Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Dany(YCH) am 15. April 1999 06:31

: Hallo,

Kruezbaenderprobleme sind wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wichtig waere es, dass sich Dein Hund gleichmaessig und kontrolliert bewegt und keine unkontrollierten Bewegungen macht. Er soll ja Muskeln aufbauen und auch erhalten. Spaziergaenge und langsame (!) kurze Radtouren auf Waldwegen waeren vermutlich schon gut. Um es klar zu sagen: Agility wuerde ich mit einem solchen Hund nie mehr machen! Ich weiss, dass das hart ist, ich mach ja selber Agility. Aber wenn mein Hund Probleme kriegen sollte (wie mein letzter Hund, mit dem ich erst im Alter von 10 Jahren angefangen habe), gehts nur noch im Training langsam ueber Wippe, Laufsteg und durch die Tunnel. Jeder Sprung wurde gestrichen. Hoffentlich hast DU noch recht lange einen Hund ohne Beschwerden! Spaziergaenge unter Freunden sind auch was Schoenes! Dany
:

von Dany(YCH) am 15. April 1999 06:45

: Hallo Heidi,

es gibt zumindest etwas, was ich seit Jahren fuer so wichtig halte, dass bei mir alle Besitzer mit grosswuechsigen Hunden es trainieren muessen. Balancieren! Die Grossen haben naemlich ein Problem: ihre Hinterhand! DIe meisten Hunde paddeln mit ihren Vorderbeinen und ziehen den Rest irgendwie nach. Wenn die nur ueber ein Brett gehen sollen, kannst Du schon sehen, dass die ueberhaupt kein Gefuehl mehr in den Hinterbeinen haben. Die Folge ist eine schlechte Bemuskelung, keine Koordination beim Laufen, Verletzungsgefahr, HD und sicherlich auch schaedlich fuer die Rueckenpartie. Also am besten eine Leiter auf den Boden legen und den Hund ganz langsam mit der Nase am Boden drueberfuehren. Er sollte jedes einzelne Bein heben und kontrollieren koennen! Eine Wippe ist auch super. Du kannst auch jetzt schon anfangen, ganz langsam mal ein paar Meter Rad zu fahren. Dann gewoehnt sich dein Rotti schon mal an gleichmaessige Bewegung. Wie ich bis heute beobachten konnte, wirkt sich das bei vielen Hunden sehr positiv aus. Dany
:
:
:

von Heike(YCH) am 15. April 1999 19:42

Hallo Monika,

kannst Du diese "Anfälle" etwas genauer schildern? Ich kann mir so schlecht ein Bild machen..
Viele Grüße
Heike

von Kathi(YCH) am 16. April 1999 09:05

: Mein 7 Jahre alter Tervueren bekommt seit ein paar Jahren, meistens frueh morgens, eigenartige Anfaelle. Er kann sich kaum bewegen, fuerchtet sich und ist irgenwie disorientiert. Ich habe ihn vom Tierarzt untersuchen lassen und ihn auch zum Neurologen gebracht. Alles Test waren o.k. Meistens dauernd diese Anfaelle 1-2 Stunden und dann springt er wieder munter und vergnuegt herum als ob nichts geschenen sei. Sonst ist er auch sehr gesund und kraeftig. Koennte es sein dass er Apltraeume hat und deswegen verwirrt aufwacht??? Jeder Hinweis ist mir sehr lieb.
:
:
Hallo,

an eine Vergiftung durch Pestizide (Bananenschale) glaube ich nicht. Es ist doch sicher ein großes Blutbild gemacht worden, wobei diese Unregelmäßigkeit eigentlich hätte auffallen müssen. Könnte es sich um Epileptische Anfälle handeln? Tierarzt fragen!

von Petra(YCH) am 17. April 1999 09:45


: :Unser 1 1/2 Jahre alter Berner Sennenhund hatte vor ein paar Tagen seinen 2. Epileptischen Anfall!
:
: Hallo Dany

das mit deinem Hund tut mir sehr leid aber ich finde es ok das Ihr nicht nur an euch gedacht habt , und Balu erlösst habt ,wir besitzen zwei Hunde einen Labrador-Mischling (Elli) und einen Staffordshire-Terrier Nina (8 Jahre) . Nina ist schon immer ein sehr anfälliger Hund gewesen und war jetzt seit ca 4 Monate endlich einmal richtig fit, und dann passiert so etwas,Montag den 12.04..19999 komme ich nach Hause und finde Nina völlig verstört vor sie will nicht auf stehen und mit raus gehen ich habe sie dann hingestellt da war sie sehr unsicher und torkelte da es kurz vorher heftig gewittert hatte haben wir gedacht Nina hätte einen "Schock" als es nach kurzer Zeit nicht besser ging sind wir mit Ihr in die Tierklink Hausmann & Mock in Wuppertal gefahren dort bekam sie Infusionen und wurde an der Tropf gelegt , leider mußte sie über Nacht dort bleiben, Dienstag mittag durfte ich sie abholen da es ihr gut ging ( nur noch leichte Gleichgewichtsstörungen) 3 Stunden später hatte nina einen neuen Anfall ? hecheln, zittern und wieder starke Gleichgewichtsstörungen sie kam dann wieder in die Klinik dort behandelte man mit den gleichen Medikamenten weiter bis Donnerstag mittag war alles super dann ein erneuter Ausfall des zentralen Nervensystem und Umstellung der Medikamente auf Luminaletten täglich 2 Stück Freitag vormittag neuer Ausfall Erhöhung der Dosis auf 2 mal täglich 2 Luminaletten Nina sollte dann Freitag Spätnachmittag eingeschläfert werden, wir sind dann in die Klink gefahren , dort brachte man uns Nina in recht munterem Zustand also haben wir sie nicht einschläfern lassen sondern mit nach Hause genommen , hier ist sie jetzt wie in Watte ( ruhig , frisst sehr wenig , säuft Unmenge ca 4-5- Litter am Tag will nicht raus und schläft ständig) Wir sind jetzt hin ud hergerissen was wir machen sollen weil einerseits möchte man das Tier nicht verlieren anderseits aber auch nicht leiden lassen.
Daher können wir im Moment nur abwarten ob erneute Ausfäle auftreten, ich werde dich aber auf dem Laufenden halten.
Übrigens ist es bei Nina keine reine Epilepsie, sondern eine Vergiftung ( leider wissen wir nicht wodurch) für diese Ausfälle verantwortlich und die TAin meint das Nina eventuell wieder gesund wird es besteht aber die Gefahr das Schäden zurückbleiben :

Bis dann
Petra aus Wuppertal : :

von Alex & Zisco(YCH) am 18. April 1999 18:29

Hallöchen!

Mein Zisco (inzwischen 4 1/2 Monate) hat seit 3 Tagen eine Beule auf der
letzten Rippe rechte Seite. Heute habe ich eine zweite Beule rechts daneben entdeckt!!
Schmerzen scheint er keine zu haben - als ich sie abgetastet habe, hat er nicht
einen Mucks von sich gegeben (und er ist sonst ein tierischer Schauspieler :-))!

Können die beiden Beulen vom Rumtoben kommen (vielleicht Blutergüsse?)?? Von seinem Verhalten her, wäre es
nämlich möglich, da er wie ein Verrückter durch die Wohnung jagt und sich dabei
überall und immer wieder irgendwo anstoßt, außerdem fällt er mindestens dreimal
am Tag von der Couch durch sein Rumtoben :-)!

Ich wollte noch ein paar Tage abwarten und wenn sich keine Besserung einstellt zum TA gehen, aber
vielleicht kann mir ja hier schon jemand weiterhelfen!

Viele,liebe Grüße,

Alex & Zisco

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Alternative zu Rimadyl

    Hallo Annette : : ich glaube das weniger, denn er schreit und heult seit Rimadyl nicht mehr. : : : : ...

  • SchutzHund-Wofür?

    Tschau Antje : Eben, dem ist so. Daher brauchen wir eine Selektionsmöglichkeit wie die ...

  • K3 und naturapet

    Hi, : Direkt vom Hersteller! Tja, dann kann man sich die Antwort aussuchen ;-( : Sie setzen 1, 43 ...

  • Hund aus Spanien ?

    Hallo Dagmar, Du hast im Prinzip völlig recht, die Leute, die vor Ort arbeiten, um Hunde zu retten, ...

  • Erwachsener Hund zeigt Welpe die Grenze

    Hallo Bea, ich finde das Verhalten deines Rüden völlig normal und hätte mich nicht eingemischt. ...

  • Rücknahme eines Welpen

    Liebe Gaby, : Nein, glaube ich nicht. Denn sie hat geschrieben, das man die Käufer sehr wohl an den ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren