Artikel zur Staupeimpfung :: Gesundheit & Hund

Artikel zur Staupeimpfung

von Heidi(YCH) am 23. April 2003 22:08

"Staupe-Epidemie in Finnland – Fiktionen und Fakten"

"Wenn es darum geht, Tierhaltern die angebliche Notwendigkeit jährlicher Impfungen einzubleuen, greifen Veterinäre immer wieder auf die finnische Staupe-Epidemie von 1994/95 zurück.

Diese Epidemie gab es tatsächlich. Doch ihre näheren Umstände können wahrlich nicht als Beweis dafür dienen, daß man jährlich impfen muß."
----

wirklich interessant und einleuchtend, finde ich.

Heidi

von Michaela(YCH) am 24. April 2003 08:12

Hallo Heidi!
Ich hatte mir auch die Zeitschrift "Der Hund" gekauft und war von dem Impfartikel von der Pharmavertreterin Frau Görg sehr enttäuscht. Sie gibt dort Teile der Studie unvollständig und aus dem Zusammenhang gerissen wieder. Daher finde ich es gut, dass man in dem von dir gelinkten Artikel die genauen Zusammenhänge nachlesen kann.

Viele Grüße
Michaela

von Frauke(YCH) am 24. April 2003 09:45

Hallo Michaela,

ich hatte den Artikel ebenfalls in der Zeitschrift gelesen und nun - dank Heike - den vollständigen !
Von Frau Görg musst Du aber nicht enttäuscht sein - wer sägt sich schon gerne den Ast ab, auf dem er sitzt.........
Und das gilt wohl auch für einige andere Vertreter von Pharmaunternehmen, die sich mit ihren Aussagen zum Thema Impfen wie die Katzen um den heissen Brei verhalten!
Oder für Professoren, die ihre Meinungen zu diesem Thema wechseln wie die Unterwäsche........

LG von Frauke

von Michaela(YCH) am 24. April 2003 21:48

Hi Frauke!
Das sehe ich genauso wie du. Interessant fand ich den Einwurf von pat1 in dem anderen Thread, dass es sicher Leute gibt, die nur rauslesen was ihnen passt, sprich sie lesen, oh das und das ist schädlich und sie impfen dann gar nicht. Ich kenne auch überzeugte Impfgegner, die gar nicht impfen, da sie meist schon Krankheiten hatten die ihre ehemaligen geimpften Tiere befallen hatten. Das ist mir persönlich aber viel zu riskant, da ich mich damit auch nicht gut genug auskenne, um die evtl. Risiken alleine abschätzen zu können. Daher vertraue ich auf die neuesten Studien und werde meine Hunde auch nach ca. 5 Jahren nachimpfen lassen und Tollwut sowieso jährlich, wir sind doch viel im Wald unterwegs, und es wäre das Letzte was ich will, dass meine Hunde wegen eines Behördenerbsenzählers eingeschläfert werden.

Viele Grüße
Michaela

von Frauke(YCH) am 25. April 2003 08:20

Hallo Michaela,

da ein Grossteil der Bevölkerung nicht über das Wissen aus dem Internet verfügt und somit auf die Berichterstattung in den einschlägigen Hundezeitschriften angewiesen ist, fällt ein solcher " Impfapell " natürlich auf fruchtbaren Boden. Für mich persönlich grenzt das an Manipulation - aber das kennt man ja auch aus anderen Bereichen.......
Im übrigen wird man nun auch in Deutschland wach !
Das Paul-Ehrlicher-Institut sucht für eine Studie nach Probanden, die in den letzten beiden Jahren nicht mehr geimpft worden sind. Das Blut wird auf Antikörper untersucht - und ich bin sehr gespannt, zu welchen Ergebnissen man kommen wird.........
Gestern habe ich mir noch die Mühe gemacht, meinen eigenen Impfpass zu überprüfen. Zu meinem Schrecken musste ich feststellen, dass meine letzte Impfung bereits 20 Jahre zurückliegt - hoffentlich werde ich jetzt nicht auch von einer Seuche dahingerafft :-))

Nächste Woche werden wir unsere Samira gegen Tollwut imfpen lassen und das Thema ausführlich mit der TÄ besprechen - ich werde Dir, falls von Interesse, über das Ergebnis berichten.

LG von Frauke

von Michaela(YCH) am 25. April 2003 22:00

Hi Frauke!
Klar interessiert es mich sehr. Bin schon gespannt, wie dein TA drauf ist. Mein TA zB will mich ständig über die Risiken der Knochenfütterung aufklären, als wenn ich mich nicht auch damit vorher ausgiebigst beschäftigt hätte.
Mein Rüde ist erst im vergangenen November das letzte Mal geimpft worden. Schade, ich hätte gerne an der Studie teilgenommen. Man sollte auch nicht vergessen, dass nur gesunde Hunde geimpft werden dürfen. Ich kann mich nicht erinnern, dass mein Hund jemals vor der Impfe untersucht worden wäre. Ich selber hab mich damals immer auf meinen TA verlassen. Naj die Zeiten sind inzwischen für mich endgültig vorbei seit ich eine auf LM positiv getestete Hündin habe und mich seit dem mit dem Thema ausführlich beschäftige.
Meine eigene Impfung liegt auch schon zig Jahre zurück. Als ich vor 8 Jahren meinen Rüden holte habe ich mich neu auf Tetanus impfen lassen. Die Auffrischung nach einem Jahr hatte ich dann aber vergessen.

Viele Grüße
Michaela

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Wie alt sollte ein Welpe sein?

    : Hallo, : : kauf Dir ein gutes Buch über Hundezucht (z. B. Hundezucht 2000 etc.). Das hilft Dir ...

  • Wie oft Hündin belegen?

    Hallo Antje, : werden Deine Foxels im jagdlichen Einsatz geführt? Ich bin zwar nicht Margot, aber ...

  • Ich gebs auf.

    Hallo Emily, : Wir haben gelernt, unseren eigenen Weg zu gehen. Auch dank dieses Forums, vieler ...

  • Blutiger Durchfall!

    Hallo Marion! :daß die Leute, denen die : Hunde gehören sich im Augenblick 24 Stunden um sie ...

  • Trockentuch von Karlie

    Tach, nein Yvonne, das Tuch kann trocken bleiben. Vermutlich meinst du den Saugblock, der übrigens für ...

  • Hundefreunde/Hundehasser - Triebprobleme

    Hallo Amelie, : ... die fanatisch- verklemmtesten sind die um die 40. *lol* Nun rat' 'mal, wie alt ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren