abgesplitterter Eckzahn :: Gesundheit & Hund

abgesplitterter Eckzahn

von Britta(YCH) am 26. Mai 2002 14:43


Hallo an alle,

ich habe zwar schon ewig Hunde und kenne leider nahezu alles möglichen Krankheiten, da ich immer ktanke Tiere aufnehme, doch nun haben wir mal etwas neues und ganz anderes.

Mein Rüde hat sich irgendwo den unteren Eckzahn verletzt. Ein kleiner oberer Teil ist abgesplittert. Auf diesem gebiet muß ich nun wirklich mal passen. Das ist nun auch so ein ganz klassischer Fall, wo Reiki für Tiere (was ich ja als Zusatztherapie praktiziere) gar nichts helfen kann.

Wer von Euch hat Erfahrung damit ?

Liebe Grüße

Britta

von Antje(YCH) am 27. Mai 2002 07:51

Hallo Britta,

laß den Zahn beim Tierarzt mal begutachten. Wenn nur ein Stückchen abgesplittert ist, muß ggf. nur etwas beigeschliffen werden, damit nirgens eine scharfe Kante ist, an der sich der Hund die Zunge oder das Zahnfleisch verletzen kann. Ich würde aber trotzdem ein Auge auf den Zahn haben, oftmals ist ein feiner Riß im Zahn/Zahnschmelz (oft an der Innenseite) und es kann dann später mal Probleme mit dem Zahn geben.

Ich hatte schon öfters mit so etwas zu tun. Eine Hündin hat sich an einem Stein drei Zähne abgebrochen (sie schnappte nach ihrem Ball und knallte dabei auf einen im Boden festsitzenden Stein), ein Rüde hat sich einen Eckzahn an einer Niete des Schutzarmes abgebrochen, die im Gelenk sitz. Bei beiden Hunden splitterte die Zähne weiter, nachdem sie vom Tierarzt abgeschliffen worden sind. Bei dem Rüden haben wir damals eine Wurzelbehandlung durchgeführt und den Eckzahn ganz runtergeschliffen, der Hündin hat mein Zahnarzt drei Stiftzähne verpaßt.

Viele Grüße

Antje

von Melli(YCH) am 27. Mai 2002 08:41

Hallo Antje,

das interessiert mich ja nun auch :-).
Wolf hat sich vor einiger Zeit auch einen Zahn abgebrochen und dieser ist so komisch weggesplittert, dass der Nerv freilag *grusel*. Der TA füllte den Zahn sozusagen wieder auf, so dass der Nerv geschützt war und keine Entzündung entstehen konnte. Die Spitze dieser Füllung brach nach 4 Wochen wieder ab, aber nur etwas, so dass der Nerv weiterhin nicht offen liegt und der TA sagte, dass man es einfach so lassen könnte....sieht halt nur nicht so toll aus, aber was soll's.

: Bei dem Rüden haben wir damals eine Wurzelbehandlung durchgeführt und den Eckzahn ganz runtergeschliffen,


...wurde die Wurzelbehandlung gemacht, damit der Zahn ganz runtergeschliffen sich nicht entzündet, also sozusagen tot ist ?
Hast Du schon mal von einer Wurzelbehandlung gehört, wenn die Zahnwurzel wirklich entzündet ist, ob es erfolgreich durchgeführt werden konnte ?

:der Hündin hat mein Zahnarzt drei Stiftzähne verpaßt.

...ist ja ein Ding. Wie teuer ist denn so etwas ungefähr ? Und kann der Hund noch halbwegs normal mit dem Stiftzahn umgehen oder ist Vorsicht geboten ?


Interessierte Grüße, Melli

von Britta(YCH) am 27. Mai 2002 09:17

Hallo Antje,

danke für Deine Tips. ich hatte gerade Besuch bei TA. Titus wird Mittwoch operiert, da der Zahn gesplittert ist und so Wurzel freigelegt ist. Stiftzahn ist wahrscheinlich noch nicht notwendig.

Liebe Grüße

Britta


von Antje(YCH) am 27. Mai 2002 09:41

Hallo Melli,

: Wolf hat sich vor einiger Zeit auch einen Zahn abgebrochen und dieser
: ist so komisch weggesplittert, dass der Nerv freilag *grusel*. Der TA
: füllte den Zahn sozusagen wieder auf, so dass der Nerv geschützt war
: und keine Entzündung entstehen konnte. Die Spitze dieser Füllung brach
: nach 4 Wochen wieder ab, aber nur etwas, so dass der Nerv weiterhin
: nicht offen liegt und der TA sagte, dass man es einfach so lassen
: könnte....sieht halt nur nicht so toll aus, aber was soll's.

So ist das meistens... Es bröselt nach der Behandlung noch was runter, aber meistens kann man es so lassen. Kommt auch darauf an, in wie weit die Zähne belastet werden (Schutzdienst oder nur mal Kauknochen-Kauen...).


: ...wurde die Wurzelbehandlung gemacht, damit der Zahn ganz
: runtergeschliffen sich nicht entzündet, also sozusagen tot ist ?

Richtig, damit sie sich nicht entzündet. Man hätte in diesem Fall auch den Zahn ziehen können, wenn es kein Eckzahn gewesen wäre, denn dessen Wurzel reicht ja unter die nächsten vier, fünf Zähne weit runter und die würden sich dann später lockern (abgesehen davon, daß es für den Tierarzt/Zahnarzt ein ganz schöner Schaff wäre...)



: Hast Du schon mal von einer Wurzelbehandlung gehört, wenn die
: Zahnwurzel wirklich entzündet ist, ob es erfolgreich durchgeführt
: werden konnte ?

Ja, bei meiner Hündin. Einer der drei Zähne war bis weit in den Kiefer hinein entzündet, daß muß schon sehr lange so gewesen sein. Der Zahn war leicht dunkel verfärbt, als ich die Hündin kaufte, aber zwei Tierärzte konnten äußerlich nix finden und die Hündin hat damit gut gebissen und gefressen. Als er dann aber bei der Aktion mit dem Ball mit abgebrochen ist, hat man die Entzündung erst bei der Behandlung bemerkt. Man konnte ohne Probleme eine biegsame Kanüle ca. 7 bis 8 cm weit in den Wurzelkanal schieben. Dieser Zahn machte dann Probleme, der Stiftzahn hat nicht gehalten, ist immer wieder weggebrochen, wohl weil die Zahnsubstanz richtig tot war. Beim Apportieren sah ich dann den Stiftzahn ins Gras fliegen...


: ...ist ja ein Ding. Wie teuer ist denn so etwas ungefähr ?

Frag lieber nicht... Ich hatte Glück und einen hundehaltenden Zahnarzt im Verein, der sich für so etwas interssiert und auch das Dentallabor dafür begeistern kommt. Normalerweise kostet eine Krone oder ein Stiftzahn für einen Hund das gleiche wie für einen Mensch, in diesem Fall haben wir das teuerste Material genommen was es gab. Dann wochenlang Mittwochs Termine (Urlaub!) beim Tierarzt (Narkose!), zu dem dann der Zahnarzt inkl. Zahnarzthelferin (ca. 30 km Fahrt!) anrückte. Die erste Woche Zähne zurückschleifen, die nächste Woche Abdruck machen (hätte ja evtl. noch etwas absplittern können), die Woche drauf Anprobe (paßte nicht!), dann wieder Anprobe und einsetzen, dann war der erste Zahn wieder raus .... usw.


: Und kann der
: Hund noch halbwegs normal mit dem Stiftzahn umgehen oder ist Vorsicht
: geboten ?

Der Hund merkt nix, da der Zahn ja gefertigt wird wie sein alter. Die Frage ist, wie haltbar sind die Zähne... Wer erfolgreich im Leistungsbereich führt, wird i.d.R. zu Dr. Raiser gehen (Zahnarzt und Schutzdienstpapst), der verbolzt die Stiftzähne quer im Kiefer und das hält dann auch (kam angeblich so um die 2500 DM pro Zahn).

Viele Grüße

Antje

von Melli(YCH) am 27. Mai 2002 10:33

Hallo Antje,

: Richtig, damit sie sich nicht entzündet. Man hätte in diesem Fall auch den Zahn ziehen können, wenn es kein Eckzahn gewesen wäre, denn dessen Wurzel reicht ja unter die nächsten vier, fünf Zähne weit runter und die würden sich dann später lockern (abgesehen davon, daß es für den Tierarzt/Zahnarzt ein ganz schöner Schaff wäre...)


...aha, interessant. Aber *räusper* was meinst Du mit Eckzahn ? Fangzahn ?



: Frag lieber nicht... Ich hatte Glück und einen hundehaltenden Zahnarzt im Verein, der sich für so etwas interssiert und auch das Dentallabor dafür begeistern kommt. Normalerweise kostet eine Krone oder ein Stiftzahn für einen Hund das gleiche wie für einen Mensch, in diesem Fall haben wir das teuerste Material genommen was es gab. Dann wochenlang Mittwochs Termine (Urlaub!) beim Tierarzt (Narkose!), zu dem dann der Zahnarzt inkl. Zahnarzthelferin (ca. 30 km Fahrt!) anrückte. Die erste Woche Zähne zurückschleifen, die nächste Woche Abdruck machen (hätte ja evtl. noch etwas absplittern können), die Woche drauf Anprobe (paßte nicht!), dann wieder Anprobe und einsetzen, dann war der erste Zahn wieder raus .... usw.
:


...hört sich ja entsetzlich an !


: Der Hund merkt nix, da der Zahn ja gefertigt wird wie sein alter. Die Frage ist, wie haltbar sind die Zähne...


...das wollte ich neben dem Punkt, ob der Hund damit selbst Probleme hat, auch wissen ...also wie stark noch belastbar. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sind Stiftzähne also zumindest schon mal nicht so sehr belastbar, wenn vorher eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden musste.


:Wer erfolgreich im Leistungsbereich führt, wird i.d.R. zu Dr. Raiser gehen (Zahnarzt und Schutzdienstpapst), der verbolzt die Stiftzähne quer im Kiefer und das hält dann auch (kam angeblich so um die 2500 DM pro Zahn).


...herrje, da muss ich ja schon mal schlucken.
Meinst Du, dass es für einen Hund sehr hinderlich ist, wenn z.B. ein großer Backenzahn fehlt ?

Viele Grüße, Melli

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Schutzhund

    Hallo Nicole, für mich war während der ganzen Ausbildung entscheidend, dass der Hund Spass an der ...

  • Köber´s Hundefutter

    Hallo Marlene, ich teste gerade in der 2 Woche Köber's - Hundefutter. Seit 2 Jahren leidet Martha ...

  • Radfahren mit Stachelhalsband

    Hallo Katja ! Wo bekommt man diesen Springer- Fahrradhalter ? Wir sollen nämlich auch Fahrrad fahren ...

  • Dominanz oder Schmusen?

    hallo, meine Jungs und das Mädel schlafen auch im Bett, zumindest drei davon, hat den Vorteil dass ...

  • Kastration - was denn nun?

    Hi, : Wenn ich für mich selber über einen medizinischen Eingriff zu entscheiden habe, dann trage auch ...

  • Fahrradklingel, Piepser - Clickerersatz?

    Hallo Franziska, : kann ich mir irgendwie gar nich vorstellen, daß das so gut funktionieren soll, ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren