Fremde Hunde kommen angerannt - was tun? :: Hund + Umwelt

Fremde Hunde kommen angerannt - was tun?

von Bianca(YCH) am 22. Mai 2001 08:31

: Hey Attila,

HIV!!!!

*Frau mit älterem Golden Retriever, unangeleint, meine zwei ebenflls unangeleint, und es gab keine Probleme, sicherlich auch, weil die Besitzerin dabei war*

Und genau das sehe und erlebe ich auch öfter gegenteilig! Meistens legen die Hunde ohne Halter besseres Verhalten an den Tag, wenn diese nicht dabei sind, denn viele Dinge werden rein durch den Halter verursacht oder projeziert. Denn die wenigsten handeln richtig, auch wenn sie dabei sind und haben auch Probleme damit, das Verhalten ihres eigenen Hundes richtig einzuschätzen!

Viele Grüße
Bianca

von Jana L + P(YCH) am 22. Mai 2001 09:47

Oh je, Attila, so ein Gespann hatte ich auch mal. Mein DSH-Mix Plastic, der ja schon ohne Anfeuern auf alles mit vier Beinen losgehen wollte, und dazu eine Beagle-Hovawart-Mix-Hündin, die mit der Flasche großgezogen wurde, andere Hunde sowieso nicht so toll fand und kläffte wie verrückt, sobald einer auftauchte. Zwei tobende Hunde, die zu meinem großen Glück nur 23 bzw. 18 kg wogen. Allerdings haben wir mitten in Berlins City gewohnt. Das heißt, bei einer halben Stunde Spaziergang trifft man auf mindestens 20-30 Hunde, davon 60% unangeleint.

Ich wünsche dir gute Nerven!

Jana, Lab Liza (die nie Stress macht) & DSH-Mix Plastic (der sich sehr gebessert hat) + 4 Welpen, die hoffentlich nicht allzu anstrengend werden

von Attila(YCH) am 22. Mai 2001 11:27

: Noch ne Frage. Meinst Du nicht das es für Deinen Rüden einfacher wäre ihn kastrieren zu lassen? Oder wie machst Du das wenn die Hündin ihre Hitze bekommt? Dann wird der Rüde sicher noch weitaus aggressiver auf Artgenossen reagieren, ist ja eigentlich ein normales Verhalten, aber nicht sehr wünschenswert heutzutage und macht jeden Spaziergang zur Tortur.


Hallo Heike,

die Frage kommt mir wie gerufen. Ich habe nämlich den Rüden vergangene Woche nach reiflicher Überlegung und Austausch mit mehreren Kennern sterilisieren lassen. An eine Kastration wollte ich nicht ran, dafür habe ich schon zuviele übergewichtige und träge Rüden gesehen, die sich nach der Kastration so verändert hatten. Der Tierarzt war ganz verwundert über mein Ansinnen, eine Vasektomie hatte er noch nie durchgeführt. Aber so behalte ich zwei intakte Tiere und verhüte unerwünschten Nachwuchs. Die Operation ist auch ganz unproblematisch verlaufen.

Klar ist, daß ich es während der Hitze der Hündin nicht leichter haben werde. Ich muß eben gut aufpassen - so ist das eben, wenn man solche Wildfänge hat.

Gruß, Attila


von Attila(YCH) am 22. Mai 2001 11:36

: Was heißt: Ein hartes Tier? Ein "hartes" Tier hat es meines Erachtens überhaupt nicht nötig, sich ständig beweisen zu müssen!


Hallo Bianca,

ein "hartes Tier" muß sich nicht ständig beweisen, richtig. Das macht sie auch nicht. Ich meinte vielmehr, daß sie nicht zurückweicht, sondern sich stellt, anders als meine frühere Hündin, die dann davonlief. Darin liegt auch die Gefahr für mich, denn der Rüde ist genauso.

Gruß, Attila

von Gabie(YCH) am 22. Mai 2001 15:42


: : genau so ist es! Bei uns in Bayern kommt dann noch die Kampfhundesteuer dazu, der Wesenstest entfällt, da die Hunde ja schon gezeigt haben das sie gefährlich sind.
:
das gibt's doch nicht! Kämpfe unter Hunden sind doch nichts Ungewöhnliches - sind wir denn jetzt der Willkür von Haltern völlig unerzogener und unsozialisierter Hunde ausgeliefert? Denn darauf läuft's doch hinaus: Zeigt mich jemand an, weil meine Hunde in einer überraschenden Situation so reagiert haben, wie anders sie nicht konnten, so bin ICH nachher dran - obwohl ER der Verursacher des ganzen Malheurs ist. Eine Farce ist das, man muß weg aus Deutschland.
:
Hi Attila!

Weshalb meinst Du , daß Kämpfe unter Hunden ganz normal sind? Ich will jedenfalls nicht, daß meine von einem Hund gebissen wird, weil sie sicherlich den Kürzeren ziehen würde (lasse sie aber auch nie!!! an angeleinte Hunde/sollte eigentlich auch jeder beherzigen!) Für mich stellt sich aber die Frage, warum Deine soo aggressiv sind, daß Du sie nicht vom Angriff zurückhalten kannst (hatte aber auch nie Rüden u. werde auch in Zukunft keine halten!) Grüße v. Gabie
:
:

von Gabie(YCH) am 22. Mai 2001 16:00

s Verhalten wieder korrigieren muß. Gleichwohl wird es vermutlich immer problematisch sein, wenn fremde Hunde ohne das übliche Ritual des Stehenbleibens - Starrens - Anschleichens einfach angerannt kommen.
:
:Hi Attila!

Unsere beiden Hündinnen mögen es auch nicht, wenn jemand ohne Distanz sofort angestürmt kommt! Gestern griff auch gleich (zum ersten Mal übrigens) eine Schäferhündin unser "Rudel" an! Aber unsere reagierten zum Glück nicht, liefen nur schnell weiter! Aber meine Knie waren etwas wackelig, hatte schon meine Wurfkette griffbereit! Ging aber viel zu schnell, konnte gar nicht reagieren! Grüße v.Gabie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Noch einmal Innotek

    : Hi Attila, : : der war gut...;-)) Ob P. H. das so versteht wie es gemeint ist? : : Grinse- grüße, ...

  • stachelhalsband 2

    Hi Tanja, : Aber wenn der Hund im Trieb steht, wird ein Stachel meist nicht den Lernerfolg bringen, ...

  • Ängstlicher Hund

    : Hallo Claudia, : Sie hat auch nie wild um sich gebissen, sondern wollte ihre Welpen vor fremden ...

  • Camping Italien

    Hallo Tinka Danke für den Tipp

  • Ein Jahr danach.

    Servus Cordula, die Geschwister und auch der Hund selber machen eine starke Entwicklung in Verhalten ...

  • Hundezucht" ?"

    Hallo Barbara. sorry, ich habe deine Meldung wohl missverstanden, sorry. Dicken Gruß Isis :

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 216, Beiträge: 2.245.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren