Angst vor Schüssen und Gewitter :: Hund + Umwelt

Angst vor Schüssen und Gewitter

von Karin(YCH) am 07. Juli 2003 12:40


Hallo zusammen! Ich hoffe, ich bin im richtigen Forum, ansonsten bitte ich, meinen Irrtum zu verzeihen! yawning smiley) Unser Yorki (Mädchen), sie ist inzwischen 3 Jahre alt, hat seit ca. 1 Jahr panische Angst vor Schüssen (Jäger) und Gewitter! Man kann sie dann nicht mehr beruhigen, auch beiläufiges Gähnen oder mit der Zunge über den Mund schlecken unsererseits (was ja beruhigend auf den Hund wirken soll) ignoriert sie völlig! Sie zittert und hechelt und rennt panisch von einem Versteck in das nächste. Hat jemand ähnliche Erfahrnungen bzw. eine Idee, wie wir das in den Griff bekommen könnten? Fenster schließen, Rolläden runtergeben und Fernseher einschalten, bringt gar nichts, weil der Hund natürlich trotzdem das Gewitter hört bzw. spürt. Ansonsten könnte ich nicht behaupten, dass sie ein kleiner Feigling ist - ganz im Gegenteil! yawning smiley) Vielen Dank für die Antworten! - Karin

von Hannah(YCH) am 10. Juli 2003 10:13

Hallo Karin.
Da du geschrieben hast, dass sie erst seid ca. einem jahr diese angst hat(ahtte sie vorher GAR KEINE angst?) wird es sich um eine erworbene angst handlen.was mir aber bei dem egwitter recht komsich vorkommt, dass sie noch nie vorher agst davor hatte.
also mit gutem training wieder wegzubekommen.
ein vorschlag, es gibt eine cd mit allen möglichen geräuschen u.a. gewitter und schüsse, da kannst du genau die lautstärke auswählen und sie wärend du deine hündin fütterst abspielen.
ebenso solltest du mit einem erfahrenen und kompetenten trainer die ursache der angst herausfinden.
wichtig ist auch, dass du sie nicht in der angst, durch zureden, streicheln etc bestätigst.
wenn hunde wirklich panische angst haben, wie du es beschrieben hast, reagieren sie auch nicht auf calming signals.
du könntest, wenn die angst etwas gemildert ist, auch einen nicht ängstlichen hund mitnhemen, wenn die angstsituationen eintreten, da der deiner hündin, die cs viel besser vermitteln kann.

aber wie gesagt´, erstaml an der panik arbeiten.

LG

Hannah

von Karin(YCH) am 10. Juli 2003 11:29

Hallo Hannah!

Erstmal danke für Deine (informative) Antwort! "Jessi" hatte früher tatsächlich nie Angst vor Gewittern, ich vermute, dass das alles erst mit den Schüssen der Jäger angefangen hat. So komisch sich das anhört, aber ich habe auch schon daran gedacht, dass sie bei diesen Jagden die Angst der anderen Tiere spürt. Um das klar zu stellen: ich gehe nicht mit meinem Zwerg bei einer Jagd mit, wir wohnen nur neben Feldern und da wird zu den Saisonen eben gejagt. (Leider). Ich werde mich also nochmal umschauen, ob ich eine entsprechende CD bekomme. Wegen diesen Angstzuständen hatte ich nämlich schon mal mit der Züchterin von Jessi gesprochen und die hat mir auch den Tip mit der Geräusche-CD gegeben, nur leider habe ich bisher noch nicht die richtige gefunden, denn auf den bisher entdecken CDs, waren maximal Windgeräusche drauf, mehr aber nicht. Werde aber dran bleiben, es muß ja auch eine Gewitter-CD bzw. Schußgeräusche-CD geben. Nochmals vielen Dank für Deine Antwort! Karin (& Jessi)

von alex(YCH) am 10. August 2003 21:19

Hallo!
ich habe mit bricco das gleiche problem.
habe einmal mit einer tierärztin über geräuschcds geredet: diese hat mir gesagt dass die cds mit dem vielen verschiedenen geräuschen nichts bringen, da die geräusche nur einmal kurz zu hören sind.
in england gibt es allerdings eine firma die cds mit 15 min. langen sequenzen herstellt. dies cds gibt es glaub ich für gewitter, feuerwerk und strassenlärm. kannst dir ja mal den link anschauen.
lg alex + bricco

www.soundsscary.com

von Maren Jurk(YCH) am 18. September 2003 19:48

Hallo Karin,
das kommt anscheinend öfter vor, dass sich diese Angst erst nach 2-3 Jahren entwickelt, wir haben auch so eine (heute 7) - es wird nicht besser. Gewitter im Fernsehen reicht und sie überlegt schon in den Keller zu gehen.
Es soll ein sehr gutes Mittel geben, das nennt sich DAP (Dog appeasing pheromone) und es wird in die Steckdose gesteckt und verdampft Pheromone, die auf den Hund eine sehr beruhigende Wirkung haben. Erkundige Dich mal nach diesem Mittel. Ich kenne eine Tierärztin, die setzt es ein, wenn sie ihre Hunde allein lassen muss, und sie sind danach immer sehr entspannt.
Ich überlege auch, es mir für die nächste Silvesternacht zu holen.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 216, Beiträge: 2.245.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren