grauer Starr :: Gesundheit & Hund

grauer Starr

von Vlasta(YCH) am 28. April 2003 10:55


Meine Hündin (11-jähring) ist an grauen Starr erkrankt. Zuerst nur das linke Auge, jetzt schon auch das rechte. Sie findet sich bosonders auf der Strasse nicht mehr zurecht. In der Wohnung hat sie zunehmends Mühe. Wie soll ich mit ihr umgehen, aber auch mit mir. Mir tut sie sehr leid. Ich habe schon überlegt, dass ich sie einschäffern lasse. Aber dazu ist sie mir zu lebendig. Für eine Operation fehlt mir das Geld. Hat jemand Erfahrungen mit einem blinden Hund. Rasse von meinem Hund: Malteser
Vielen Dank

von Cat(YCH) am 28. April 2003 11:54

hallo deinen hund nur wegen blindheit einzuschläfern ist nicht gerecht. solange dein hund ansonsten fit ist kann er mit der blindheit besser umgehen wie du. für das hat er tasthaare und ist sensibler wie wir menschen.

hilf deinem hund indem du mit ihm redest und an gefahrreichen strassen musst ihn halt an eine flex-leine nehmen. wo keine gefahr lauert lass ihn schnuffeln und die freiheit geniessen.

wenn dein hund flexibel ist, kannst ihn vielleicht sogar an ein fahhradkörbchen gewöhnen und mit ihm so ein paar ausflüge unternehmen.

meine hündin wird nun 16. seit sie 10 ist, hat sie massive eintrübung der linsen. inzwischen ist alles grau. aber aus diesem grund meinen hund einschläfern nein niemals.

von Kathi(YCH) am 28. April 2003 12:04

Hi,

eigene ERfahrungen habe ich nur wenig. Mein Spitz fing im Alter, mit ca. 10, langsam an zu erblinden. Allerdings konnte er offensichtlich immer noch etwas sehen. ZUmindest hell und dunkel und Umrisse. Im Haus war es kein Problem solange alles an seinem Platz stand. Die Treppe habe ich mit einem Kindergitter gesichert. Draußen ging er nur noch an der Leine (Flexi) und das ging sehr gut. Hunde können mit Blindheit besser umgehen als wir Menschen. Ihr Gehör und der Geruchssin können die Defizite gut ausgleichen. Solange Deind Hund noch Spaß am Leben hat - und so hört es sich doch an - laß ihn weiterleben. Man muß rücksichtvoll umgehen mit so einem Rentner. Aber man darf nie vergessen, daß er doch nur alt nicht aber wirklich krank ist. Auch so ein Hund hat seinen Ruhestand verdient.

lg
Kathi

hier noch ein Link, der vielleicht hilfreich ist:


von Lea(YCH) am 28. April 2003 13:44

Hallo Vlasta,

Blindheit ist für Hunde kein Beinbruch. Ich selbst habe eine Spitzhündin die mit 5 Jahren an PRA erkrankt ist und innerhalb von einem halben Jahr erblindet ist. PRA ist nicht opperabel. Trotzdem findet die kleine sich super zurecht. Wir wohnen zwar ländlich aber auch auf der Staße läuft sie eng neben mir, so daß sie fast bei jedem meiner Schritte Kontakt mit der Wade hat. Sie weiß das ich gut auf sie aufpasse und vertraut mir. Im Wald und auf der Wiesen ist es ganz anders, da prescht sie los, selbst Baumreihen sind kein Hindernis für sie. Manchmal denke ich jetzt knallt sie gegen den Baum aber nein ganz graziös in voller Geschwindigkeit umgeht sie diesen.
Hell und Dunkel können Hunde auch bei Blindheit wahrnehmen und sich in ihrer gewohnten Umgebung nach einiger Zeit zurechtfinden.
Im übrigen dürfen Tierärzte ein gesundes Lebewesen nicht einschläfern, nur weil es blind ist.

Gruß Lea

von Vlasta(YCH) am 28. April 2003 16:50

: Hallo Vlasta,
:
: Blindheit ist für Hunde kein Beinbruch. Ich selbst habe eine Spitzhündin die mit 5 Jahren an PRA erkrankt ist und innerhalb von einem halben Jahr erblindet ist. PRA ist nicht opperabel. Trotzdem findet die kleine sich super zurecht. Wir wohnen zwar ländlich aber auch auf der Staße läuft sie eng neben mir, so daß sie fast bei jedem meiner Schritte Kontakt mit der Wade hat. Sie weiß das ich gut auf sie aufpasse und vertraut mir. Im Wald und auf der Wiesen ist es ganz anders, da prescht sie los, selbst Baumreihen sind kein Hindernis für sie. Manchmal denke ich jetzt knallt sie gegen den Baum aber nein ganz graziös in voller Geschwindigkeit umgeht sie diesen.
: Hell und Dunkel können Hunde auch bei Blindheit wahrnehmen und sich in ihrer gewohnten Umgebung nach einiger Zeit zurechtfinden.
: Im übrigen dürfen Tierärzte ein gesundes Lebewesen nicht einschläfern, nur weil es blind ist.
:
: Gruß Lea
: Liebe Lea, ich danke Dir sehr für Deine Unterstützung. Ich wollte meinen Hund in Wirklichkeit sicher nicht einschläfern lassen, aus mir sprach nur die Ohmacht, ich dachte, mein Hund würde sehr leiden..ich werde sicher alles tun, damit es ihm gut geht. Ich muss nur viel lernen..vielen, vielen Dank


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Durchfall bei rohem Fleisch - BARF

    : Hallo Claudia, : : Meyer Zentek schreibt, daß man bei Durchfall/weichem Kot Weizenkleie zum Futter ...

  • Hundefutter aus den USA

    Tschau Kathi, Glaubst Du das wirklich was Du schreibst? Wenn dem so wäre, dann würde ja alles in ...

  • Inkontinenz

    Hallo Reini, DAS Medikament gegen kastrationsbedingte Inkontinenz gibt es nicht. Bei manchen Hunden ...

  • Halti wirkt wahre Wunder

    Hi Renée, : Der einzige Nachteil: Die Leute halten das Halti schnell für einen Maulkorb und meinen, ...

  • Trockenfutter o h n e K 3 gesucht

    yep natura pet ist auch in der schweiz zu haben :-). klaus

  • Öl im Fell

    : Mein Labrador- Welpe hat sich beim Spiel unter einem Auto mit Motoröl besudelt. Kann mir jemand ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.347.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren