Austherapiert? chron.Gastritis+Geschwüre :: Gesundheit & Hund

Austherapiert? chron.Gastritis+Geschwüre

von Jana M.(YCH) am 26. September 1999 10:27

Seit über 2 Jahren leidet mein 8jähriger Mischlingsrüde an chron.
Gastritis u.Magengeschwüren, zeitweilig greift die Entzündung auch auf
den Dünndarm über. (Magenspieglung erfolgte)
Symptome: Erbrechen,starke Krämpfe des ges. Bauches (z.T. krampfen schon
die Muskeln der Hinterläufe mit) gelegentlich Durchfall
Bisherige Behandlung: Diätfutter,Gastrodog,Targamed,Maloxan,
Spasmo-Nervogastrol, Perenterol
Die Zeiten, in denen es meinem Hund gut geht, werden immer kürzer
und die Medikamente scheinen nicht mehr richtig zu wirken.
Gibt es noch Hilfe für meinen Liebling?

von Sabina(YCH) am 26. September 1999 11:24

Hallo Jana,
ich würde mir einen Tierarzt oder THP mit Zusatzausbildung in klassischer Homöopathie suchen. Gerade bei chronischen Leiden ist der Erfolg einer solchen Therapie oft verblüffend. Ein paar Adressen habe ich hier. Wenn Du mir schreibtst, wo Du wohnst, kann ich mal nachsehen.
Liebe Grüße, Sabina

von Burkhard(YCH) am 27. September 1999 05:47

Hallo Jana,

: Seit über 2 Jahren leidet mein 8jähriger Mischlingsrüde an chron.
: Gastritis u.Magengeschwüren, zeitweilig greift die Entzündung auch auf
: den Dünndarm über. (Magenspieglung erfolgte)
: Symptome: Erbrechen,starke Krämpfe des ges. Bauches (z.T. krampfen schon
: die Muskeln der Hinterläufe mit) gelegentlich Durchfall
: Bisherige Behandlung: Diätfutter,Gastrodog,Targamed,Maloxan,
: Spasmo-Nervogastrol, Perenterol

am besten Du begibst Dich mit deinem Hund mal zur nächsten größeren (Uni)Tierklinik,
dort gibt es eheblich bessere diagnostische Möglichkeiten.
Ist dein Hund schon einmal auf bakterielle Infektionen im Magen-/Darmtrakt Protheus-
bakterien und Clostridien)untersucht worden? Bei den Symptomen käme auch eine Infektion
mit dem "Helicobacter pylori" in Frage, einem Erreger der auch beim Menschen schwere
gastroenterale Sörungen bis hin zum Magengeschwür erzeugen kann.
In beiden Fällen gibt es bei dem gezielten Einsatz von speziellen Antibiotika gute
Therapiechancen.
Diese beiden Möglichkeiten würde ich an kompetenter Stelle auf jeden Fall noch einmal
abklären lassen.

Viel Glück für den kleinen Patienten!

Ciao Burkhard

von Diana(YCH) am 09. Oktober 1999 21:08

Hallo Jana!
Mein knapp 6 Jahre alter Schäferhund leidet auch an einer chronischen Magen-Darm-Sache. Ich war auch schon soweit, ihn einschläfern zu lassen, weil er sich sehr quälen mußte (ich hatte hier schoneinmal weiter unten darüber berichtet). Im Moment bin ich mit meinem Hund auch bei einem Homöopathen (die Schulmediziner waren mit ihrem Latein am Ende) und es geht ihm den Umständen entsprechend recht gut.
Ich kann Dir also nur empfehlen, mit Deinem Hund auch mal einen Homöopathen aufzusuchen!
Euch beiden alles Gute!
Diana und Tobi

von Jana(YCH) am 12. Oktober 1999 19:57

: Hallo Jana,
: ich würde mir einen Tierarzt oder THP mit Zusatzausbildung in klassischer Homöopathie suchen. Gerade bei chronischen Leiden ist der Erfolg einer solchen Therapie oft verblüffend. Ein paar Adressen habe ich hier. Wenn Du mir schreibtst, wo Du wohnst, kann ich mal nachsehen.
: Liebe Grüße, Sabina
Hallo Sabina,
vielen Dank für Deine Meldung. Habe Deinen Rat beherzigt und lasse Timmy
homöopatisch behandeln.
Seit es ihm körperlich besser geht, wird auch ein auslösender Faktor
deutlich. Mein Hund ist eifersüchtig auf meine 8 Monate alte Tochter,
obwohl ich jetzt noch viel mehr Zeit mit ihm verbringe, als vor dem
Erziehungsurlaub.
Bisher dachte ich,daß seine Parvovieroseerkrankung im Welpenalter die
alleinige Ursache für die Magengeschwüre sei.Doch es ist schon auffällig
daß Timmy`s Beschwerden immer dann auftaten, wenn sich etwas in meinem
Leben änderte. Wahrscheinlich muß ich jetzt einen Tierpsychologen suchen,
um Timmy richtig zu helfen.Auf jeden Fall habe ich wieder Hoffnung und
das ist schon viel wert.
Viele Grüße Jana.

von Sabina(YCH) am 13. Oktober 1999 06:46

Hallo Jana,
freut mich zu hören, daß es Deinem Hund besser geht. Möglicherweise hilft die homöopathische Behandlung ihm auch dabei, seine Eifersucht aufs Baby besser "zu verdauen". Berichte doch mal, wie es weitergeht.
Liebe Grüße, Sabina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren