venös verabreicht,
eine Stunde nach der Medikamentengabe traten starke Krämpfe (extrapyramidale Erregung
und Kopftremor) auf. Trotz der Verabreichung von Biperiden treten bis heute 5 Tage
nach der Reaktion immer noch in ca. 8 Stundenabständen Kopfnicken (Tremor) auf.
Wir haben zwar eine Verbesserung erreicht durch eine Aufteilung des Medikamentes Biperiden
3x 1/4 und bisher 2 Injektionen von B-Neuron, trotzdem schwindet langsam die Hofnung, daß
Linus wieder ganz gesund wird. Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben oder eigene
Erfahrungen mitteilen.

von Sandy&Maya(YCH) am 12. November 1998 13:07

Habe keine Ahnung, ob ich hier Mist erzähle, oder ob was dran ist.

Die Geschichte, die Du erzählt hast, erinnert mich sehr, an einen epileptischen Anfall. Es muß nämlich nicht immer so sein ,daß das Tier völlig weggetreten ist und sich an nichts mehr erinnern kann. Es gibt insgesamt 5 Stufen bei epileptischen Anfällen.
Ich habe in einem Lanbor gearbeitet, in dem an Epilepsy geforscht wurde. Ratten wurden Substanzen gespritzt, die ep. Anfälle auslösten. Die Symptome traten nach ungefähr einer viertel Stunde auf und dauerten ungefähr 2-3Minuten. Die Tiere hatten meist einen Kopftremor und meist einen Streckkrampf. Die Krämpfe wurden dann immer schwächer und traten in immer längeren Zeiträumen auf, z.T. in einem Abstand von mehreren Tagen. Frage mal bei der Pharmafirma an, ob solche Symptome schon öfter aufgetreten sind. Was letztendlich aus den Ratten geworden wäre, kann ich nicht sagen, da diese nach ein paar Tagen getötet wurde.

Frage doch Deinen Tierarzt, ob das nicht ep. Anfälle sind, denn das kann man eigentlich ganz gut mit Medikamenten einstellen.

Vielleicht ist es wirklich Blödsinn, was ich Dir hier erzähle, aber ich denke Du bist über jeden Ratschlag dankbar.
Grüße Sandy&Maya

von kdw(YCH) am 14. November 1998 09:36

Hallo,

ich muß zugeben, daß ich hier eher selten reinschaue. Jetzt würde mich aber doch dringend interessieren, ob es hier Besitzer von großen Hunden gibt, die negative Erfahrungen mit Hill's Welpenfutter gemacht haben.
Auf Eure Antworten bin ich gespannt.


Tschüss
Klaus-Dieter

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Sauberkeits-Rückfall

    Hallo ! Ich bin zwar kein Experte, aber vielleicht ist es auch ein medizinisches ...

  • Beisserei

    Hi Steffi! : Na, hoffentlich doch nicht, oder??? Weisst Du überhaupt, was das für Konsequenzen haben ...

  • Hundesicherer Garten?

    : Hallo Bine, kann Dir nur ebenfalls raten, die Elemente (Fertigmodule) aus Holz zu nehmen - wir haben ...

  • Wer gibt Hühnerhälse

    Hi, HühnerHÄLSE kannst Du unbedenklich auch gekocht verfüttern!(gilt nicht für die übrigen ...

  • bitte um Mithilfe :-

    Hallo Georgia, oh, das tut mit leid, das Du Deine Hündin abgeben mußt :-(. Ich vermittelt Border ...

  • Man-Trailing

    Richtig! Weil ich erwarte, daß das Trailen genauso wie die Wassersuche eine Art Mode im RH Wesen ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren