Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Elmar(YCH) am 02. Juni 1999 19:52

: :

:Ich würde mit dem TA sprechen und ihn einfach mal fragen, was er :machen würde, wenn es sein Hund wäre...
: Dein Hund "lebt" damit ja bereits seit 6 Jahren....

Wenn ein Tierarzt seinen Hund SECHS Jahre mit einem Mammatumor rumlaufen läßt, gehört ihm gewaltig in den Hintern getreten!!!

von daniela(YCH) am 03. Juni 1999 07:49

Hallo!
Ich habe folgendes Problem:
Meine kleine Setterhündin hatte vor einiger Zeit eine Augenentzündung, die leicht eiterte und nach etwa einer Woche ohne Medikamente wieder verschwand. Nun hat mein Setterrüde eine eigenartige Augenentzündung. Beide Hunde haben seit Kims Entzündung ab und an gerötete Augen, der Rüde hat jetzt schon seit 2 Wochen nach längerem Schlaf (z.B. morgens) etwas Eiter in den Augen. Seltsamerweise eitern die Augen nicht, wenn sie belastet werden, also z.B. am Strand (Wind, Salzwasser) oder auf der Wiese beim Toben, sondern irgendwie nur in Ruhestellung. Die kleine Hündin hat auch nur manchmal gerötete Augen, der Rüde aber die eitrige Entzündung.
Was kann das sein?
Am Rüden habe ich eine leichte antibiotische Salbe ausprobiert, so über 5 Tage, hat aber nicht geholfen, die Entzündung blieb.
Wer kann mir helfen?
Daniela mit Linus und Kim

von Heike(YCH) am 03. Juni 1999 09:06

: Ich habe ein Problem, und zwar hat meine 11jährige Hündin seit cirka 6 jAHREN EIN Gesäugetumor, das bis jetzt gut eingekapselt war, nud deswegen drinnen gelassen wurde...

das alleine ist schon unverantwortlich, weil: siehe hierzu "Zitat" bei Antwort von Wolf Peter

: in den letzten Monaten jedoch wurde es immer größer, so daß die Tierärztin Angst hat, es könnte aufplatzen. Sie würde es nun lieber doch jetzt rausnehmen.
: Würdet ihr das noch machen?

ich gehe davon aus, daß Dein Hund gründlich untersucht ist und eine OP gur überstehen würde, ansonsten
würde Deine TÄ die OP ja nicht voschlagen.
Ich würde also auf jeden Fall operieren lassen. Alleine der Gedanke, daß der Tumor platzen könnte
- und das damit verbundene Elend für das Tier - würde mich keine Nacht mehr ruhig schlafen lassen.

: Ich bin mir unsicher ob ich--auch wenn es sich blöde anhört, auch aus Kostengründen - die Operation noch machen lassen sollte.

Bei mir war und wird die Gesundheit und das Wohl meiner Hunde nie eine Frage des Geldes sein,
dafür hänge ich viel zu sehr an meinen Hunden.
Ein Hund ist doch kein Gegenstand, den man wegschmeißt nur weil die Reparatur zu teuer ist .........

: Die Operation wäre somit "nur" , um das Spannungsgefühl der Haut zu beseitigen...

Das sehe ich nicht so.

: Waswürdet ihr tun?

Sofort operieren !


In diesem Sinne
Heike

von Heike(YCH) am 03. Juni 1999 09:19

:
: mein 14 Monate alter Briard hat einen Floh, den ich mit Kiltixhalsband versuchte zu beseitigen. Davon bekam Ramses erst einmal einen Ausschlag am Hals. Also habe ich es mit Frontline Ampullen versucht. Jetzt hat er eine gerötete Haut. Am schlimmsten am Bauch. Was mache ich denn nun?

Hallo Elke,

manche Hunde entwickeln durch den Flohspeichel eine Allergie, so daß der Juckreiz auch nach Ausrottung
der Flöhe bestehen bleibt bzw. bereits ein Flohstich zu schweren Hautentzündungen führt.

Du solltest unbedingt einen TA aufsuchen !!!

Liebe Grüße
Heike

von Jim Isatteam(YCH) am 03. Juni 1999 10:35

: : : Die Neue Sache Skalarwellen wird im Ausland schon länger erfolgreich eingesetzt.
: : : Das Produkt "Catan Dog" ...
: :
Hi, ich bin neu und las zufällig hier im Forum über eine Antiparasiten-Plakette , die auf magnetische Weise gegen Zecken unheimlich wirkungsvoll sein soll ? Hat das Produkt "Catan Dog" etwas damit zu tun?
Es sollte ungiftig sein. Wer kennt den Markennamen oder den Hersteller?

von Wolfgang Wagner(YCH) am 03. Juni 1999 11:50

: : :
: : :
: : " Demodikose "
: : Hallo Wolfgan,
: die Demodikose wird von der Demodexmilbe verursacht. Diese Demodexmilbe schlummert in 98% aller Hunde, sprich sie ist sozusagen "flächendeckend" in der gesamten Hundepopulation vorhanden. Dabei wird sie nicht "vererbt", sondern der Welpe nimmt sie beim saugen an der Mutter auf.Besonders bei den kurzhaarigen Rassen ( Rottweiler, Dobermann, Dackel, Bull-Rassen) bricht die Krankheit aus, langhaarige Rassen sind seltener betroffen.
: Das funktioniert folgendermaßen:
: Jeder Hund trägt die Demodexmilben in der Haut. Gerät dieser Hund in Stress, damit ist sowohl emotionaler Stress als auch eine Störung des Immunsystems oder eine ausgebrochene/gerade Überstandene Krankheit gemeint, verändert sich das Hautklima des Hundes. Diese Veränderung bewirkt, daß die Demodex-milbe ideale Lebensbedingungen vorfindet und sich sozusagen Explosionsartig vermehrt. Mit den von Dir beschriebenen Folgen für den Hund: er kratzt sich wie wahnsinnig. Soweit ich weiß, sind die Heilungschancen heutzutage recht gut, wenn man früh genug mit der Behandlung anfängt. Die Nebenwirkungen der Medikamente sind allerdings nicht zu unterschätzen, auch ist die Behandlung recht teuer.
: Wichtig ist in diesem Zusammenhang sicher auch Dein eigenes Verhalten: Versuche Deinem Hund nicht das Gefühl der großen Katastrophe zu vermitteln, sondern behandele ihn ganz normal. Setzt Du Deinen Hund emotional noch weiter unter Stress, weil Du Dich ihm gegenüber entsprechend besorgt und mitleidig verhältst, dann wirst Du die Milbe nicht dauerhaft los. Mein Vorschlag: unternehme etwas positives mit Deinem Hund, etwas was er gerne tut, ohne daß er in negativen Stress hineinkommt. Stelle Deine Gedanken positiv ein, bevor Du Dich zu Deinem Hund begibst oder ihr den Gang zum Tierarzt antretet. So unterstützt Du die Behandlung sehr wirkungsvoll.
: Ich wünsch Dir viel Glück. Laß mal Hören, wie es mit Euch beiden Weitergeht!
: Grüßle hanny

Hallo Hanny,
vielen Dank für Deine absolute umfassende Erklärung.
Die Behandlung dauert jetzt eine Woche, d.h. Cindy bekommtnoch 8 Wochen lang Spritzen.
Würdest Du dem Hund in ca 3 Wochen einen ca. 7 stündigen Flug nach Canada zumuten ?
Er bekäme auch die üblichen Beruhigungsmittel vor dem Flug.
Die Spritzenbehandlung würde in Canada durch mich fortgeführt.
Aufenthaltsdauer 3 Monate ( Cindy wurde vor zwei Jahren aus dem Tierheim in Canda geholt, 12 Wochen alt )
Man könnte sie auch hierlassen in ihrer gewohnten Umgebung, Haus,Garten, weil unser Sohn hierbleibt.

Was ist Dein Rat?

Gruß
Wolfgang

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren