Mit Schäferhunden in Wohnungsnot :: Hund + Umwelt

Mit Schäferhunden in Wohnungsnot

von Attila(YCH) am 11. Januar 2002 09:29

: Im Gegenteil ALLEINE im Garten käme für mich nicht in Frage. Das wäre mir viel zu riskant!
: Und wenns im Sommer warm ist, legt sich Aris auf die kühlen Fliesen am Gang. Er kann in meiner Abwesenheit in ALLE Räume (bis auf die Speisekammer und die Kinderzimmer).


Hi Alex,

der Garten ist komplett eingezäunt und von der Straße aus nicht zugänglich. Die böse Stiefmutter mit dem vergifteten Apfel käme also nicht an die Hunde ran. Insofern ideal, wenn sie da nicht anfingen herumzukläffen.

Das Haus gehört einem Freund von mir, und oben wohnen noch zwei "möblierte Herren". Deswegen können die Hunde nicht überall so herumlaufen, wie sie vielleicht wollen, sondern müssen sich auf meinen Wohnbereich (ca. 40 qm) beschränken; dieser ist schlecht zu belüften, wenn man die Terrassentür nicht öffnet - im Sommer eine Katastrophe. Die Wohnung ist eben nur eine Warteschleife, aber die warme Jahreszeit kommt bestimmt - und dann?

Gruß, Attila


von Silke(YCH) am 11. Januar 2002 09:50

Hi Attila!

: Das Haus gehört einem Freund von mir, und oben wohnen noch zwei "möblierte Herren". Deswegen können die Hunde nicht überall so herumlaufen, wie sie vielleicht wollen, sondern müssen sich auf meinen Wohnbereich (ca. 40 qm) beschränken; dieser ist schlecht zu belüften, wenn man die Terrassentür nicht öffnet - im Sommer eine Katastrophe. Die Wohnung ist eben nur eine Warteschleife, aber die warme Jahreszeit kommt bestimmt - und dann?

Und was ist mit einer Vergitterung der Terrassentür (wie eine Fliegentür)? Oder einer Klima-Anlage (ist billiger als eine Räumungsklage und immer mal ganz praktisch)? Oder kann man den Garten so abzäunen, daß die Hunde nicht zum Straßenbereich kommen können, solange Du nicht da bist (weiß ja nicht, wie das Grundstück geschnitten ist). Meine Kleine kommt nur in den Garten HINTER dem Haus und bekommt vom Treiben auf der Straße gar nichts mit. Da sie die direkten Nachbarn kennt, kläfft sie die auch nicht mehr an.

Erstaunlicherweise zieht sich unser Mädel, wenn wir nicht da sind, aber meistens in den oberern Flur zurück (etwa 2 m², Türen zum Schlafzimmer und Toilette sind geschlossen) - egal, nach welcher Zeit wir zurückkommen, sie kommt immer von dort oben runtergepoltert, wenn der Schlüssel in´s Schloß gesteckt wird (und man hört sie beim Weggehen raufpoltern). Ich glaube, sie fühlt sich da ganz wohl. In den Garten geht sie gar nicht, wenn wir nicht da sind - es sei denn, die Nachbarn haben Besuch.

Sperrst du Deine Hunde denn aus oder können sie auch in die Wohnung reingehen?

LG, Silke

von Pat(YCH) am 11. Januar 2002 10:31

hei attila

silkes anregung ist gut.entweder klimagerät (kriegst du jetzt im winter wesentl günstiger) oder gittertüre einsetzen.was ist mit einem prov. zwinger im garten,also einfach elemente,unten holzpalletten und einfachdach drauf?3 seiten zu,eine offen.wär ja auch kein drama für 3-4 stunden?

gruss pat

von Attila(YCH) am 11. Januar 2002 12:53

: Und was ist mit einer Vergitterung der Terrassentür (wie eine Fliegentür)? Oder einer Klima-Anlage (ist billiger als eine Räumungsklage und immer mal ganz praktisch)? Oder kann man den Garten so abzäunen, daß die Hunde nicht zum Straßenbereich kommen können, solange Du nicht da bist (weiß ja nicht, wie das Grundstück geschnitten ist). Meine Kleine kommt nur in den Garten HINTER dem Haus und bekommt vom Treiben auf der Straße gar nichts mit. Da sie die direkten Nachbarn kennt, kläfft sie die auch nicht mehr an.

: Sperrst du Deine Hunde denn aus oder können sie auch in die Wohnung reingehen?


Hi Silke,

nett, daß Ihr Euch alle Gedanken macht. Ich würde auch in einem Kellerloch wohnen, wenn meine Hunde es gut hätten - so verrückt ist man halt.

Das mit der Gittertür könnte eine Idee sein. Darauf bin ich noch nicht gekommen. Es würde auch reichen, die Tür mit irgendetwas zuzustellen, wenn sie nur der Belüftung dienen soll; vielleicht mache ich das. Normalerweise habe ich Wert darauf gelegt, daß die Hunde sich in meiner Abwesenheit frei zwischen Wohnung und Garten bewegen können; der Garten geht nicht zur Straße hin, sondern liegt hinter dem Haus und ist komplett eingezäunt. Aber er ist natürlich nur klein, wie das bei Reihenhäusern so üblich ist.

Naja, vielleicht winkt schon bald Abhilfe, denn am Sonntag sehe ich mir was in der Eifel an.

Gruß, Attila



Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 216, Beiträge: 2.245.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren