Allergie beim Belg. Schäferhund :: Gesundheit & Hund

Allergie beim Belg. Schäferhund

von Birgit u. Olaf(YCH) am 16. April 2002 11:39


Unser Belg. Schäferhund ist 1 1/4 J. alt und die Tierärztin hat jetzt mehrere Allergien festgestellt (z.B. gegen Gräser, Katzenflöhe, Hausstaub u. a.). Sie hat eine Eigenblutbehandlung vorgeschlagen. Wer hat damit Erfahrungen?

von Katja(YCH) am 16. April 2002 20:07

:
: Unser Belg. Schäferhund ist 1 1/4 J. alt und die Tierärztin hat jetzt mehrere Allergien festgestellt (z.B. gegen Gräser, Katzenflöhe, Hausstaub u. a.). Sie hat eine Eigenblutbehandlung vorgeschlagen. Wer hat damit Erfahrungen?

Hallo Birgit und Olaf!

Habe eure Antwort auf meine Herbstgrasmilben erhalten. Danke und zur Allergie meiner Hündin: Bei ihr wurden ebenfalls im Alter von ca. einem Jahr mehrere Allergien festgestellt: Einerseits auf Futtermittel (Geflügel, Soja, Reis) und auf Milben jeglicher Art (also Grasmilben, Hausstaubmilben usw.). Mein Tierarzt hat eine Eigenblutbehandlung durchgeführt, die erfolgreich verlief, die Werte der Blutuntersuchung hatten sich danach bei den Futtermitteln fast auf den Normalwert gesenkt. Auf Milben ist sie leider nach wie vor allergisch, sie sammelt sich auch immer wieder - wie erwähnt - die Grasmilben auf. Zur Zeit stelle ich die Fütterung um von Dosenfutter/Trockenfutter auf selbst Zubereitetes (Rindfleisch, Gemüse, Flocken), um dadurch evtl. auch die Milben besser abwehren zu können. Wenn sich Erfolg zeigt, melde ich mich. Wünsch euch viel Glück und würde euch also wie gesagt zur Eigenbluttherapie auf jeden Fall raten! Es ist glaub ich das Geld wert U(und war auch gar nicht so teuer).

Liebe Grüße Katja und Hund Browny

von Birgit und Olaf(YCH) am 17. April 2002 08:41

: : Liebe Katja,
vielen Dank für die Nachricht. Wir haben gerade den Tip bekommen, Teppiche mögl. zu entfernen zur Verringerung der Hausstaubmilbe - war schon klar - und das Trockenfutter portionsgerecht einzufrieren, um die Futtermilben zu töten.
Gruß Birgit u. Olaf
: : Unser Belg. Schäferhund ist 1 1/4 J. alt und die Tierärztin hat jetzt mehrere Allergien festgestellt (z.B. gegen Gräser, Katzenflöhe, Hausstaub u. a.). Sie hat eine Eigenblutbehandlung vorgeschlagen. Wer hat damit Erfahrungen?
:
: Hallo Birgit und Olaf!
:
: Habe eure Antwort auf meine Herbstgrasmilben erhalten. Danke und zur Allergie meiner Hündin: Bei ihr wurden ebenfalls im Alter von ca. einem Jahr mehrere Allergien festgestellt: Einerseits auf Futtermittel (Geflügel, Soja, Reis) und auf Milben jeglicher Art (also Grasmilben, Hausstaubmilben usw.). Mein Tierarzt hat eine Eigenblutbehandlung durchgeführt, die erfolgreich verlief, die Werte der Blutuntersuchung hatten sich danach bei den Futtermitteln fast auf den Normalwert gesenkt. Auf Milben ist sie leider nach wie vor allergisch, sie sammelt sich auch immer wieder - wie erwähnt - die Grasmilben auf. Zur Zeit stelle ich die Fütterung um von Dosenfutter/Trockenfutter auf selbst Zubereitetes (Rindfleisch, Gemüse, Flocken), um dadurch evtl. auch die Milben besser abwehren zu können. Wenn sich Erfolg zeigt, melde ich mich. Wünsch euch viel Glück und würde euch also wie gesagt zur Eigenbluttherapie auf jeden Fall raten! Es ist glaub ich das Geld wert U(und war auch gar nicht so teuer).
:
: Liebe Grüße Katja und Hund Browny
:

von Katja(YCH) am 17. April 2002 12:43

Hallo Birgit und Olaf,

auf das Teppich entfernen hab ich verzichtet, hab allerdings für Browny ein Allergikerbett (eigentlich für Menschen) gekauft, was man mit der Kochwäsche waschen kann. Hier noch 2 Buchtipps auch zum Thema: Vera Herbst: Gib Allergien keine Chance, Mosaik-Verlag. Sehr zu empfehlen. und mehr für menschl. Allergien, aber interessant: Henning Müller-Burzler: Gesund und Allergie-Frei, Windpferd-Verlag. War aber recht teuer und nützt wenig für Hunde. Das Herbst-Buch ist schon eher was für die Wohnung zwecks Hunde-Hausstaubmilben-Allergie. Viel Erfolg!!!
Katja



: : : Liebe Katja,
: vielen Dank für die Nachricht. Wir haben gerade den Tip bekommen, Teppiche mögl. zu entfernen zur Verringerung der Hausstaubmilbe - war schon klar - und das Trockenfutter portionsgerecht einzufrieren, um die Futtermilben zu töten.
: Gruß Birgit u. Olaf
: : : Unser Belg. Schäferhund ist 1 1/4 J. alt und die Tierärztin hat jetzt mehrere Allergien festgestellt (z.B. gegen Gräser, Katzenflöhe, Hausstaub u. a.). Sie hat eine Eigenblutbehandlung vorgeschlagen. Wer hat damit Erfahrungen?
: :
: : Hallo Birgit und Olaf!
: :
: : Habe eure Antwort auf meine Herbstgrasmilben erhalten. Danke und zur Allergie meiner Hündin: Bei ihr wurden ebenfalls im Alter von ca. einem Jahr mehrere Allergien festgestellt: Einerseits auf Futtermittel (Geflügel, Soja, Reis) und auf Milben jeglicher Art (also Grasmilben, Hausstaubmilben usw.). Mein Tierarzt hat eine Eigenblutbehandlung durchgeführt, die erfolgreich verlief, die Werte der Blutuntersuchung hatten sich danach bei den Futtermitteln fast auf den Normalwert gesenkt. Auf Milben ist sie leider nach wie vor allergisch, sie sammelt sich auch immer wieder - wie erwähnt - die Grasmilben auf. Zur Zeit stelle ich die Fütterung um von Dosenfutter/Trockenfutter auf selbst Zubereitetes (Rindfleisch, Gemüse, Flocken), um dadurch evtl. auch die Milben besser abwehren zu können. Wenn sich Erfolg zeigt, melde ich mich. Wünsch euch viel Glück und würde euch also wie gesagt zur Eigenbluttherapie auf jeden Fall raten! Es ist glaub ich das Geld wert U(und war auch gar nicht so teuer).
: :
: : Liebe Grüße Katja und Hund Browny
: :

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.302.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren