Hund begraben? :: Gesundheit & Hund

Hund begraben?

von Pat1(YCH) am 27. Januar 2003 06:52


: für den Hund ist das eben gar nicht streßfreier.
: Den Gang zum TA kennt der Hund - den TA zu "Besuch" zu hause kennt er gar nicht. Und der HUnd wird ihn erkennen! Und entsprechend nervös werden weil der TA nun auch noch in sein "privates" eindringt. Gibt sicher Hunde, denen das nichts ausmacht - den meisten anderen aber sehr wohl.
:
hei kathi
seh ich nicht so.
sicher,wenn der ta reinkommt,und sich hund schnappt.aber wenn ich ta
so begrüß wie andere gäste auch,er sich erst mal hinsetzt,man nen kaffee trinkt,auf die 5 minuten kommts meist auch nicht an,dann haben alle hunde im haushalt die option,die normalität zu erkennen.
es gibt best. hunde,die auf ta einfach panisch reagieren,er riecht nun mal nach ta.aber ich glaube,die meisten bzw die ,die eben in der praxis
panik schieben,haben zuhaus auf iihrem platz eine emotionale sicherheit,die die praxis nie bieten kann.zudem bin ich als mensch ebenso unterstützt und gebe das ann hund weiter.
gruss pat

von Britta(YCH) am 27. Januar 2003 07:09

Hallo Marius,

ich komme auch aus Kiel und alle meine Tiere wurden im Garten begraben. Ehrlich gestanden, interessiert es mich auch nicht, ob man das darf oder nicht. Allerdings hat es auch kein Nachbar niemand mitbekommen.
Nutze einfach die Möglichkeit, Deinen Freund in Deiner Nähe zu begraben.

Alles Gute

Liebe Grüße Britta




von Sarah(YCH) am 27. Januar 2003 09:50

Hallo Marius,
um sicherzugehen, was in Kiel gestattet ist und was nicht, solltest Du doch direkt Deinen Tierarzt fragen, er kann Dir kompetente Auskunft geben und wird Dich sicher nicht mitleidig belächeln dafür, daß Du bisher nicht informiert gewesen bist.
Ggfs. kannst Du auch eine Einäscherung in Betracht ziehen, im internet findest Du Adressen der Institute. Die Urne kannst Du dann eingraben oder für Dich aufbewahren, wie Du es möchtest. Oder zu einem Tierfriedhof bringen. In Norderstedt soll es einen geben. Dort kannst Du auch den Kadaver beerdigen lassen.
In Lübeck darf man Hunde übrigens beerdigen: In verrottbarer Hülle (oder auch ganz ohne; unsere wurden mit ihrem Baumwoll-Schlafdecken beerdigt), mindestens 80 cm tief.

von Marius(YCH) am 27. Januar 2003 12:08

Wir haben sie heute einschläfern lassen...

danke für Eure Antworten.

Marius


von Susy und Wilson(YCH) am 27. Januar 2003 12:28

Hallo Marius

: Wir haben sie heute einschläfern lassen...

Ich hab die Diskussion mitgelesen und wünsche dir jetzt viel Kraft.
Ich bin sicher, du wirst die für dich richtige Entscheidung treffen.

Alles Gute für dich...

Susy und Wilson

von Syriebille(YCH) am 27. Januar 2003 12:53

Hallo Cordula,
mmmmh, wir sind erst seit 3 Jahren hier in Bayern und als Fila als erste vor 2 Jahren eingeschläfert wqurde, hat mich die TÄ gefragt, ob wir sie mitnehmen wollen. Keine Frage für uns. Natürlich haben Nachbarn gefragt, wo unser 3. Hund ist und uns dann informiert, daß es eben verboten sei! Da wir ein gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn haben, gab es keine Problem. Außerdem wohnen wir 100 m vom Menschenfriedhof entfernt! Auf diesen Vergleich hat mich eine andere Nachbarin gebracht, die ihren Hund auch im Garten hat. Da sehe wir beide keinen Unterschied! Außerdem hatte ja kein Hund eine Seuche, bevor er starb!
Als Syrie dann letztes Jahr starb, war gleich klar, daß sie ebenfalls eine besonders schönen Platz bekommt! Bei uns!
Aber um eben keine schlafenden Hunde zu wecken, habe ich nie offiziell gefragt!
Beim nächsten TA-Besuch werde ich es dann mal tun!
Grüsse Sybille

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren