Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Sabine K.(YCH) am 01. April 1999 10:43

Liebe Sylvia!
Es ist natürlich schwierig, einen Junghund im Zaum zu halten! Du solltest derzeit erstmal versuchen, Dir Wege zu suchen, die nicht so bevölkert sind, wo sich Dein Hund auslaufen kann und nicht platt gemacht wird. Außerdem sollte er im Moment keine Treppen steigen, oder allgemein springen. Auf jeden Fall erstmal vorsichtig sein, nicht das sich daraus schlimmeres entwickelt.

DOGOSAN kenne ich leider nicht, da ich nur auf homöopathischer Weise arbeite. Man könnte ihm wirklich gut aus diesem Bereich heraus helfen, nur bräuchte ich dafür mehr Infos, um Dir gezielten Rat geben zu können.
Wenn Du o.g. Medikament nicht einsetzen möchtest, könnte ich Dir vorerst den Tip geben, Dir im Reformhaus "SILICEA" in flüssiger Form zu besorgen, damit kannst Du n i c h t s verkehrt machen. (2-3 EL unters Futter mischen). Vorallem ist es für den Körper im Allgemeinen gut! (Ich habe selbst einen Dingo, Katzen, und viele andere Tiere die schon davon profitiert haben.)

Das junge Hunde ausgelassen toben ist ganz natürlich, und normalerweise merken "ältere" Hunde genau, wer schwächer oder stärker ist, und "benehmen" sich im Normalfall auch entsprechend. Leider ist aber das Problem, daß sich ein Hund am Herrchen/Frauchen orientiert und sich dann auch ebenso benimmt.
Sollche Situationen sind natürlich immer blöd und stressig. Und wie man mit solchen Leuten umgeht, ist meist doch situationsbezogen. Wenn mir jemand mit einem Hund begnet, den ich nicht kenne, nehme ich unseren erstmal zur Seite (nur am Halsband) frage ob es Junge oder Mädchen ist, und entscheide dann entsprechend.
Wenn ich jedoch schon von weitem sehe, der andere läßt seinen Hund laufen und dieser kommt direkt auf uns zu, lasse ich unseren auch frei laufen, denn an der Leine hat kein Hund die Chance, sich zu wehren oder aus dem Weg zu gehen.

Viele Grüße

Sabine

von Robert Grüner(YCH) am 01. April 1999 11:47

Hallo,
soweit OK denke ich. Alternativ könnte man eine kombinierte Impfung
(SHLP) mit 9 Wochen ohne Tollwut durchführen und die Tollwut Impfung
mit ca. 6 Monaten machen lassen. Bis dahin sollte a) der Schutz durch
die Mutterhündin genügen und b) gibt es ohnehin nach den Impfaktionen
der letzten Jahre kaum noch Tollwut. Die Impfung für SHL+P aber unbedingt
durchführen lassen.
Gruss
Robert

von SandraW.(YCH) am 02. April 1999 07:48

Guten Tag Zusammen,

für eine befreundete Hundehalterin möchte ich diese Frage ins Forum setzen:

Bei ihrer Labradorhündin wird eine Erkrankung am Meniskus vermutet. Der Hund soll jetzt per Operation untersucht werden. Auf die Frage hin, ob nicht auch bei einem Hund eine Endoskopie gemacht werden kann, sagte der Tierarzt, daß wäre bei Hunden nicht möglich.

Stimmt das??? Wer kann dazu etwas sagen?

Liebe Grüsslis
Sandra

von Corinne und Lenny(YCH) am 02. April 1999 13:36

Mein 5-jähriger Bearded Collie hat seit einigen Monaten Panostitis. Schonen, das Medikament "Cumartrin", Akupunktur und eiweissarme Ernährung haben bis jetzt nichts gebracht. Sobald ich wieder anfange ihn ein wenig mehr zu belasten, fängt er wieder an zu hinken.

Wer hat ähnliches erlebt und kann mir einen guten Tip geben?

Vielen Dank


von Peter(YCH) am 02. April 1999 13:45

Randy,
es gibt inzwischen eine eigene, deutschsprachige Zusammenfassung zum Thema
Epilepsie beim Dalmaweb (seit heute).
Vielleicht hilft sie Dir etwas weiter. Wie geht es denn Deinem Mädchen?

von Wolf peter(YCH) am 02. April 1999 18:33

Hallo Corinne !

Panostitis ist in der Humanmedizin, Knochenhautentzündung mit Beteiligung alle Schichten (Periost, Kortikalis,Spongiosa, Mark).

Ich betreibe schon ziemlich lange Leistungssport, somit kann ich Dir
bestätigen, was dein T.A. gesagt hat. Ich hatte mal eine Saison, wo ich acht Monate von eine Knochenhautentzündung geplagt wurde. Ich habe die Entzündung nicht ernst genommen. Ich habe zum Schluss, nach dem ich entzündungshemmende Spritzen bekommen hatte, und die auch nicht geholfen haben,
,habe ich als letzte Methode mit Homöopathie versucht.

Nach 6 Wochen war ich schmerzfrei, und nach weitere 3 Wochen konnte ich mit dem Training wieder anfangen.

Schonen ist das wichtigste und du solltest unbedingt aufpassen, damit dein Hund nicht überlastet wird.

Man könnte was homöopathisch versuchen, dazu bräuchte ich aber etwas mehr wissen über deinem Hund.

Falls du Interesse hast, hier meine Adresse.

Mail: peter.wolf@topmail.de

Ciao Wolf Peter



Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren