Brauche Eure Mithilfe und Rat :: Gesundheit & Hund

Brauche Eure Mithilfe und Rat

von Eva + T(YCH) am 19. März 2002 21:06

Hallo Sabine!

Es tut mir leid für dich und Kato, was ihr beide alles mitmachen müsst :-(
Ich denke aber auch, dass so wie du es vor hast der richtige Weg sein wird!

Mir ist nur beim Lesen deines Postings noch was eingefallen:

du schreibst:

: gut damit gespielt und ist mit seinen Vorderpfoten immer drauf.
: Er wirkte danach recht entspannt, deshalb die Idee mit dem

Ich denke du meinst damit, dass Kato auch bedingt durch die Schmerzen ziemlich verspannte Muskeln hat?!
Mein Hund hatte sich vor kurzem die Wirbelsäule gestaucht und war deshalb auch im Nacken regelrecht "steif". Die TÄ hat uns geraten ihn mit Rotlicht zu bestrahlen und hat wirklich super geholfen!
Vielleicht würde das deinem Kato ja auch zusätzlich noch gut tun!

Ich wünsche euch auf jeden Fall beiden viel Kraft!

Bye, Eva + Timmy


von Sabine und Kato(YCH) am 19. März 2002 22:37

Hallo Eva,

: Es tut mir leid für dich und Kato, was ihr beide alles mitmachen müsst :-(

Ist nicht schön ich weiß, aber wie jetzt schon ein paar mal
erwähnt, wir geben so schnelle nich auf. War vor ein paar Tagen
total am Ende und Dank Eurer Zusprüche und netten Worte
geht es heute ein wenig besser. Sicher wegzudenken ist leider
nicht, aber trotzdem, man soll die Hoffnung nicht aufgeben.

: Ich denke aber auch, dass so wie du es vor hast der richtige Weg sein wird!

Eine andere Alternative sehe ich derzeit jedenfalls nicht und ich
glaube auch OP´s könnten im Endeffekt schlimmer enden.


: Mir ist nur beim Lesen deines Postings noch was eingefallen:

: du schreibst:

: : gut damit gespielt und ist mit seinen Vorderpfoten immer drauf.
: : Er wirkte danach recht entspannt, deshalb die Idee mit dem

: Ich denke du meinst damit, dass Kato auch bedingt durch die Schmerzen ziemlich verspannte Muskeln hat?!
: Mein Hund hatte sich vor kurzem die Wirbelsäule gestaucht und war deshalb auch im Nacken regelrecht "steif". Die TÄ hat uns geraten ihn mit Rotlicht zu bestrahlen und hat wirklich super geholfen!
: Vielleicht würde das deinem Kato ja auch zusätzlich noch gut tun!

Siehst Du, daß meine ich, es gibt bestimmt noch einiges, was ich
und auch vielleicht noch andere seinem Hundi lebenswert machen.
Mit Deinem tut mir auch leid, wie hat er sich den die Wirbelsäule
gestaucht :-( das tut auch mit Sicherheit höllisch weh.
Rotlicht ist auch nicht schlecht, nur bin ich mir da nicht sicher
wegen Kato´s vielen Arthrosen, Entzündungen soll man nicht unbe-
dingt mit Wärme behandeln, aber ich könnte ja mal meine TÄ fragen,
muß ja eh morgen wegen der Bluttest nochmal anrufen, schlecht
ist die Idee nicht. Derzeit quält er sich mit Magen-Darm Geschichte,
die muß er jetzt erstmal auskurieren.

: Ich wünsche euch auf jeden Fall beiden viel Kraft!

Danke auch Dir ganz lieb und Kraft und wenn sie von einigen
gewünscht wird, scheint doch schon rüberzukommen.


: Bye, Eva + Timmy

Liebe Grüße Sabine und Kato

von Kurt Nünlist(YCH) am 20. März 2002 10:07

Hallo Sabine

Ist ja schade, was mit deinem Kato so alles passiert ist.

Wie Du weisst hatte ich auch mal so einen grossen Hund. Der war gelenkemässig okay. Aber mit 10 Jahren hatte er einen Bandscheibenvorfall und konnte nicht mehr laufen. Den therapierte ich, in dem Zero, mein damaliger Hund, viel schwimmen musste.

Nach dem Vorfall war Zero tot geschrieben. Alle Tierärzte wollten ihn einschläfern. Aber wenn ich ihm in die Augen sah, dann sah ich noch sehr viel Leben und ich brachte es nicht über mein Herz ihn einzuschläfern. Mein Hund machte keinen Schritt mehr, die Hinterläufe waren lahm. Man konnte ihn mit einer Nadel pieksen er spürte es nicht mehr. Ein chronischer Bandscheibenvorfall. Ich ging mit ihm ins Tierspital in Zürich und operierte seine Bandscheibe, oder besser gesagt wurde sein Nerv wieder frei gelegt. Danach blieb er noch über eine Woche im Tierspital.
Als ich ihn holte sagte man mir, dass die OP nichts gebracht hat, Zero konnte immer noch nicht gehen. Ich nahm in trotzdem mit nach Hause und ging mit ihm spazieren, indem ich seine Hinterhand mit einem Tuch in die Luft hielt. Dann ging ich mit ihm zusammen ins Wasser und es war sehr kalt, ich glaubte eine Lungenentzündung zu holen. Im Wasser selber, konnte er gehen, er hatte fast kein Eigengewicht. Ich wählte die Tiefe so aus, dass Zero gerade noch stehen konnte. Als er das erste mal wieder im Wasser stand, fing er an zu schlottern, er war ganz aufgeregt vor Freude. Der Hund war ein Kämpfer und er zeigte mir, dass er will. Das machte ich nun wann ich konnte, vier bis fünf mal pro Tag.
Ich wählte die Wassertiefe nach seinem Stand, ich konnte immer wie mehr abbauen. Natürlich durfte er auch ganz schwimmen gehen. Nach etwa 8 Wochen lief er das erste mal wieder ohne meine Hilfe und von da an ging es schnell Berg auf. Seine Muskulatur entwickelte sich wieder und er ging wieder fast normal. Sogar seinen Blödsinn, der dieser Hund immer machen musste, konnte er wieder tun. Er wurde 13 Jahre alt und dann habe ich mal entschieden, dass er jetzt gehen muss. Das war ein harter Entscheid, aber ich tat es, obwohl ich es vielleicht noch ein paar Monate hätte hinaus zögern können. Danach ging es mir eine Zeit lang ziemlich dreckig, denn die Bindung zu einem Hund, um den man ein Leben lang kämpfen musste, ist enorm. Ich brauchte mindestens drei Monate, bis ich es verkraften konnte. Auch danach ging es mir nicht so gut. Jetzt im nach hinein, bin ich überzeugt, dass ich richtig gehandelt hatte. Wieso ich was wie gemacht hatte, weiss ich auch nicht, vielleicht gibt der Hund einem die Signale.

Geniesse Kato noch und ich wünsche Dir und deinem Hund sehr viel Glück. Denn Kato hatte ja schon sehr viel Glück und zwar als er zu Dir kommen durfte.

Viele Grüsse Kurt Nünlist


von Kurt Nünlist(YCH) am 20. März 2002 10:34

Hallo Sabine

Zudem wollte ich dir noch schreiben, dass mich Berichte über HD-Werte in der Schweiz, ein ganz kleines bisschen optimistisch in die Zukunft blicken lassen.

Siehe:

[www.gkf-bonn.de]
[www.gkf-bonn.de]
[www.gkf-bonn.de]
[www.gkf-bonn.de]

Grüsse Kurt Nünlist

Zero ist auf dem Photo 12 Jahre alt.

von Silke(YCH) am 20. März 2002 12:59

Hallo Sabine,

was macht Kato? Haben sich seine Magen-Darm-Probleme gebessert? Der arme Kerl.

Hast Du schon was bezüglich der Stellungnahme beim SV in Angriff genommen? Mensch, mensch ... ich drück Dir echt die Daumen!!!

Hab u.a. einen Rottweiler-Rüden, bei dem mit einem Jahr eine schwere HD diagnostiziert wurde. Der damalige TA prophezeite unserem Don nur ein kurzes Leben.
Doch unser Don wird nächsten Monat 9 Jahre und das ohne Schmerzen und bei bester Gesundheit.
Wir beachten allerdings täglich, dass er nunmal anfällig für ein Hüftleiden ist. Er darf viel laufen, jedoch nicht wie ein Bekloppter mit anderen Hunden rumtoben und springen.
Bisher - toi, toi, toi ...

Weisst Du, ich denke, für uns Hundehalter kommt irgendwann der Tag, an dem unsere Lieblinge nicht mehr so fit sind und auch krank werden. Doch unsere Hunde waren uns ihr Leben lang treu und nun liegt es an uns, unseren vierbeinigen Freunden treu zu sein!

Und dann zeigt sich unsere wahre Tierliebe! Und diese Liebe schenkst Du nun Deinem Kato. Und Dein Kato weiss das und dankt es Dir mit seiner Freundschaft und Treue zu Dir! Und das kann noch lange dauern!
Keiner sagt, dass es morgen zu Ende sein muss, weil es keiner wissen kann.
Generell ist das Leben unserer Hunde viel zu kurz. Daher, ob bei einem kranken oder gesundem Hund sollte man jeden Tag mit "ihm" geniessen.

Halt uns auf dem Laufenden, wie der SV reagiert hat!!!

Liebe Grüße und gute Besserung an Kato!
Silke und die restlichen Vierbeiner

PS: Du fragtest, aus was mein Zoo besteht?
Don Rotti-Rüde, Lisa Hovi-Dame, Sina Border Collie und 2 Pferde ... ;-))

von Peti & Eve(YCH) am 20. März 2002 19:59

Hallo Sabine,
erstmal möchte ich Kato alles Gute wünschen, und hoffe das es ihm vielleicht doch bald wieder besser geht. Ich drücke euch alle Daumen!
Aber wenn es wirklich nicht mehr geht und der Hund nur noch Schmerzen hat, ist es bestimmt besser ihn davon zu erlösen.
Solange Kato noch Lebenslust hat und nicht allzu starke Schmerzen genieße einfach die Zeit mit ihm.
Nun zu deiner zweiten Frage:
Ich habe zwei 6-jährige DSH-Hündinnen (Geschwister), die eine hat eine Top Hüfte und bisher auch noch nie Probleme mit Gelenken gehabt. Ihre Schwester allerdings hat: schwere beidseitige HD, ED am linken Ellenbogen und Spondylose. Als sie damals 1 Jahr alt war habe ich sie zum ersten Mal wegen HD röntgen lassen, anfangs hatte sie nur leichte HD.Aber mit den Jahren wurde es immer schlimmer. Dann hatte ich den Entschluss gefasst an ihr eine Goldakupunktur durchführen zu lassen und habe sie deswegen im Dezember nochmals röntgen lassen. Tja, und dann kam das traurige Ergebnis was ich dir oben geschrieben hatte. Ich war auch total geschockt. Dann kam sie 2 Wochen später nicht mehr aus ihen Körbchen hoch und schrie vor Schmerzen bei den Versuch aufzustehen. Der Tierarzt gab ihr 2 Tage lang je 2 Spritzen und dann ging es ihr wieder besser. Jetzt bekommt sie täglich Traumeel und Zeel Tabletten. Im April habe ich den Termin für die Goldakupunktur und setzte meine letzte Hoffnung hinein. Es ist wirklich sehr schrecklich mit anzusehen wie der Hund gerade bei diesem Wetter Schmerzen hat.
Daumendrückende und Liebe Grüße von
Petra und Eve

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren